Keine Zeit zu sterben

Kinostart: 30.09.2021

ab12 OT: No Time to Die (Großbritannien 2021)
Länge: 164 Minuten
Genre: Action / Thriller / Spionage
Regie: Cary Joji Fukunaga
Drehbuch: Neal Purvis, Robert Wade, Cary Joji Fukunaga, Phoebe Waller-Bridge
Darsteller: Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux, Lashana Lynch, Ben Whishaw, Naomie Harris, Jeffrey Wright, Christoph Waltz, Ralph Fiennes, Rory Kinnear, Ana de Armas, Dali Benssalah, David Dencik, Billy Magnussen
Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Bereits mehrfach wurde der Start von KEINE ZEIT ZU STERBEN verschoben. Ursprünglich sollte er bereits im Oktober 2019 in die Kinos kommen, aber durch einen Wechsel auf dem Regiestuhl (Dany Boyle wurde durch Cary Joji Fukunaga ersetzt) rutschte der Termin ins Folgejahr. Und was dort los war, dürfte allen noch präsent sein. Nun ist es also endlich soweit und es stellt sich die große Frage: Hat sich das Warten gelohnt? 

Zuerst einmal ist diese Jubiläumsausgabe – es ist das 25. Bond-Abenteuer – der längste Bond aller Zeiten. Stolze 164 Minuten Lauflänge weist der Film auf. Dass man als Zuschauer dabei nicht ein einziges Mal auf die Uhr schaut, ist schon mal ein erstes gutes Zeichen. Denn die Geschichte ist spannend und höchst interessant.

James Bond (Daniel Craig) hat den Dienst quittiert und genießt mit Madeleine Swann (Léa Seydoux) das Leben in Jamaika. Dass diese Zeit nicht ewig währt, ist natürlich klar und so wird Bond von seinem alten CIA-Kollegen Felix Leiter (Jeffrey Wright) um Hilfe gebeten, einen entführten Wissenschaftler zu finden. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass es hier keinesfalls um eine simple Rettungsmission geht, denn wie aus dem Nichts taucht ein neuer Gegenspieler (Rami Malek) auf, der Bonds vollen Einsatz fordert. Wie immer gipfelt die Geschichte in einem Kampf um Leben und Tod.

Ein weiter erfreulicher Punkt ist die Tatsache, dass sich der sogenannte Endkampf nicht über eine halbe Ewigkeit streckt, sondern sogar recht zügig zur Sache kommt. Es geht also doch! Und die Action-Szenen sind auf gewohnt hohem Niveau. Top!

Aber auch sonst wartet der Film mit allerlei Überraschungen auf, die wir an dieser Stelle natürlich unter keinen Umständen verraten werden. Das muss man schon wirklich selbst im Kino erleben! Am Ende ist aber eines klar: Das Warten hat sich gelohnt. Definitiv!

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 30.09.2021

Auf eines muss man sich bei Regisseur Dietrich Brüggemann einstellen: Schnitte im Film sind nicht sein Ding! In seiner herrlich erfrischenden Komödie NÖ erzählt er die Liebesgeschichte der Schauspielerin Dina (Anna Brüggemann) und des Arztes Michael (Alexander Khuon). Über einen Zeitraum von sieben Jahre zeigt er die Beziehung der beiden mit ihren Höhen und Tiefen […] Weiterlesen

Le Prince

Loriot hat mal gesagt: „Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen.“ An diesen Satz denkt man, als sich zufällig die Kuratorin Monika (Ursula Strauss) und der kongolesische Geschäftsmann Joseph (Passi Balende) bei einer Razzia im Frankfurter Bahnhofsviertel über den Weg laufen. Die erfolgreiche Frau Mitte vierzig, voll verankert in der Frankfurter Kunstszene, und der deutlich […] Weiterlesen