Zwischen uns die Mauer

Kinostart: 03.10.2019

FSK noch unbekannt OT: Zwischen uns die Mauer (Deutschland 2019)
Länge: 110 Minuten
Genre: Drama
Regie: Norbert Lechner
Drehbuch: Susanne Fülscher, Antonia Rothe-Liermann, Norbert Lechner
Darsteller: Lea Freund, Tim Bülow, Franziska Weisz, Fritz Karl, Götz Schubert, Henriette Heinze, Lukas Zumbrock, Leon Blaschke, Kriemhild Hamann
Verleih: Alpenrepublik GmbH

1986. Die siebzehnjährige Anna (Lea Freund) aus der westdeutschen Provinz fährt mit einer Jugendgruppe zum Begegnungstreffen nach Ostberlin. Dort lernt sie den rebellischen Pfarrerssohn Philipp (Tim Bülow) kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick – doch die schwer verliebten Teenager aus Ost und West werden getrennt durch die scharf bewachte deutsch-deutsche Grenze. Nicht nur die Mauer steht der großen Liebe im Weg, Annas skeptische Eltern (Franziska Weisz, Fritz Karl) reagieren gleichfalls mit Verboten. Die heimlichen Besuche ihrer selbstbewussten Tochter bleiben auch der Stasi nicht lange verborgen. Die Ereignisse nehmen eine höchst dramatische Wendung. Und dann fällt die Mauer…

Kritik

Eine deutsch-deutsche Liebesgeschichte. Ach wie schön. Warum ZWISCHEN UNS DIE MAUER trotzdem nicht so recht funktioniert…

Liebesgeschichten zwischen der BRD und der DDR vor dem Mauerfall hat es bereits zuhauf gegeben – mal mehr und mal weniger schmalzig, mal gut und manchmal auch schlecht. ZWISCHEN UNS DIE MAUER schlägt in diesem Genre keine neuen Weg ein und versucht gar nicht erst, etwas noch die Dagewesenes zu erzählen. Das kann man dem Film durchaus positiv vorhalten. 

Vor der Pressevorführung wurden wir darauf hingewiesen, dass wir gleich noch nicht die finale Version sehen würden. Einige Details, wie beispielsweise der Wachtturm im Todesstreifen, sollten noch einmal überarbeitet werden und in einigen Bildern gab es Reflexionen, die so nicht gewollt waren. Wenn ich ehrlich bin, wären mir diese Sachen überhaupt nicht negativ aufgefallen, ich hätte sie sogar überhaupt nicht bemerkt.

Das mag daran liegen, dass ich mich in erster Linie auf die eigentliche Geschichte und ihre Darsteller konzentriert habe. Und genau dabei hatte ich so meine Probleme. Obwohl Lea Freund und Tim Bülow als verliebte Teenager eine gute Leistung abgeliefert haben, hatte ich meine Probleme, ihnen diese Liebe abzunehmen. Irgendwie wurde ich mit der Idee, dass das nun die „große Liebe“ sein soll, nicht wirklich warm. Dabei kann ich nicht mal genau sagen, warum das so war. Ich denke, dass ich den Unterschied zwischen der wahren Größe der Verliebtheit und der Größe, wie die Handlung sie mir weismachen möchte, als zu groß empfand. Das hat mich dann letztendlich davon abgehalten, mit dem Film meinen Frieden zu schließen.

ZWISCHEN UNS DIE MAUER ist zwar ein durchaus gelungener und toll umgesetzter Film, deren Darsteller sich nicht verstecken müssen. Nur der Funke, der wollte bei mir partout nicht überspringen. Aber genau wie in der Liebe selbst kann man so etwas nicht wirklich erzwingen…

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 03.10.2019

Deutschstunde

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Siggi Jepsen (Tom Gronau), ein junger Mann, muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen Weiterlesen

We Have Always Lived in the Castle

Merricat (Taissa Farmiga) lebt mit ihrer Schwester Constance (Alexandra Daddario) und ihrem Onkel Julian zusammen. Die Drei sind Überlebende einer Arsenvergiftung, die vor fünf Jahren sämtliche anderen Familienmitglieder dahingerafft hat. Wenn es darum geht, ihr Grundstück mit „Flüchen“ zu beschützen, erweist sich Merricat als besonders kühn und einfallsreich. Und einmal abgesehen davon, dass die Leute Weiterlesen

Gemini Man

Der Elite-Auftragskiller Henry Brogan (Will Smith) sieht sich plötzlich selbst im Zentrum der Verfolgung durch einen mysteriösen jungen Agenten, der scheinbar jeden einzelnen seiner Schritte vorhersehen kann. 

UglyDolls

Die UglyDolls sind Kuscheltiere, bei denen in der Spielzeugfabrik ganz schön was schief- gelaufen ist: Manch einem fehlt ein Auge, manch anderer hat dafür eins zu viel oder für ein strahlendes Lächeln einfach ein paar Zähne zu wenig abbekommen. Doch egal wie unperfekt die Uglys auch aussehen, an Spaß und Lebensfreude fehlt es ihnen in Weiterlesen

Skin

Bryon Widner (Jamie Bell) trägt den Hass tief im Herzen und sichtbar auf der Haut. Seine zahlreichen Tätowierungen überziehen Körper, Gesicht und kahlrasierten Schädel – eingebrannte Verbildlichungen seiner Gewalttaten und Zeugnis einer von Hass und Unmenschlichkeit geprägten rechtsradikalen Gruppierung, angeführt von seinen Zieheltern „Ma“ Shareen (Vera Farmiga) und „Pa“ Fred Krager (Bill Kamp).