Die fantastische Reise des Dr. Dolitte

Kinostart: 30.01.2020

ab6 OT: Dolittle (USA 2019)
Länge: 102 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Stephen Gaghan
Drehbuch: Stephen Gaghan, Dan Gregor, Doug Mand, basierend auf einer Geschichte von Thomas Shepherd
Darsteller: Robert Downey Jr., Harry Collett, Carmel Laniado, Antonio Banderas, Michael Sheen, Jim Broadbent, Jessie Buckley, Original-Stimmen: Emma Thompson, Tom Holland, Octavia Spencer, Kumail Nanjiani, Rami Malek, John Cena, Craig Robinson, Selena Gomez, Marion Cotillard, Nick A. Fisher, Tim Treloar, Jason Mantsoukas, Ralph Fiennes, David Sheinkopf, Frances de la Tour
Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Sieben Jahre nach dem Tod seiner Frau Lily (Kasia Smutniak) lebt der exzentrische Dr. John Dolittle (Robert Downey Jr.) – berühmter Arzt und Veterinär des Englands unter Königin Victoria – noch immer zurückgezogen hinter den hohen Mauern von Dolittle Manor, seine einzige Gesellschaft eine Menagerie exotischer Tiere. Doch als die junge Königin (Jessie Buckley) schwer erkrankt, muss Dolittle widerwillig auf ein gewaltiges Abenteuer zu einer mystischen Insel aufbrechen, um nach einem Heilmittel zu suchen. Während er alten Gegenspielern und neuen wundersamen Kreaturen begegnet, findet er endlich zurück zu seinem scharfen Verstand und seinem Mut.  

Kritik

Ist DIE FANTASTISCHE REISE DES DR. DOLITTLE wirklich so schlecht, wie die ersten Kritiken aus den USA vermuten lassen?

Nein, nicht wirklich und so manches Mal wundere ich mich auch über die vorschnellen Verrisse gerade von großen Blockbustern. Es scheint mir fast so, als ob es Kritikerkollegen gibt, die unbedingt die ersten sein wollen, die einen Film negativ bewerten und dabei gar nicht beachten, mit welcher Voreinstellung sie in einen Film gehen.

Da gibt es beispielsweise diejenigen, die immer noch nicht fassen können, dass Robert Downey Jr. dem Marvel-Universum den Rücken gekehrt hat und scheinbar automatisiert alles schlecht reden, was der Schauspieler fortan an Rollen annimmt. Dabei muss man ganz klar feststellen, dass DIE FANTASTISCHE REISE DES DR. DOLITTLE mit keinem der Marvel-Filme auch nur im Ansatz vergleichbar ist. Selbst die Zielgruppen sind komplett unterschiedlich. Wenn man dann nur vor Augen hat, dass das hier KEIN Iron Man ist, kann der Film nur verlieren.

Aber das macht ihn nicht automatisch zu einem schlechten Film. Klar, man kann durchaus erkennen, dass die Entstehungsgeschichte des Films etwas holprig war. Ursprünglich sollte er bereits im April vergangenen Jahres in die Kinos kommen, doch Universal entschied sich unbestätigten Quellen zufolge zu diversen Nachdrehs, um den Film noch kinderfreundlicher zu machen. Das kann man in einigen Einstellungen durchaus merken, wenn sich die Tonalität immer mal wieder verändert. Allerdings fällt das nicht weiter auf, insofern ist es durchaus vernachlässigbar.

Die Special Effects sehen jedenfalls verdammt gut aus und sind absolut auf Höhe der Zeit. Hier und da kann man zwar erkennen, dass vor einem Greenscreen gedreht wurde, aber das dürfte vor allem den kleinen Zuschauern nicht weiter auffallen. 

Lediglich die Story ist etwas dünn und manche Charaktere sind recht eindimensional gezeichnet. Aber hey, wer war noch mal die erklärte Zielgruppe? Richtig: Kinder. Und die dürften an DIE FANTASTISCHE REISE DES DR. DOLITTLE einen Heidenspaß haben. Ich selbst habe mich zumindest nicht gelangweilt und das ist für einen Film mit dieser Vergangenheit noch gar nicht mal so schlecht. Also lassen wir einfach mal die Kirche im Dorf und gehen auf eine lustige – wenn auch manchmal recht alberne – Reise und sparen uns unsere Kritik für diejenigen Filme auf, bei denen die Macher wirklich versagt haben. Denn die kommen bestimmt noch…

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 30.01.2020

Little Women

Die vier March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) leben in einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. In der Mitte des 19. Jahrhunderts war es nicht vorgesehen, dass Frauen ihr Leben selbstbestimmt und nach eigenen Vorstellungen gestaltet leben. Doch die vier Schwestern sind bereit, Weiterlesen

Sorry We Missed You

Ricky (Kris Hitchen), Abby (Debbie Honeywood) und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus Weiterlesen

Romys Salon

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy (Vita Heijmen) nach der Schule zu ihrer Oma (Beppie Melissen). Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo Weiterlesen

Countdown

Eine App, die Deinen Todeszeitpunkt voraussagt? Kann doch nur ein Fake sein! Denkt anfangs zumindest die junge Krankenschwester Quinn (Elizabeth Lail), als sie diese runter lädt und ungelesen die Nutzungsbedingungen akzeptiert. Ausprobieren kann man es ja mal. Während ihren Freunden noch Jahrzehnte Lebenszeit bleiben, zeigt Quinns Display etwas anderes an: Nur noch drei Tage zu Weiterlesen

Mystify: Michael Hutchence

Er war einer der größten Popstars der 80er und 90er Jahre: Michael Hutchence, Frontmann und Songschreiber der australischen Rockband INXS, dem mit Songs wie „Never Tear Us Apart“ und „Mystify“ Welthits gelangen. Sein ausschweifendes Leben beherrschte immer wieder die Schlagzeilen. Kaum ein Rockstar war mit seinem Privatleben so in der Öffentlichkeit präsent wie Hutchence, von Weiterlesen

Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen

Heinzelmädchen Helvi (Jella Haase) hat es satt! Seit mehr als 250 Jahren verstecken sich die Heinzelmännchen nun schon tief unten in der „furzfinsteren“ Erde vor der Menschenwelt. Während die anderen Heinzels auf der Jagd nach der größten Zipfelmütze fleißig ihrem Handwerk nacheifern, stürzt die quirlige Helvi mit ihrem überbordenden Tatendrang von einem Missgeschick ins nächste. Weiterlesen