Paddington 2

Kinostart: 23.11.2017

ab0 OT: Paddington 2 (Großbritannien / Frankreich 2017)
Länge: 104 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Paul King
Drehbuch: Paul King, Simon Farnaby
Darsteller: Elyas M’Barek (Deutsche Stimme Paddington), Ben Wishaw (Originalstimme Paddington), Hugh Bonneville, Sally Hawkins, Julie Walters, Hugh Grant, Brendan Gleeson, Peter Capaldi, Jim Broadbent, Madeleine Harris, Samuel Joslin
Verleih: Studiocanal GmbH

Der liebenswerte Bär Paddington (Stimme: Elias M’Barek) mit Schlapphut und Dufflecoat hat nicht nur bei Familie Brown ein Zuhause gefunden, er ist auch in der Nachbarschaft ein geschätztes Mitglied: Höflich, zuvorkommend und immer fröhlich – außerdem lieben alle seine Marmeladenbrote, ohne die er nie das Haus verlässt. Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem geeigneten Geschenk. Fündig wird er im Antiquitäten-Laden des liebenswerten Mr. Gruber (Jim Broadbent), der allerlei Schätze birgt: Ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch hat es Paddington angetan. Allerdings muss der kleine, tollpatschige Bär dafür ein paar Nebenjobs antreten – das Chaos ist vorprogrammiert. Und dann wird das Buch auch noch gestohlen! Paddington und die Browns setzen sich auf die Spuren des Diebs, der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint…

Kritik

Achtung! Dieser Film stiehlt Herzen! PADDINGTON 2 ist einfach mal das süßeste, schönste, charmanteste, liebenswerteste und tollste Werk, dass es in diesem Jahr auf unsere Leinwände geschafft hat.

Bereits der erste Teil war so wunderschön, dass man sich fragen musste, wie die Macher das in einer Fortsetzung noch übertreffen wollen. Nun, sie haben es einfach getan. In jeder einzelnen Szene der 104 Minuten spürt man die Liebe zur Hauptfigur. Das wird besonders in einer Szene deutlich, die die Menschen in Paddingtions Umgebung ohne den knuffigen Bären zeigt. „Sieh immer das Gute in den Menschen“ ist eine Prämisse, nach der Paddington lebt und von der wir uns alle eine gehörige Portion abschneiden könnten. Wie schön könnte unsere Welt doch sein, wenn wir uns auf die positiven Dinge konzentrieren würde, anstatt ständig über alles und jeden nörgeln zu müssen. 

Doch zurück zum Film: Der zweite Star des Films ist unbestreitbar Hugh Grant, der sich hier die Seele aus dem Leib spielt. Selten wurde ein Bösewicht so voller Inbrunst inszeniert, wie Phoenix Buchanan. Grant spielt, als sei es die Rolle seines Lebens und wird dafür auch mit einer grandiosen Szene nach dem Abspann belohnt. Das Sitzenbleiben ist bei PADDINGTON 2 also besonders wichtig, wenn man nicht ein wahres Highlight verpassen möchte. 

PAADINTON 2 ist bis auf die letzten Nebenrollen grandios besetzt, allerdings müssen die Zuschauer in der deutschen Version leider doch ein paar Abstriche machen. So verschwindet der lustige Akzent des von Jim Broadbent gespielten Antiquitätenhändlers gänzlich und Elias M’Barek leistet zwar als Paddingtons Stimmgeber eine gute Arbeit, an die Qualität eines Ben Wishaw kommt er aber dann doch nicht heran. Das sind aber zum Glück Abstriche, die man nur im direkten Vergleich der beiden Versionen sieht. Daher bekommt  PADDINGTON 2 von mir auch trotzdem die Höchstwertung. Weil er es einfach verdient hat. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 23.11.2017

Operation Duval – Das Geheimprotokoll

Nach einem überstandenen Burn-Out erhält der Unternehmensberaters Duval (François Cluzet) von einer mysteriösen Firma ein neues Jobangebot: Er soll geheime Telefongespräche transkribieren und archivieren. Mehr und mehr wird er dabei Teil eines politischen Komplotts und in die bizarre Welt der Geheimdienste hineingezogen. 

Liebe zu Besuch

Alice (Reese Witherspoon) hat sich nach der Trennung von ihrem Mann (Michael Sheen) zu einem Neuanfang entschlossen und ist mit ihren beiden Töchtern nach Los Angeles gezogen. Während der Party zu ihrem 40. Geburtstag lernt sie drei gut aussehende, junge Filmemacher kennen, die auf der Suche nach einer neuen Bleibe sind und am Tag danach Weiterlesen

Battle of the Sexes – Gegen jede Regel

Die USA 1973: in einer aufgewühlten Zeit, in der durch die Frauenbewegung und die sexuelle Revolution das traditionelle Geschlechterverhältnis in Frage gestellt wird, entwickelt sich der zwischen der weltweiten Nr. 1 des Damentennis, Billie Jean King (Emma Stone), und dem Ex-Tennischampion und notorischen Zocker Bobby Riggs (Steve Carell) zum meist gesehenen Sportevent der Fernsehgeschichte – Weiterlesen

Detroit

Der Sommer 1967 ist ein ausschlaggebender Moment in der modernen amerikanischen Geschichte, als das Land von wachsenden politischen und sozialen Unruhen heimgesucht wird. Die Eskalation des Vietnamkriegs sowie jahrzehntelange Ungleichheit und Unterdrückung fordern ihren Tribut. Die Unzufriedenheit und kochende Wut finden schließlich ihren Höhepunkt in den Großstädten, wo die afroamerikanische Gemeinschaft seit jeher mit systematischer Weiterlesen

Aus dem Nichts

Katjas (Diane Kruger) Welt bricht zusammen, als ihr Mann Nuri (Numan Acar) und ihr Sohn Rocco (Rafael Santana) bei einem Bombenanschlag umkommen. Katja ist vom Schmerz wie betäubt. Niemand kann ihr in dieser Situation helfen. Die folgenden Tage übersteht sie nur unter Tränen und Drogen. Ihren Liebsten in den Tod zu folgen, darum kreisen ihre Weiterlesen