BFI London Film Festival 2015 – Tag 3

Auch am dritten Tag des BFI London Film Festivals gab es wieder drei Filme zu sehen. Während OBSERVANCE und RIGHT NOW, WRONG THEN mich nicht überzeugen konnten, wartete BANG GANG dann wenigstens mit einer interessanten Story auf. 

Observance

OBSERVANCE

Australien 2015 | 90 min | Farbe | Sektion: Cult

Regie: Joseph Sims-Dennett
Drehbuch: Joseph Sims-Dennett, Josh Zammit
Darsteller: Lindsay Farris, Stephanie King, Brendan Cowell

Nach dem Tod seines jungen Sohnes und der daraufhin gescheiterten Ehe versucht Parker sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Er nimmt einen Überwachnungs-Job in einem heruntergekommenen Appartement an und erhält den Auftrag, nur die im gegenüberliegenden Gebäude lebende Frau zu beobachten. Da er die Beweggründe dafür nicht kennt, beginnt er, sich um die Sicherheit der Frau zu sorgen. In der Zwischenzeit verschlechtert sich jedoch auch sein gesundheitlicher Zustand. Und was hat es mit dem Glas mit schwarzer Flüssigkeit auf sich, das in der Ecke des Raumes steht und scheinbar wächst?

Der Film von Joseph Sims-Dennett erinnert von der Machart ein wenig an David Cronenberg, ohne natürlich an die Qualitäten des Horror-Meisters heran zu reichen. Sims-Dennett stellt mehr Fragen, als er Antworten liefert und das frustriert irgendwann im weiteren Verlauf des Films. Wenn der Film zum Ende hin dann völlig aus dem Ruder läuft ist nicht wirklich klar, was uns der Regisseur überhaupt sagen möchte. Und das ist leider viel zu unbefriedigend. (2/5)
Right-Now-Wrong-Then

RIGHT NOW, WRONG THEN

Südkorea 2015 | 121 min | Farbe | Sektion: Journey

Regie: Hong Sang-soo
Drehbuch: Hong Sang-soo
Darsteller: Jung Jae-young, Kim Min-hee

„Es hat nicht sollen sein.“ Was retrospektiv über viele Beziehungen gesagt wird, die scheitern bevor sie richtig begonnen haben, trifft auch auf das Verhältnis Ham Chun-su und Yoon Hee-jung zu. Er ist Regisseur und wegen einer Filmvorführung in Suwon, wo er die Künstlerin Hee-jung trifft. Die beiden verbringen den Tag zusammen, besuchen ihr Atelier, essen Sushi, trinken Soju und gehen am Abend mit Freundinnen aus. So kommen sie einander näher, und doch geht am Ende alles schief. Doch was genau?

Beim Filmfest Hamburg habe ich diesen Film leider verpasst und auf Anraten einiger Kollegen habe ich diesen dann hier in London nachgeholt. Allerdings zeigt sich auch wieder wieder einmal, dass mir die asiatische Art, Filme zu drehen, irgendwie nicht liegt. Auch hier wurde ich mit der Geschichte leider überhaupt nicht warm, zu belanglos, zu normal ist das, was dort auf der Leinwand passiert. Und wenn der Regisseur Hong Sang-soo nach der Hälfte einfach zurückspult und die gleiche Geschichte noch einmal erzählt, setzte bei mir endgültig die Langeweile ein. Auch wenn er die Geschichte nun mit leicht veränderten Voraussetzungen erzählt, es bleibt dieselbe langweilige Geschichte. (1/5)

 

Bang-Gang

BANG GANG (A MODERN LOVE STORY)

Frankreich 2015 | 98 min | Farbe | First Feature Competition

Regie: Eva Husson
Drehbuch: Eva Husson
Darsteller: Finnegan Oldfield, Marilyn Lima, Daisy Broom

Als es einer Gruppe von Highschool Schülern zu langweilig wird, veranstalten sie einfach private Orgien, bei denen jeder mit jedem schläft. Offenbar haben sie sich damit so etwas wie ihr eigenes Paradies auf Erden geschaffen und fühlen sich absolut frei und liberal. Schon bald zeigt sich jedoch, dass die Dinge komplizierter sind, als sie scheinen…

Regisseurin Eva Husson legt mit BANG GANG ein beeindruckendes Debut vor. Ein wenig erinnert der Film an KIDS von Larry Clark, doch hier dominiert ganz klar der weibliche Blick auf das Geschehen. Husson thematisiert ebenso die ständige Verfügbarkeit von Sex über das Internet bis hin zur Rache-Pornographie. Auch die jungen Nachwuchsdarsteller sind bewundernswert – nicht nur wegen ihrer Freizügigkeit, sondern vor allem wegen ihrer schauspielerischen Leistungen. Auch wenn Husson ganz klar Sozialkritik betreibt, ist der Film natürlich durchaus kontrovers. Ein sehenswertes Regiedebut ist er aber in jedem Fall. (3,5/5)

