The Peanut Butter Falcon

Kinostart: 19.12.2019

ab12 OT: The Peanut Butter Falcon (USA 2019)
Länge: 98 Minuten
Genre: Drama
Regie: Tyler Nilson, Michael Schwartz
Drehbuch: Tyler Nilson, Michael Schwartz
Darsteller: Shia LaBeouf, Dakota Johnson, Zachary Gottsagen, Bruce Dern, Thomas Hayden Church, John Hawkes, Yelawolf, Wayne Deheart, Jake "The Snake" Roberts, Mick Foley, Jon Bernthal
Verleih: Tobis Film GmbH & Co. KG

Der 22-jährige Zak (Zack Gottsagen) will raus! Raus aus dem Altenheim, in das er wegen seines Down-Syndroms gesteckt wurde. Aber seine Betreuerin Eleanor (Dakota Johnson) weiß die Fluchtpläne ihres Schützlings immer wieder zu durchkreuzen. Angetrieben von seinem großen Traum, Profi-Wrestler zu werden, gelingt Zak eines Nachts doch noch der Ausbruch. Nur mit einer Unterhose bekleidet, stürzt er sich ins größte Abenteuer seines Lebens. 

Dabei trifft Zak auf den zwielichtigen Tyler (Shia LaBeouf), der selbst auf der Flucht vor rachsüchtigen Fischern ist und eigentlich keine Klette am Bein gebrauchen kann. Doch schon bald werden aus den beiden ungleichen Männern echte Freunde, die ihre Reise gemeinsam auf einem selbstgebauten Floss fortsetzen wollen. Unverhofft bekommen sie Gesellschaft von Eleanor, die Zak gefolgt ist und ihn unbedingt ins Heim zurückbringen will. Und auch Tylers Verfolger sind dem ungewöhnlichen Gespann schon dicht auf den Fersen…

Kritik

Kennt Ihr diese Filme, die sich klammheimlich mitten ins Herz bohren und einfach steckenbleiben? THE PEANUT BUTTER FALCON ist genau solch ein Film…

Irgendwie ist der Film immer wieder an mir vorbeigezogen, sei es beim Filmfest Hamburg oder beim BFI London Film Festival. Mehrfach hatte ich die Gelegenheit zur Sichtung, aber immer wieder hat es nicht sollen sein. Jetzt zum Kinostart bot sich mir endlich einmal die Gelegenheit und was soll ich sagen… Ich bin zutiefst begeistert.

THE PEANUT BUTTER FALCON erzählt keine große Geschichte, sondern eine kleine, aber äußerst feine mit ganz viel Herz. Dabei legen die Regisseure Michael Schwartz und Tyler Nilson auf glaubwürdige Charaktere und mit Zack Gottsagen ist ihnen dabei auch ein wirklicher Glücksgriff gelungen. Die beiden lernten Zack vor einigen Jahren bei einem Workshop für Schauspieler mit Behinderungen kennen und waren umgehend von seinem Charisma und seinem Selbstbewusstsein begeistert. Also schrieben sie ihm die Geschichte auf den Leib und das spürt man in jeder einzelnen Minute des Films. 

Aber auch Shia LaBeaouf zeigt endlich wieder die Leistung, die man bereits vor seinen ganzen wirren Eskapaden von ihm kannte. Die ganze Geschichte wirkt so, als könnte sie jederzeit und an jedem Ort der Welt genau so passieren und das macht THE PEANUT BUTTER FALCON so besonders.

Ein wenig fühlte ich mich aber auch den den Film MY FERAL HEART, den ich vor drei Jahren beim Edinburgh International Film Festival sehen durfte, der allerdings nie die große Aufmerksamkeit bekommen hat, die er verdient hätte. Auch hier dreht es sich um einen jungen mann mit Down Syndrom, dem man ein selbstbestimmtes Leben einfach nicht zutrauen will. Wem also THE PEANUT BUTTER FALCON genauso gut gefallen hat, wie mir, dem sei MY FERAL HEART wärmstens ans Herz gelegt. Aber erst einmal schauen wir uns den PEANUT BUTTER FALCON im Kino an, okay?

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 19.12.2019

The Farewell

Als die in New York aufgewachsene Billi (Awkwafina) von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Großmutter Nai Nai (Zhao Shuzhen) in China nur noch kurze Zeit zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschließt, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Spontan wird eine Hochzeit für Billis Weiterlesen

Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers

Obwohl der Widerstand unter der Führung von Generalin Leia (Carrie Fisher) den Truppen von Kylo Ren (Adam Driver) bislang hoffnungslos unterlegen ist, steht eine noch viel größere Bedrohung ins Haus. Das zumindest offenbart eine geheime Nachricht, die von einem Maulwurf in der Ersten Ordnung zu kommen scheint. Jetzt liegen alle Hoffnungen auf Rey (Daisy Ridley), Weiterlesen