24 Wochen

Kinostart: 22.09.2016

OT: 24 Wochen (Deutschland 2015)
Länge: 102 Minuten
Genre: Drama
Regie: Anne Zohra Berrached
Drehbuch: Carl Gerber, Anne Zohra Berrached
Darsteller: Julia Jentsch, Bjarne Mädel, Emilia Pieske, Johanna Gastdorf, Maria Dragus, Mila Bruk, Sabine Wolf, Karina Plachetka
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Astrid (Julia Jentsch) und Markus (Bjarne Mädel) stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Astrid lebt und liebt ihren Beruf als Kabarettistin, ihr Mann und Manager Markus unterstützt sie besonnen und liebevoll. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist. Die Diagnose trifft sie wie das blinde Schicksal, das sie auf sich nehmen müssen. Gemeinsam wollen sie lernen, damit umzugehen. Doch während Heilungspläne, Ratschläge und Prognosen auf sie niederprasseln, stößt ihre Beziehung an ihre Grenzen. Die Suche nach der richtigen Antwort stellt alles in Frage: die Beziehung, den Wunsch nach einem Kind, ein Leben nach Plan. Je mehr Zeit vergeht, desto klarer erkennen sie, dass nichts und niemand ihnen die Entscheidung abnehmen kann, die eine Entscheidung über Tod und Leben ist.

Kritik

24 WOCHEN – das ist frisches, deutsches Kino, das mit einer ungeheuren Wucht einschlägt. Ein Film wie (positiver) Schlag in die Magengrube, der noch lange nachhallt.

Endlich! Endlich traut sich das deutsche Kino mal wieder etwas! 24 WOCHEN greift ein sensibles Thema an, das jeden betreffen kann, aber immer wieder totgeschwiegen wird. Umso besser, dass die Regisseurin Anne Zohra Berrached das endlich einmal thematisiert.

Wie würden wir reagieren, wenn wir erfahren würden, dass unser ungeborenes Kind höchstwahrscheinlich das Down Syndrom aufweisen würde. Wäre uns das egal? Mit Sicherheit nicht. Aber wie würden wir uns entscheiden? Behalten wir das Kind und lieben es, so wie jedes andere „normale“ Kind auch? Oder entscheiden wir uns für eine Abtreibung, die in einem solchen Fall sogar noch nach der 24. Schwangerschaftswoche möglich ist?

Immer, wenn wir glauben, unsere Entscheidung gefällt zu haben, kommt Anne Zohra Berrached mit einer anderen Information um die Ecke, durch die unser gerade gefasster Entschluss ins Wanken gerät. 24 WOCHEN nimmt den Zuschauer mit auf eine beeindruckende Achterbahnfahrt der Gefühle, in der es immer schwieriger wird, eine Entscheidung zu treffen. Das liegt natürlich nicht ausschließlich an der wunderbaren Umsetzung, sondern auch an den beiden Hauptdarstellern Julia Jentsch und Bjarne Mädel, die hier äußerst überzeugend agieren.

Dass es für den Zuschauer im weiteren Verlauf immer schwieriger wird, zu erfassen, was denn nun „richtig“ oder „falsch“ ist, macht die Besonderheit des Films aus. Eine Hebamme fasst daher kurz vor Ende des Films die Situation und damit den gesamten Film nahezu perfekt zusammen: „Du kannst eine solche Entscheidung nur treffen, wenn Du sie treffen musst!“ Wie viel Wahrheit in diesem Satz steckt, ist spätestens dann klar, wenn der Vorhang im Filmtheater fällt, der Film unsere Köpfe aber trotzdem nicht verlässt.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 22.09.2016

Bad Moms

Amy Mitchell (Mila Kunis) steckt mittendrin im Alltagswahnsinn. Die attraktive 32-Jährige strampelt sich ganz schön ab, um Kids und Karriere unter einen Hut zu bringen. Als sie herausfindet, dass sie von ihrem Mann Mike (David Walton) auch noch betrogen wird, ist Schluss mit Nettigkeit und Perfektion. Ab sofort pfeift Amy auf alle Regeln, setzt den Weiterlesen

Snowden

Als Edward Snowden (Joseph Gordon-Levitt) im Jahr 2013 seinen Job bei der NSA hinter sich lässt und nach Hongkong fliegt, tut er das stillschweigend, ohne dass NSA-Mitarbeiter oder seine langjährige Freundin Lindsay Mills (Shailene Woodley) davon etwas ahnen. In Hongkong will er sich mit den Journalisten Glenn Greenwald (Zachary Quinto) und Ewen MacAskill (Tom Wilkinson) Weiterlesen

Lena Love

Lena (Emilia Schüle), 16, kreativ und hochsensibel, fühlt sich in der Vorortsiedlung, in der sie lebt, zunehmend ausgegrenzt und unverstanden. Im begabten Künstler Tim (Jannik Schümann) findet sie einen Seelenverwandten. Ein erster Flirt bahnt sich an, der aber jäh endet, als sich Lenas ehemals beste Freundin Nicole (Kyra Sophia Kahre) an Tim heranmacht. Tief enttäuscht Weiterlesen

The Visit – Eine außerirdische Begegnung

Der dänische Regisseur Michael Madsen dokumentiert in THE VISIT ein Ereignis, das bisher nicht stattgefunden hat: Die erste Begegnung des Menschen mit intelligentem Leben aus dem All! Seit der Erfindung der Radiowellen wird der Mensch nicht müde Signale in den Weltraum zu senden, um Kontakt mit möglichem Leben im All aufzunehmen. Die Frage für viele Weiterlesen