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Ode to Joy (EIFF 2019)

Charlie (Martin Freeman) leidet an Kataplexie, einem Symptom der Narkolepsie, was dazu führt, dass er das Bewusstsein verliert, wenn er starke Emotionen wahrnimmt, wie z.B. Traurigkeit, Wut und ja: Glück. Daher hat er sein Leben erfolgreich um diese Empfindungen herum gebaut, doch als er Francesca (Morena Baccarin) kennenlernt, ändert sich alles. Charlie glaubt, dass er Weiterlesen

The Whale and the Raven

Sind Wale Individuen mit der Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Intelligenz? Janie Wray und Hermann Meuter sind fest davon überzeugt. In enger Zusammenarbeit mit der Gitga’at First Nation dokumentieren die beiden Walforscher das Verhalten von Orcas und Buckelwalen an der einsamen Westküste Kanadas. Doch dann entdeckt die Öl- und Gasindustrie die Region. Die stille Fjord-Landschaft soll Weiterlesen

End of Sentence (EIFF 2019) DE

Nachdem er gerade erst seine Frau an den Krebs verloren hat, macht sich Frank Fogle (John Hawkes) auf nach Irland, um dort ihre Asche zu verstreuen. Sein entfremdeter Sohn Sean (Logan Lerman) erklärt sich widerwillig bereit, ihn dabei zu begleiten, jedoch nur, wenn sein Vater verspricht, dass er ihn danach nie wieder sehen muss. Als Weiterlesen

Robert the Bruce (EIFF 2019) DE

Schottland im Jahre 1306. Robert the Bruce (Angus Macfadyen) hat sich selbst zum König ernannt und macht sich die Freiheit Schottlands zur Aufgabe. Aber er kann der Macht Englands nicht entkommen. Wieder und wieder besiegt, seine Armee verstreut und vom Adel verlassen und mit einem Kopfgeld versehen, irrt er allein und verwundet durch die Wälder. 

One Last Deal | NFL 2018

Kunsthändler Olavi will mit einem letzten Verkauf seine Rente sichern. Doch er ist mit den Tücken des Kunstbetriebs und der eigenen Vergangenheit konfrontiert. Bevor er sich in den Ruhestand verabschiedet, möchte Kunsthändler Olavi einen letzten großen Coup landen: Bei einer Auktion ist ihm das Gemälde eines unbekannten Meisters aufgefallen. Olavi ist überzeugt, dass es sich Weiterlesen

Gegen den Strom

Halla (Halldóra Geirharðsdóttir) ist Chorleiterin, eine unabhängige und warmherzige, eher in sich gekehrte Frau. Doch hinter der Fassade einer gemächlichen Routine führt sie ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Bekannt unter dem Decknamen „Die Bergfrau” bekämpft sie heimlich in einem Ein-Frau-Krieg die nationale Aluminiumindustrie. Erst mit Vandalismus und letztlich mit Industriesabotage gelingt es ihr, die Verhandlungen Weiterlesen

Let Me Fall

Das Universum aus Partys, Drogen und Kleinkriminalität, in dem Stella mit ihrem Freund Toni lebt, scheint ungleich faszinierender als die Welt aus Schule und Familie, die Magnea bis dahin gekannt hat. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden raubt Magnea Männer aus, die auf Kontaktanzeigen geantwortet haben. Die Einserschülerin wird immer tiefer hineingezogen, und als ihre Eltern Weiterlesen

Styx

Rike – Ärztin aus Europa, 40 Jahre alt – verkörpert eine westliche Vorstellung von Glück und Erfolg. Sie ist gebildet, selbstbewusst, zielstrebig und engagiert. In Köln bestreitet sie als Notärztin ihren Alltag, bevor sie ihren Urlaub in Gibraltar antritt. Dort sticht sie alleine mit ihrem Segelboot in See. Ziel ihrer Reise ist die Atlantikinsel Ascension Weiterlesen

Hearts Beat Loud | EIFF 2018

In der hippen Nachbarschaft Brooklyns bereitet sich der alleinerziehende Vater Frank (Nick Offerman) darauf vor, seine Tochter Sam (Kiersey Clemons) aufs College ins weit entfernte Kalifornien zu schicken, während er sich gezwungen sieht, seinen „altmodischen“ Plattenladen für immer zu schließen. In der Hoffnung, dass die Verbindung durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik nicht abreißt, drängt Weiterlesen

The Drummer and the Keeper | FFEN 2018

Gabriel (Dermot Murphy) ist ein talentierter Schlagzeuger. Doch kurz vor dem Durchbruch droht die Band mit seinem Rauswurf – die Jungs haben genug von seinen extremen Stimmungsschwankungen, die er dringend in den Griff bekommen muss. Seine Ärztin diagnostiziert eine bipolare Störung und rät ihm zu einem therapeutischen Fußball-Training. Auf dem Spielfeld gerät Gabriel schnell mit Weiterlesen