So wie Du mich willst

Kinostart: 08.08.2019

ab12 OT: Celle que vous croyez (Frankreich /Belgien 2019)
Länge: 102 Minuten
Genre: Drama
Regie: Safy Nebbou
Drehbuch: Safy Nebbou, Julie Peyr
Darsteller: Juliette Binoche, François Civil, Guillaume Gouix, Charles Berling, Nicole Garcia
Verleih: Alamode Filmdistribution OHG

Die attraktive Literaturdozentin Claire (Juliette Binoche) ist 50, alleinerziehende Mutter und steckt in einer schwierigen Beziehung mit ihrem jüngeren Liebhaber Ludo (Guillaume Gouix). Um ihn auszuspionieren, legt sich Claire ein falsches Facebook-Profil an und wird zu Clara, einer hübschen 24-Jährigen. Alex (François Civil), Ludos bester Freund, findet Clara online und verliebt sich in sie. Auch Claire findet Interesse an dem jungen Fotografen und es entwickelt sich ein intensiver Chat-Flirt. Obwohl sich alles in der virtuellen Welt abspielt, sind die Gefühle real. Während Claire zusehends dem Sog der Parallelwelt erliegt, möchte Alex sie endlich treffen. Claire gerät immer weiter in Bedrängnis und verliert die Kontrolle über das virtuelle Spiel – bis alle gefährlich nah am Abgrund stehen.

Kritik

Mit SO WIE DU MICH WILLST kehrt Juliette Binoche endlich wieder zu alter Stärke zurück… 

Vielleicht muss ich den vorgehenden Satz etwas relativieren, denn Juliette Binoche hat noch nie – soweit ich mich erinnern kann – eine schlechte Leistung abgeliefert. Lediglich ihre Rollenauswahl halte ich in den letzten Jahre für zumindest fraglich. Mit SO WIE DU MICH WILLST hat sie jetzt aber mal wieder einen Haupttreffer gelandet, denn niemand spielt eine Frau in ihren Fünfzigern, die sehnsüchtig auf ihre Jugend blickt, glaubwürdiger, als Madame Binoche. 

Die Kamera bleibt ihr fast die ganze Zeit nah und zeigt so jede Regung, jeden Zweifel und jede Begierde, oftmals sogar ohne dass dafür Dialoge notwendig sind. Und sie liefert ab, während der Regisseur Safy Nebbou das Ganze in atmosphärischen Bildern einfängt. Die Figur der Claire hadert mit ihren Fehlern, ihren Verletzungen und dem Älterwerden an sich und verfängt sich so immer mehr in einem Konstrukt aus Lügen und Täuschung, aus dem sie sich den Ausweg immer mehr selbst versperrt. Ein faszinierendes Spiel, das man als Zuschauer gefesselt verfolgt. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 08.08.2019

Fisherman’s Friend

Das Junggesellen-Wochenende im idyllischen Cornwall ist ein Reinfall: absolut nichts los hier. Musikmanager Danny (Daniel Mays) und seine Kollegen aus London fallen in dem beschaulichen Fischerdorf Port Isaac peinlich auf – erst recht, als die ach so coolen Großstädter beim Stand-up-Paddling aus dem Meer gezogen werden müssen. Die freiwilligen Seenotretter um Fischer Jim (James Purefoy) Weiterlesen

Photograph

Rafi (Nawazuddin Siddiqui) ist Straßenfotograf an Mumbais berühmtestem Wahrzeichen, dem „Gateway of India“. Er fotografiert sorglose Touristen, schüchterne Pärchen und glückliche Familien. Mit seinem Ersparten unterstützt er seine Großmutter, die ihn drängt zu heiraten. Als sie droht, ihre Medikamente abzusetzen, sollte er nicht bald eine Verlobte präsentieren, schickt er ihr das Foto einer jungen Frau, Weiterlesen