Mahana – Eine Maori-Saga

Kinostart: 01.09.2016

OT: Mahana (Neuseeland 2016)
Länge: 103
Genre: Drama
Regie: Lee Tamahori
Drehbuch: John Collee, nach dem Roman "Bulibasha: King of the Gypsies" von Witi Ihimaera
Darsteller: Temuera Morrison, Akuhata Keefe, Nancy Brunning, Jim Moriarty, Regan Taylor, Maria Walker, Yvonne Porter
Verleih: Prokino Filmverleih GmbH

In den 1960er-Jahren ist das Leben der Schafscherer an der Ostküste Neuseelands noch tief in alten Maori-Traditionen verwurzelt. Unter dem strengen Blick des Familien-Ältesten leben drei Generationen unter einem Dach. Der 14-jährige Simeon (Akuhata Keefe) – Enkel von Tamihana Mahana (Temuera Morrison) – beugt sich nur widerwillig der Autorität und gibt seinem Großvater ungewohnte Widerworte. Und dann verliebt sich Simeon auch noch in die Tochter der Familie Poata, mit denen die Mahanas schon ewig im Clinch liegen. Die Fronten zwischen Großvater und Enkel verhärten sich dramatisch. Als zufällig ein altes Foto in Simeons Hände fällt, lüftet sich ein wohlgehütetes Familiengeheimnis, das alles ändert. 

Kritik

Mit MAHANA – EINE MAORI-SAGA kommt ein Film in unsere Kinos, der mich auf kompletter Länge so dermaßen abgeholt hat, wie kaum ein anderer in diesem Jahr.

Es gibt sie, diese Filme, in denen einfach alles stimmt. Wenn die Kamera in den ersten Momenten über die wunderschöne Landschaft Neuseelands fährt und man aus dem Staunen kaum noch herauskommt. Wenn die Figuren so wunderbar menschlich gezeichnet sind, dass man eine unmittelbare Verbindung spürt Und wenn man sich bis hin zur allerletzten Minuten so unfassbar wohlfühlt – dann haben wir es tatsächlich mit einem Meisterwerk zu tun.

Bislang hatte mich in diesem Jahr nur ein einziger Film so vollends in die Mangel genommen, und das war RAUM mit Brie Larson. An diesen Film kam bislang kein zweiter heran. Aber MAHANA – EINE MAORI-SAGA ist davon nicht weit entfernt und somit definitiv auf dem aktuellen zweiten Platz meiner Jahrescharts. Kein Wunder, wenn man sich mit einem Film auf so wundersame Weise verbunden fühlt.

MAHANA – EINE MAORI-SAGA ist eine Perle der Filmkunst, die es unbedingt zu entdecken gilt. Schöner kann Kino kaum sein.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 01.09.2016

Mike and Dave Need Wedding Dates

Mike und Dave Stangle sind jung, abenteuerlustig, witzig – und manche würden sogar sagen nervig. Zu diesen „manchen“ zählen bestimmt auch andere Mitglieder der Stangle-Familie. Als ihre Schwester Jeanie (Sugar Lyn Beard) also ankündigt, sie werde demnächst heiraten, hält die Familie eine Interventions-Sitzung ab und verlangt, dass Mike und Dave in weiblicher Begleitung zur Hochzeit Weiterlesen

Mein ziemlich kleiner Freund

Diane (Virginie Efira), Anwältin und Single, erhält eines Abends einen unerwarteten Anruf. Am anderen Ende der Leitung: Alexandre (Jean Dujardin), ein charmanter Architekt, der von ihrem Handy aus anruft, welches sie in einem Restaurant hat liegen lassen. Nach einer kleinen Plänkelei willigt Diane gerne in ein Treffen zur Übergabe ein. Doch die Verabredung nimmt eine Weiterlesen

Zero Days

2010 machen Sicherheitsexperten eine unheimliche Entdeckung. Ein hochkomplexer Computerwurm namens STUXNET verbreitet sich mit noch nie gesehener Aggressivität auf der ganzen Welt. Was die Forscher noch nicht ahnen: Sie sind auf den geheimen Prototypen einer neuen Generation von Kriegswaffen der CIA und des Mossads gestoßen. Cyberwaffen, deren reale Zerstörungskraft allein mit der von Atombomben vergleichbar Weiterlesen