Logan Lucky

Kinostart: 14.09.2017

ab12 OT: Logan Lucky (USA 2017)
Länge: 119 Minuten
Genre: Krimi / Komödie / Drama
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Rebecca Blunt
Darsteller: Channing Tatum, Adam Driver, Seth MacFarlane, Riley Keough, Katie Holmes, Katherine Waterston, Dwight Yoakam, Sebastian Stan, Jack Quaid, Brian Gleeson, Hilary Swank, Daniel Craig
Verleih: Studiocanal GmbH

Die Brüder Jimmy und Clyde Logan werden vom Pech verfolgt. Während der impulsive Jimmy (Channing Tatum) einen Job nach dem nächsten verliert, wird Barkeeper Clyde (Adam Driver), der nur einen Arm hat, regelmäßig schikaniert. Und dann wären da noch die Geldsorgen. Aber Jimmy hat eine brillante Idee, die den beiden aus der misslichen Lage helfen soll: Ein Raubüberfall im großen Stil! Das prestigeträchtigste und legendärste NASCAR-Rennen der Welt, der Coca-Cola Cup 600, bietet scheinbar die perfekten Voraussetzungen für einen cleveren, unterirdischen Raubzug! 

Unterstützung erhoffen sich die Brüder vom berüchtigtsten platinblonden Safeknacker des Landes: Joe Bang (Daniel Craig) – der sitzt allerdings noch im Gefängnis fest. Während der Planung des großen Coups tauchen immer neue Hindernisse auf, doch gemeinsam mit ihrer Schwester Mellie (Riley Keough) setzen die beiden Brüder alles daran, ihre lebenslange Pechsträhne endlich zu beenden…

Kritik

Er kann es noch immer! Mit LOGAN LUCKY zeigt Steven Soderbergh, warum er der ungekrönte König der Heist-Movies ist.

Eigentlich hatte sich Soderbergh vom Kino verabschiedet, aber zum Glück hat er es sich doch noch einmal anders überlegt. Das er sich für sein „Comeback“ ausgerechnet das Genre aussucht, das ihn groß gemacht hat, ist dabei sicherlich kein Zufall. Bereits mit seiner Oceans-Trilogie (11, 12 und 13) hat er bewiesen, dass sich gute Action und clevere Geschichten nicht zwingend ausschließen müssen. Das ist natürlich auch wieder bei LOGAN LUCKY der Fall.

Und als wäre es nicht genug, dass der eigentliche Raubzug bereits clever genug wäre, nein, Soderbergh legt am Ende noch einmal eine zweite Ebene über den Film, die so manches erklärt, einiges aber auch in einem komplett anderen Licht erscheinen lässt. Das macht LOGAN LUCKY zu einem Film, den man mindestens zwei Mal sehen muss, um alle Details und Anspielungen zu entdecken und vor allem zu verstehen. 

Und Daniel Craig zeigt endlich mal, wozu er neben seiner James-Bond-Darstellung noch so fähig ist. Sein entfesseltes Spiel ist vermutlich sogar das Beste Element des ganzen Films. Kein Wunder, dass er im Abspann lustigerweise mit „and introducing: Daniel Craig“ vorgestellt wird. 

LOGAN LUCKY ist extrem cleveres Actionkino, wie wir es leider nur viel zu selten in unseren Kinos zu sehen bekommen. Bleibt zu hoffen, dass Soderbergh jetzt wieder Blut geleckt hat und sich nicht gleich wieder in den nächsten Ruhestand begibt. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 14.09.2017

Wie die Mutter, so die Tochter

Avril (Camille Cottin) und ihre Mutter Mado (Juliette Binoche) sind zwar ein Herz und eine Seele, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Avril, 30, ist verheiratet, angestellt und lebt ihr Leben strikt nach Plan, während ihre Mutter seit ihrer Scheidung eine zweite Pubertät durchlebt und ihrer Tochter in jeglicher Hinsicht auf der Tasche liegt. Mutter- und Weiterlesen