They See You

06.06.2024

Wie der Vater, so die Tochter? Ishana Night Shyamalan legt mit THEY SEE YOU ihr Regiedebüt vor, produziert von ihrem Vater M. Night Shyamalan – natürlich angesiedelt im Horror- und Mystery-Genre. Wo auch sonst…

Mia (Dakota Fanning) ist 28 und lebt in Galway. Als sie von ihrem Arbeitgeber in einer Zoohandlung gebeten wird, einen Papagei nach Belfast zu überführen, nimmt sie diese Aufgabe dankend an – schließlich sind Menschen eher nicht so ihr Ding. Auf dem Weg versagt ihr Auto jedoch urplötzlich auf mysteriöse Weise mitten in einem Wald und sie ist gezwungen, Hilfe zu suchen. Sie trifft auf die alte weißhaarige Frau Madeleine (Olwen Fouéré), die sie bereitwillig mit zu einer Hütte nimmt, wo sie letztendlich auf zwei weitere Bewohner trifft. Aber irgendetwas stimmt hier nicht, denn nachts sind beängstigende Geräusche zu hören. Von Ciara (Georgina Campbell) und Daniel (Oliver Finnegan) erfährt sie, das sie jede Nacht von unbekannten Wesen durch eine riesige Glasscheibe beobachtet werden. „Du kann sie nicht sehen – aber sie sehen alles“. Während sich die anderen mit ihrer Situation abgefunden haben, will Mina unbedingt die Flucht ergreifen. Aber das gestaltet sich gar nicht so einfach…

M. Night Shyamalan ist bekannt für seine Filme mit überraschenden Plot-Twists. Nach dem Sensationserfolg von „The Sixth Sense“ hat er diese Genialität aber nie wieder wirklich erreicht. Nun folgt seine Tochter den Fußstapfen und bleibt dabei der Familientradition treu. Auch sie bleibt dem Horror- und Mystery-Genre treu und erzählt eine Geschichte des irischen Schriftstellers A.M Shine. In dieser bezieht sich der Autor auf die altertümliche Folklore Irlands, was der Regisseurin offenbar gefiel. Schnell war klar, dass der Film nur in und um Galway spielen kann.

Shyamalan findet für ihr Regiedebüt starke Bilder in der irischen Natur, die Story hingegen kann nur bedingt überzeugen. Einige Punkte sind ein wenig an den Haaren herbeigezogen – der Apfel fällt halt manchmal nicht weit vom Stamm. Warum Dakota Fannings Figur auf dem direkten Weg von Galway nach Belfast ausgerechnet durch einen Wald fährt, in dem ganz klar keinerlei Straßenbefestigung zu sehen ist, hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Zumal es dafür keine Gründe gab – eine simple Straßensperre hätte die Situation ein ganzes Stück glaubwürdiger gemacht. Aber gut, sei es drum.

Im Original heißt der Film genau wie der Roman, auf dem er basiert: „The Watchers“. Warum sich der Verleih für den deutschsprachigen Raum einen neuen englischen Titel ausgedacht hat, ist auch nicht wirklich verständlich. Immerhin: THEY SEE YOU ist nicht ganz so abwegig wie manch anderer „deutscher“ Titel.

In der Summe verzichtet Ishana Night Shyamalan auf große Überraschungen und setzt lieber auf bewährte Genrezutaten. Um sich mit einem Debüt im Gedächtnis der Kinozuschauer festzusetzen, mag das vielleicht zu wenig sein. Aber immerhin denkt man bei Schließen des Vorhangs nicht gleich an eine Vollkatastrophe. Das ist doch auch schon mal eine Leistung – wenn auch keine große.

Trailer

ab16

Originaltitel

The Watchers (USA 2024)

Länge

102 Minuten

Genre

Fantasy / Horror / Mystery

Regie

Ishana Night Shyamalan

Drehbuch

Ishana Night Shyamalan, nach dem Roman "The Watchers" von A. M. Shine

Darsteller

Dakota Fanning, Georgina Campbell, Oliver Finnegan, Olwen Fouéré

Verleih

Warner Bros. Entertainment GmbH

Filmwebsite

» zur Filmwebsite

Weitere Neustarts am 06.06.2024