Dalva

Wie kann ein so böses Thema uns so bis ins Mark erschüttern und zu Tränen rühren? Das Spielfilmdebüt DALVA der belgisch-französischen Regisseurin Emmanuelle Nicot erzählt die schreckliche Geschichte der zwölfjährigen Dalva (Zelda Samson). Dalva lebt allein mit ihrem Vater. Eines Abends stürmt die Polizei die Wohnung und nimmt ihren Vater fest. Er soll seine Tochter seit Jahren sexuell missbraucht haben. Dalva landet in einem Kinderheim, wo sie sich mit ihrer Mitbewohnerin Samia und dem Sozialarbeiter Jayden anfreundet.

Doch wie soll ihr Jayden begreiflich machen, was in der Beziehung von Dalva und ihrem Vater falsch war – wann die erlaubte Grenze überschritten worden ist? Denn sie liebt ihren Vater immer noch. In nur 83 (!) Minuten beschreibt Emmanuelle Nicot den Leidensweg der Zwölfjährigen, die eigentlich nichts versteht. Was ist der Unterschied zwischen Liebe und Sex?

Unglaublich einfühlsam, unterstützt von einer atemberaubend guten Jungschauspielerin, inszeniert Emmanuelle Nicot den schmerzhaften Weg vom unschuldigen Kind zum reifen Teenager. Ein langer Weg, bis Dalva ihren neuen Platz im Leben gefunden hat. Der Film endet nicht mit dem Strafprozess – den lässt die Regisseurin konsequent weg. Ein kleiner Film – doch großes Kino voll emotionaler Wucht!

P.S. DALVA wurde beim Filmfest Hamburg mit dem „NDR Nachwuchspreis“ ausgezeichnet.

Trailer

Im Rahmen der Berichterstattung
FSK noch unbekannt

Originaltitel

Love According to Dalva (Belgien / Frankreich 2022)

Länge

83 Minuten

Genre

Drama

Regie

Emmanuelle Nicot

Drehbuch

Emmanuelle Nicot

Darsteller

Zelda Samson, Alexis Manenti, Fanta Guirassy, Marie Denarnaud, Jean-Louis Coulloc'h, Maïa Sandoz, Sandrine Blancke, Charlie Drach, Roman Coustère-Hachez

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

FFHH | 2022 | Kritik
overview

Return to Seoul

 Frankreich / Deutschland / Belgien / Katar 2022 |  119 Minuten |  Drama
FFHH | 2022 | Kritik
overview

EO

 Polen 2022 |  88 Minuten |  Drama
FFHH | 2022 | Kritik
overview

The Five Devils

 Frankreich 2022 |  94 Minuten |  Tragikomödie / Drama / Fantasy
FFHH | 2022 | Kritik
overview

Amerikatsi

 Armenien 2022 |  119 Minuten |  Drama / Satire
FFHH | 2022 | Kritik
overview

Zeiten des Umbruchs

 USA 2022 |  115 Minuten |  Drama
FFHH | 2022 | Bericht
overview

Das iranische Kino beim 30. Filmfest Hamburg

FFHH | 2021 | Kritik
overview

Große Freiheit

 Österreich / Deutschland 2021 |  116 Minuten |  Drama
FFHH | 2021 | Kritik
overview

Niemand ist bei den Kälbern

 Deutschland 2021 |  116 Minuten |  Drama
FFHH | 2021 | Kritik
overview

France

 Frankreich 2021 |  133 Minuten |  Drama
FFHH | 2021 | Kritik
overview

Lingui

 Frankreich / Deutschland / Belgien / Tschad 2021 |  87 Minuten |  Drama
FFHH | 2021 | Kritik
overview

La Civil

 Belgien / Mexiko / Rumänien 2021 |  145 Minuten |  Polit-Thriller
FFHH | 2021 | Kritik
overview

Die Geschichte meiner Frau

 Ungarn / Frankreich / Italien / Deutschland 2021 |  169 Minuten |  Drama