Nahschuss

Kinostart: 12.08.2021

ab12 OT: Nahschuss (Deutschland 2021)
Länge: 116 Minuten
Genre: Drama
Regie: Franziska Stünkel
Drehbuch: Franziska Stünkel
Darsteller: Lars Eidinger, Devid Striesow, Luise Heyer, Paula Kalenberg, Peter Benedict, Victoria Trauttmansdorff, Andreas Schröders, Moritz Jahn, Kai Wiesinger, Peter Lohmeyer, Christian Redl, Hedi Kriegeskotte, Hendrik Heutmann, Florian Anderer, Inka Löwendorf, Aida Philine Stappenbeck, Leon Hoge, Daniel Drewes, Thomas Schendel, Hannes Hellmann, Dirk Böhling
Verleih: Alamode Filmdistribution OHG

Der Wissenschaftler Dr. Werner Teske war 1981 der letzte Mensch in der DDR, der zum Tode verurteilt und durch einen „überraschenden Nahschuss“ (so nannte man das damals) in den Hinterkopf hingerichtet wurde. Regisseurin und Drehbuchautorin Franziska Stünkel nahm diesen authentischen Fall zum Anlass, um mit NAHSCHUSS einen aufwühlenden, bitterbösen Film über einen Unrechtsstaat mitten in Europa zu drehen. Drei grandiose Schauspieler halfen ihr dabei, ein sehr dunkles Kapitel deutsch-deutscher Geschichte aufzublättern – 30 Jahre nach dem Ende der DDR.

Der frisch promovierte Franz Walter (Lars Eidinger) erhält das verlockende Angebot, die Nachfolge seiner Professorin anzutreten – als Gegenleistung muss er zuvor für ein paar Jahre bei der HVA, der Hauptverwaltung Aufklärung der Staatssicherheit, arbeiten. Franz akzeptiert, darf seiner Verlobten Corina (Luise Heyer) aber nichts von seinem Job verraten. Als sie seine neue, für DDR-Verhältnisse hochmodern eingerichtete Wohnung inspiziert, reagiert sie zu Recht stutzig: Ein „normaler“ DDR-Bürger lebt nicht in diesem Luxus – zumal nicht in Franz’ Alter.

Angeleitet und begleitet von seinem Vorgesetzten Dirk Hartmann (Devid Striesow) darf Franz seinen ersten Auslandseinsatz absolvieren – beim „Feind“ BRD. Es geht nach Hamburg. Franz soll den in den Westen übergelaufenen Ex-DDR-Fußballer Horst Langfeld bespitzeln, der beim HSV spielt. Ein Abend in einer Strip-Bar auf dem Kiez gibt ihm den ersten Vorgeschmack des „dekadenten“ Westens – Hartmanns joviales Angebot, mit einer Prostituierten zu verschwinden, lehnt er dankend ab. Und auch dessen süffisanten Tipp, wie man Spesen manipulieren kann, findet er nicht witzig. Doch allmählich bekommt Franz’ Vertrauen in die DDR Risse. Als Langfelds Frau fälschlich eine Krebserkrankung untergeschoben wird, um den Fußballer in die DDR zurück zu locken, versucht er, beide zu warnen. Doch das geht schief. Franz wird verhaftet – angeblich wegen seiner Kontakte zum BND. Doch das stimmt nicht. Die Staatsanwaltschaft will ein Zeichen setzen und beantragt die Todesstrafe – obwohl Franz Walters Vergehen auch nach DDR-Strafrecht eher läppisch waren.

Wie Lars Eidinger diesen Mann spielt, der lange an die DDR geglaubt hatte und erst beim Plädoyer des Staatsanwalts in sich zusammenfällt, ist phänomenal. Die gesamte Tragik dieses Unrechtsregimes ist während des ganzen Films an seinem Gesicht abzulesen. Er ist eben ein begnadeter Schauspieler.

Doch das Besondere an „Nahschuss“ ist der Look. Wie Regisseurin Franziska Stünkel es geschafft hat, die ganze Hässlichkeit eines Staates nur durch die Einrichtung der Büros und Wohnungen zu dokumentieren, ist einzigartig. Diese grässlichen Brauntöne treiben jedem Kinozuschauer die Schweissperlen auf die Stirn: Spießigkeit in Reinkultur. Hier bilden Form und Inhalt eine wunderbare Einheit. Das ist intelligentes Kino vom Feinsten! Und am Ende, beim „überraschenden Nahschuss“, möchte wohl jeder vor Grauen die Augen schließen. Ein beinharter Film, der lange nachwirkt.

