Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer

Kinostart: 29.03.2018

ab0 OT: Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer (Deutschland 2018)
Länge: 110 Minuten
Genre: Abenteuer, Familie, Komödie
Regie: Dennis Gansel
Drehbuch: Dirk Ahner, Andrew Birkin, Sebastian Niemann, basierend auf dem gleichnamigen Roman
Darsteller: Henning Baum, Solomon Gordon, Annette Frier, Christoph Maria Herbst, Uwe Ochsenknecht, Milan Peschel, Rick Kavanian, Michael Bully Herbig
Verleih: Warner Bros. Entertainment GmbH

Jim Knopf (Solomon Gordon), sein Freund Lukas der Lokomotivführer (Henning Baum) und die Dampflok Emma ziehen von der kleinen Insel Lummerland hinaus in die Welt. Ihre Reise führt sie in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach seiner entführten Tochter Li Si. Gemeinsam wagen sich die drei in die Stadt der Drachen, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel von Jims Herkunft zu lösen… 

Kritik

Ein überzogenes Budget und Terminverschiebungen sind normalerweise ein böses Omen. Aber zum Glück können wir aufatmen, denn JIM KNOPF UND LUKAS, DER LOKOMOTIVFÜHRER ist schlichtweg phantastisch geworden…

Ursprünglich waren für die Verfilmung des Klassikers von Michael Ende 14 Millionen Euro angesetzt. Am Ende sollten sich die Kosten auf geschätzte 25 Millionen belaufen, das entspricht durchaus einem Hollywood-Budget. Also sollte man als Zuschauer vermutlich auch einen entsprechend hochwertigen Film erwarten. Und siehe da: Regisseur Dennis Gansel hat dafür gesorgt, dass man das in jeder einzelnen Szene erkennen kann. 

„JIM KNOPF UND LUKAS, DER LOKOMOTIVFÜHRER ist doch nur echt von der Augsburger Puppenkiste“ konnte man vorab zuhauf aus verschiedensten Quellen hören. Aber Pustekuchen, denn diese Version verfügt über jedwedes Potential, um sich mindestens genauso als Kultfilm im Gedächtnis der Zuschauer zu verankern. 

Ein weiterer Kritikpunkt war die Besetzung von Henning Baum als Lukas. Der durch seine bisherige Rollenauswahl als unpassend angesehene Schauspieler zeigt mehr als deutlich, dass man ein Buch nicht nach seinem Cover beurteilen sollte. Keine Spur weit und breit von einem Macho-Gehabe, nein, im Gegenteil, Baum entpuppt sich tatsächlich als Idealbesetzung – ähnlich wie damals Tobey Maguire als Spider Man. 

Doch was macht JIM KNOPF UND LUKAS, DER LOKOMOTIVFÜHRER denn jetzt überhaupt so wunderbar? Das lässt sich nur schwerlich an einer einzigen Sache festmachen, denn hier greifen unfassbar viele Räder perfekt ineinander. Regisseur Dennis Gansel hat sich offensichtlich ganz intensiv mit der Vorlage beschäftigt und ihren Geist genauso eingefangen, wie ihn sich Michael Ende vor fast sechzig Jahren erdacht hatte. Liebevoll zeichnet er die Figuren und zeigt so gerade den jungen Zuschauern, worauf es im Leben ankommt. Perfekte Spezialeffekte runden das Seherlebnis ab und machen JIM KNOPF UND LUKAS, DER LOKOMOTIVFÜHRER zu einem Pflichttermin für jede Familie. 

Aber, leider gibt es auch einen winzigen Nachteil: Im Abspann verunstaltet – ja, wirklich! – Andreas Gaballier den Titelsong „Eine Insel mit zwei Bergen“. Die billig produziert klingende Version wird dem wunderbaren Film nicht einmal ansatzweise gerecht. Aber es gehen bereits Gerüchte um, dass der Song in der finalen Schnittfassung nicht mehr enthalten sein wird. Vielleicht kann mir das ja der eine oder die andere Leser(in) bestätigen… 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 29.03.2018

Vor uns das Meer

Im Jahre 1958 tritt der Amateursegler Donald Crowhurst (Colin Firth) beim Sunday Times Golden Globe Race an, um der schnellste Mensch zu werden, der allein und ohne Zwischenstopp die Welt umsegelt. Mit seinem unfertigen, selbst entworfenen Boot und mit der Hoffnung durch das Preisgeld seine Firma zu retten und seiner Familie ein besseres Leben zu ermöglichen, Weiterlesen

In Zweifel glücklich

Eigentlich hat Brad (Ben Stiller) alles, um glücklich zu sein: Eine liebende Ehefrau (Jenna Fisher), eine erfüllende Arbeit und einen talentierten Sohn (Austin Abrams). Trotzdem beschleicht ihn ständig das Gefühl, nicht genug erreicht zu haben – im Gegensatz zu seinen früheren Studienfreunden, deren erfolgreiche Karrieren er neidisch aus der Ferne verfolgt. Als er mit seinem Weiterlesen

1000 Arten Regen zu beschreiben

Seit vielen Wochen ist die Tür zu: Mike, gerade 18 geworden, hat sich eingeschlossen. Er ist nicht krank. Er hat sich bewusst dazu entschieden, am Leben draußen nicht mehr teilzunehmen. Die Eltern Susanne (Bibiana Beglau) und Thomas (Bjarne Mädel) sowie Schwester Miriam (Emma Bading) stehen buchstäblich vor seiner Tür ˗ warten, fragen, fordern, flehen, rasten Weiterlesen

The Death of Stalin

Moskau, 2. März 1953. Ein Mann liegt nach einem Schlaganfall im Sterben. Bald wird er das Zeitliche segnen – und wer es jetzt richtig anstellt, kann seinen Platz einnehmen. Der sterbende Mann heißt Josef Stalin (Rupert Friend): Generalsekretär der UdSSR, Diktator, Tyrann und Massenmörder. Zwischen seinem unrühmlichen Ableben und seiner pompösen Beerdigung kämpfen die Mitglieder Weiterlesen

Unsane – Ausgeliefert

Eine junge Frau (Claire Foy) verlässt ihre Heimatstadt, um ihrer belastenden Vergangenheit zu entfliehen und beginnt einen neuen Job. Als sie jedoch unfreiwillig in einer psychiatrischen Einrichtung festgehalten wird, wird sie mit ihrer größten Angst konfrontiert – aber ist sie real oder nur ihre Einbildung? Da anscheinend niemand bereit ist, ihr zu glauben und die Weiterlesen