Pig

Man könnte diesen Film leicht übersehen, aber tatsächlich legt Nicolas Cage als Trüffeljäger in PIG endlich einmal wieder eine überragende Performance hin. Der Film eröffnet zugleich das Edinburgh International Film Festival, das in diesem Jahr endlich wieder seine Tore aufmacht, wenn auch nur virtuell für mich. 

Bei seiner Rollenauswahl war Cage in den letzten Jahren offensichtlich nicht allzu wählerisch. Neben ein paar recht gelungenen Werken wie „Mandy“ war ansonsten relativ viel Bockmist dabei. Kein Wunder also, dass viele ihn bereits abgeschrieben haben. Das war aber vielleicht ein wenig zu vorschnell, denn wie er seine Rolle hier mit Leben füllt, ist wahrlich sensationell.

Rob (Nicolas Cage) lebt zurückgezogen in einer einsamen Hütte in den Wäldern Oregons. Zusammen mit seinem Schwein sucht er nach Trüffeln und tauscht diese gegen Lebensmittel und andere Dinge mit dem Trüffelhändler Amir (Alex Wolff). Als jedoch maskierte Männer in sein Zuhause eindringen und das Schwein entführen, sinnt Rob auf Rache. Zusammen mit Amir macht er sich auf nach Portland, um einen Rachefeldzug zu starten und das Schwein zurückzuholen. Dazu muss er sich jedoch den Dämonen seiner Vergangenheit stellen… 

Was sich ein wenig anhört wie eine Mischung aus „John Wick“ und „Into the Wild“, entpuppt sich im weiteren Verlauf als etwas komplett anderes. Regisseur Michael Sarnoski hat ein wunderbares Händchen dafür, die typischen Zutaten eines Rache-Thrillers auseinanderzunehmen und zu etwas völlig Neuem wieder zusammenzusetzen. Während John Wick seine Unstimmigkeiten in erster Linie durch Gewalt löst, verlässt sich Rob hier vollends auf seine Worte. Dazu lässt Nicolas Cage die Verletzlichkeit seiner Figur immer wieder durchblicken. Langsam entfaltet sich die Vorgeschichte zu einem großen Ganzen, und am Ende ist klar, dass Sarnoski hier ein mehr als gelungenes Regiedebüt vorgelegt hat. Dies wird mit Sicherheit nicht sein letzter Film gewesen sein. Und Nicolas Cage? Der ist wieder in seinem Element, als hätte er nie einen schlechten Film gedreht.

Trailer

Im Rahmen der Berichterstattung
FSK noch unbekannt

Originaltitel

Pig (Großbritannien / USA 2021)

Länge

92 Minuten

Genre

Thriller / Drama

Regie

Michael Sarnoski

Drehbuch

Vanessa Block, Michael Sarnoski

Darsteller

Nicolas Cage, Alex Wolff, Nina Belforte, Darlene Young, Ben Giladi, Adam Paulsen, Vanessa Block, Thomas Benski, David Carrico, Gretchen Corbett, Adam Arkin

Verleih

Leonine Distribution GmbH

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

overview

Rot

 USA 2021 |  100 Minuten |  Animation
overview

Mulholland Drive

 USA 2001 |  147 Minuten |  Thriller
overview

The Bee Gees: How Can You Mend A Broken Heart

 USA 2020 |  111 Minuten |  Dokumentation
overview

Feedback – Sende oder stirb

 Spanien / USA 2019 |  94 Minuten |  Thriller
overview

Mandy

 USA 2017 |  121 Minuten |  Action / Thriller
overview

Cold Skin – Insel der Kreaturen

 Spanien / Frankreich 2017 |  106 Minuten |  Abenteuer / Action / Fantasy / Thriller
overview

Dead In a Week (Or Your Money Back)

 Großbritannien 2017 |  91 Minuten |  Komödie
overview

Coco – Lebendiger als das Leben

 USA 2017 |  105 Minuten |  Animation
overview

Paddington 2

 Großbritannien / Frankreich 2017 |  104 Minuten |  Komödie
overview

Berlin Falling

 Deutschland 2016 |  91 Minuten |  Thriller
overview

Einfach das Ende der Welt

 Kanada / Frankreich 2016 |  95/99 Minuten |  Drama
overview

La La Land

 USA 2016 |  123 Minuten |  Drama / Musical