In the Heights: Rhythm of New York

Kinostart: 22.07.2021

ab6 OT: In the Heights (USA 2021)
Länge: 143 Minuten
Genre: Musical / Drama
Regie: John M. Cho
Drehbuch: Quiara Alegria Hudes, basierend auf dem musikalischen Bühnenstück, der Musik und den Texten von Lin-Manuel Miranda
Darsteller: Anthony Ramos, Corey Hawkins, Leslie Grace, Melissa Barrera, Olga Merediz, Daphne Rubin-Vega, Gregory Diaz IV, Stephanie Beatriz, Dascha Polanco, Jimmy Smits
Verleih: Warner Bros. Entertainment GmbH

Im New Yorker Stadtteil Washington Heights tobt das Leben. Hier trifft man an jeder Ecke jemanden, der einen Traum hat, hier bestehen die Straßen aus purer Musik. Kein Wunder also, dass jemand wie Lin-Manuel Miranda („Hamilton“) daraus ein Broadway-Musical gemacht hat, das jetzt unter dem Titel IN THE HEIGHTS in unsere Kinos kommt. 

Der Regisseur John M. Cho („Crazy Rich Asians“) führt uns in eine unbekannte Welt, in der der Duft eines Cafecito Caliente in der Luft liegt. Aber das Viertel droht sich aufzulösen, in Vergessenheit zu geraten, denn auch hier stehen die Investoren in den Startlöchern. Zeit also, die Geschichte auf die Leinwand zu bannen und gegen die Gentrifizierung Stellung zu beziehen.

Der sympathische und charismatische Bodega-Besitzer Usnavi (Anthony Ramos) hat ebenfalls einen Traum, für den er jeden einzelnen Cent spart: Er möchte zurück in seine Heimat und am Strand der Dominikanischen Republik die Bar seines Vaters wiedereröffnen. Aber er ist nicht der Einzige im Viertel, der von einem besseren Leben träumt, jeder hat hier sein Päckchen zu tragen. 

IN THE HEIGHTS ist der perfekte Film, wenn man Musicals mag. Packende, mitreißende Songs, bei denen man nur schwerlich im Kinosessel sitzen bleiben kann und ständig den Drang verspürt, aufzuspringen und mitzutanzen. Und keine Angst, selbst wenn man normalerweise keine Musicals mag, so wie mein geschätzter Kollege, macht dieser Film süchtig. Es sind die vielen kleinen Details, von denen im Film die Rede ist, die der Welt zeigen, dass wir nicht unsichtbar sind. Diese Details hat John M. Cho auch in seine Erzählung eingebunden, denn immer wieder überrascht er damit die Zuschauer – seien es kleine grafische Spielereien oder der Tanz auf einer typischen New Yorker Hausfassade. 

Wenn knapp zweieinhalb Stunden wie im Fluge vergehen und man am liebsten den Film gleich noch einmal von vorne sehen möchte, dann ist das echtes Kino. Kino, das bewegt, Kino, das mitreißt und Kino, das uns alles um uns herum vergessen lässt. Ganz großes Kino eben.

Trailer

Verlosung

Zusammen mit Warner Bros. verlosen wir drei Soundtracks zum Film IN THE HEIGHTS. Der Teilnahmeschluss ist am Mittwoch, dem 28.07.2021 um 23:59 Uhr.

Alle Gewinner werden im Anschluss an das Gewinnspiel persönlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist dabei ausgeschlossen.

Zur Teilnahme beantwortet einfach die nachfolgende Frage.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte uns doch bitte die folgende Frage:

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 22.07.2021

Gaza Mon Amour

Mit ihrem zweiten Film GAZA MON AMOUR lassen uns die Regie-Zwillinge Arab und Tarzan Nasser in die unbekannte Welt des Gaza-Streifens eintauchen. Eine Welt, die nicht nur unter der Blockade Israels leidet, sondern auch unter ihrer eigenen islamistischen Regierung. Wirtschaftliches Elend, Bombenangriffe, Angst und Unsicherheit prägen das Bild der dort lebenden Menschen. 

Der Rausch

Die dänische Tragikomödie „Der Rausch“, mit der Regisseur Thomas Vinterberg den diesjährigen Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film gewann und die auch beim Europäischen Filmpreis 2020 der große Sieger war, hat eine traurige Vorgeschichte.

Infidel

Der US-amerikanische Filmschauspieler Jim Caviezel ist bekennender Christ und wählt seine Rollen dementsprechend aus. Seine bekannteste ist wohl die Figur des Jesus in Mel Gibsons „Die Passion Christi“. Die Hauptrolle in „Infidel“ ist ihm wie auf den Leib geschrieben worden.