Nur wir drei gemeinsam

Kinostart: 30.06.2016

ab12 OT: Nous trois ou rien (Frankreich 2015)
Länge: 102 Minuten
Genre: Drama
Regie: Kheiron
Drehbuch: Kheiron
Darsteller: Kheiron, Leïla Bekhti, Gérard Darmon, Zabou Breitman, Alexandre Astier, Kyan Khojandi, Arsène Mosca, Eriq Ebouaney, Carole Franck, Camélia Jordana, Michel Vuillermoz
Verleih: NFP Marketing & Distribution GmbH

Teheran, Anfang der 1970er Jahre. Mit viel Mut, Entschlossenheit und einer ordentlichen Portion Humor kämpft Hibat (Kheiron) mit seiner Frau Fereshteh (Leïla Bekhti) und anderen Gleichgesinnten erst gegen das brutale Schah-Regime, dann gegen die Schergen des Ayatollah Khomeinis. Als der politische Druck zu groß wird, bleibt ihnen nur die Flucht ins Ausland. Mit ihrem einjährigen Sohn Nouchi machen sich Hibat und Fereshteh auf den Weg über die Türkei nach Frankreich und landen in den sozialen Ghettos der Pariser Banlieue. Was zunächst als vorübergehende Lösung geplant ist, wird für die Familie zu einem Neuanfang. Dabei ist die Formel „nur wir Drei gemeinsam“ nicht nur das Credo ihres Familienglücks, sondern auch der beste Beweis, dass alles möglich ist, wenn man zusammenhält.

Kritik

Es passiert selten, dass man einen komplett anderen Film sieht, als erwartet und sich dieser dann auch noch als wunderbar entpuppt. So verhält es sich mit NUR WIR DREI GEMEINSAM.

Aufgrund der inhaltlichen Zusammenfassung habe ich einen Film erwartet, der sich mit den Problemen und der Flucht einer Familie aus dem Iran befasst. Eventuell auch noch mit der Tatsache, vielleicht selbst in Frankreich nicht vor den Schergen der Religionspolizei sicher zu sein.

Nach einiger Zeit jedoch wandelt sich der Film, denn die Hauptfigur Hibat nimmt sein Leben in den Vororten von Paris selbst in die Hand. Er kümmert sich intensiv darum, dass das Leben in dem Problembezirk besser wird. Stellt Jugendliche zur Rede, warum sie beispielsweise ihre eigene Umgebung immer wieder zerstören. Dabei kümmert er sich nicht darum, sich eventuell mit Banden anzulegen. Nein, er hat sein Ziel vor Augen und das möchte er um alles in der Welt erreichen.

Regisseur und Drehbuchautor Kheiron erzählt mit NUR WIR DREI GEMEINSAM die Geschichte seiner Eltern und man merkt deutlich in jeder einzelnen Sekunde, dass ihm diese sehr am Herzen liegt. So entwickelt sich der Film zu einer wunderbaren Liebeserklärung an die Familie und das Leben selbst. In was für einer Welt würden wir doch leben, wenn sich jeder auch nur ein Bruchstück dieser Lebenseinstellung aneignen würde. Wir würden sie nie mehr verlassen wollen.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 30.06.2016

Ice Age – Kollision vorraus

Unsere Partnerseite absolutfamilie.de verrät, ob sich das neueste ICE AGE Abenteuer in den Kinos lohnt. 

Paraíso

Carmen (Daniela Rincón) und Alfredo (Andrés Almeida) sind ein seit ihrer Jugend sehr verliebtes Paar und leben sehr glücklich in einem sicheren und bequemen Vorort von Mexico-City, mit Freunden und Familie ganz in der Nähe. Als Alfredo ein verlockendes Jobangebot in der mexikanischen Metropole bekommt, verlassen sie das gemütliche Vorstadtleben und ziehen in die hektische, Weiterlesen

Väter und Töchter – Ein ganzes Leben

New York, 1989. Bestsellerautor Jake Davis (Russell Crowe) ist nach dem Unfalltod seiner Frau alleine für seine kleine Tochter Katie (Kylie Rogers) verantwortlich. Doch der Verlust setzt ihm psychisch stark zu. Als er für eine Weile in einer Klinik behandelt wird, kommt Katie zu ihrer Tante Elizabeth (Diane Kruger) und ihrem Onkel William (Bruce Greenwood), Weiterlesen

Ma Ma – Der Ursprung der Liebe

Magda (Penélope Cruz), die Mutter eines kleinen Sohnes, verliert nach der Krebsdiagnose zwar eine Brust, doch sie findet dafür etwas anderes: Eine neue Liebe. Sie stürzt sich in ein neues Leben und vermag es dabei, allen, die ihr auf ihrem Weg begegnen, Hoffnung und Freude zu schenken. Eine Geschichte über die Schönheit des Lebens und Weiterlesen