Interview

Im Rahmen der Hamburg-Premiere des Films haben wir die Regisseurin und Drehbuchautorin Franziska Stünkel, sowie den Schauspieler Devid Striesow zum Interview getroffen.

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Weitere Interviews

Gunpowder Milkshake

Mit dem komplett in Berlin und im Studio Babelsberg gedrehten Action-Film GUNPOWDER MILKSHAKE verleiht der israelische Regisseur Navot Papushado dem klassischen Killerfilm ein neues, zeitgemäßes Gewand.  Weiterlesen

Die Schule der magischen Tiere

Mit DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE kommt wieder mal ein Film für jüngere Generation in die Kinos, der vielleicht auf den ersten Blick wie „Harry Potter für Fußgänger“ aussieht, am Ende aber doch mit Witz, Charme und toller Botschaft überzeugen kann. Und kein Geringerer als Pop-Superstar Sasha steuert den Titelsong bei…  Weiterlesen

Gaza Mon Amour

Mit ihrem zweiten Film GAZA MON AMOUR lassen uns die Regie-Zwillinge Arab und Tarzan Nasser in die unbekannte Welt des Gaza-Streifens eintauchen. Eine Welt, die nicht nur unter der Blockade Israels leidet, sondern auch unter ihrer eigenen islamistischen Regierung. Wirtschaftliches Elend, Bombenangriffe, Angst und Unsicherheit prägen das Bild der dort lebenden Menschen.  Weiterlesen

Astronaut

Sein ganzes Leben lang hat der pensionierte Straßenbauingenieur Angus Stewart (Richard Dreyfuss) davon geträumt, als Astronaut ins All zu fliegen. Nun, mit 75 Jahren, rückt die Erfüllung seiner Sehnsucht plötzlich noch einmal in greifbare Nähe: Im ersten kommerziellen Weltraumflug des visionären Selfmade-Milliardärs Marcus Brown (Colm Feore) soll ein Freiflugticket über einen nationalen Wettbewerb vergeben werden. […] Weiterlesen

Onward – Keine halben Sachen

Früher war die Welt voll Zauberei und Magie… Aber Zeiten ändern sich! So auch in New Mushroomton, einer ganz normalen Kleinstadt, in der Elfen, Zwerge, Riesen, hyperaktive Haustier-Drachen, wenig glamouröse Einhörner und andere Fabelwesen völlig normal ihren Alltag verbringen. Mit Handys, Autos und allen anderen Annehmlichkeiten, doch leider so ganz ohne Magie, die ist nämlich […] Weiterlesen

Sorry We Missed You

Ricky (Kris Hitchen), Abby (Debbie Honeywood) und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus […] Weiterlesen

Milchkrieg in Dalsmynni

Inga (Arndís Hrönn Egilsdóttir) und ihr Mann (Hinrik Ólafsson) betreiben in der isländischen Provinz eine kleine, hochverschuldete Milchfarm. Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes will Inga ihrer beruflichen Misere ein Ende setzen. Die Schuldigen für die Probleme hat sie längst ausgemacht: die lokale Kooperative, die ihre Monopolstellung gnadenlos ausnutzt und die Bauern mit mafiösen Methoden […] Weiterlesen

Feedback – Sende oder stirb

Der kontroverse Late Night-Talker Jarvis Dolan („Atomic Blonde“-Star Eddie Marsan) erlebt die schrecklichste Nacht seines Lebens, als Maskierte sein Radiostudio stürmen. Den Eindringlingen ausgeliefert, muss er seine Live-Sendung nach ihren Anweisungen zu Ende bringen. Die Lage verkompliziert sich zusätzlich, als sein alter Weggefährte Andrew Wilde (Paul Anderson, „The Revenant“) ahnungslos ins Studio platzt. Jedes falsche […] Weiterlesen

Official Secrets

2003: Katharine Gun (Keira Knightley), Übersetzerin beim britischen Nachrichtendienst GCHQ, erhält ein streng geheimes Memo. Darin fordert der US-Geheimdienst NSA die britischen Kollegen auf, einige Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrats auszuspionieren. Der perfide Plan: belastendes Material zu sammeln, um eine Zustimmung zur UN-Resolution für den Irakkrieg zu erpressen. Katharine gerät in einen moralischen Zwiespalt, entscheidet sich aber, […] Weiterlesen