Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Kinostart: 14.08.2014

ab12 OT: Hector and the Search for Happiness (Kanada / Deutschland 2014)
Länge: 119 Minuten
Genre: Drama
Regie: Peter Chelsom
Drehbuch: Maria von Heland, Peter Chelsom, Tinker Lindsay
Darsteller: Simon Pegg, Toni Collette, Rosamund Pike, Stellan Skarsgård, Jean Reno, Veronica Ferres, Christopher Plummer, Barry Atsma
Verleih: Wild Bunch Germany GmbH

Der Londoner Psychiater Hector (Simon Pegg) ist vielleicht ein bisschen exzentrisch, aber im Grunde einfach liebenswert. Nur ein Problem wird er nicht los, dabei gibt er sich wirklich die größte Mühe: Seine Patienten werden einfach nicht glücklich. Eines Tages, von kindlicher Neugier gepackt, nimmt Hector all seinen Mut zusammen und beschließt, London, seine Praxis und seinen Alltag hinter sich zu lassen, um sich nur noch dieser einen Frage zu widmen: Gibt es das wahre Glück? Und das auch für ihn? So begibt er sich schließlich auf eine weite, gefährliche, aber vor allem auch sehr lustige und emotionale Reise um den ganzen Erdball. 

Kritik

Simon Pegg ist schon ein toller Kerl. Gerade wenn man denkt, dass der Mann nur komisch sein kann, weil man ihn bislang aus Filmen wie SHAUN OF THE DEAD, HOT FUZZ oder THE WORLD’S END kennt, kommt er mit einem durchaus ernsteren Film und die Ecke und reißt alle vom Hocker. Mit HECTORS REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK zeigt sich Pegg von einer völlig neuen Seite – und die weiß mehr als nur zu überzeugen. Natürlich gibt es auch in diesem Film lustige und komische Momente, aber der Grundtenor ist doch relativ ernst. Und Pegg hat sichtlich Spaß an dieser Rolle. Gerne würde er in Zukunft auch noch ernstere Rollen spielen, wenn die Leute ihn nur lassen würden. Das hat uns Pegg im Interview verraten, das wir in der vergangenen Woche mit ihm geführt haben.

HECTORS REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK ist einer dieser Filme, der den Zuschauer das Kino mit Nachwirkungen verlassen lässt. Nachdem einem so viele Lösungsansätze für das Glücklichsein präsentiert worden sind, fängt man unweigerlich an, über den eigenen Lebensentwurf nachzudenken. Bin ich selbst eigentlich glücklich? Was fehlt mir zum glücklich sein? Wenn es einem Film gelingt, solch elementare Fragestellungen beim Kinobesucher hervorzurufen, dann kann man durchaus von einem Meisterwerk sprechen. Regisseur Peter Chelsom, der zwar mit FUNNY BONES einen Achtungserfolg erzielte und mit THE MIGHTY einen Kritikerliebling erschuf, dann aber eher unspektakuläre Filme wie DARF ICH BITTEN? oder HANNAH MONTANA kreierte, legt hier einen Film vor, der seines Gleichen sucht. HECTORS REISE ist wunderbar leicht inszeniert und verbreitet ein ungeheure Lust auf das Leben.

Auch die Nebenbesetzung kann sich mehr als sehen lassen. Ob nun Rosamund Pike, Stellan  Skarsgård, Jean Reno, Toni Collette, Veronica Ferres oder Christopher Plummer – alle haben offenbar im Vorfeld des Films dessen Potential erkannt und zugestimmt.

Fazit: HECTORS REISE ODER DIE SUCHE NACH DEM GLÜCK ist ein wunderbarer Film, der im Gedächtnis des Zuschauers noch lange nachwirkt. Einfach wunderbar!

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 14.08.2014

Night Moves

Die Umweltaktivisten Josh, Dena und Harmon wollen einen Staudamm in die Luft sprengen. Nach ausgiebiger Vorbereitung ist es so weit. Doch etwas geht schief und es gibt keine Möglichkeit mehr in die Normalität zurückzukehren. 

Jimmy’s Hall

Irland im Jahr 1932: Nach Jahren im amerikanischen Exil kehrt Jimmy Gralton zurück in sein Heimatdorf. Dort, inmitten der rauen irischen Landschaft, hatte er einst einen einfachen Tanzsaal eröffnet. Die „Pearse-Connolly Hall” war ein Ort der freien Entfaltung und der Inspiration, ein Ort zum Träumen und natürlich zum Tanzen. Als Jimmy nun, nach über 10 Weiterlesen

Dido Elizabeth Belle

Dido Elizabeth Belle (Gugu Mbatha-Raw) war die die uneheliche Tochter eines Admirals der königlichen britischen Marine und einer afrikanischen Sklavin. Sie wuchs bei ihrem Großonkel, dem Aristokraten Lord Mansfield (Tom Wilkinson) und dessen Gattin (Emily Watson) auf, genoss dank ihrer Abstammung Privilegien – etwa eine gute Ausbildung –, durfte aber wegen ihrer Hautfarbe und der herrschenden Weiterlesen

Lucy

Lucy (Scarlett Johansson) wird gewaltsam in einen gefährlichen Handel verwickelt und gezwungen, ihren Körper als Depot für eine heikle Ware einzusetzen. Als sie sich einem der Kidnapper widersetzt, geraten die mysteriösen Drogen in ihren Blutkreislauf und lassen Lucy zu einer erbarmungslosen Einzelkämpferin mit übermenschlichen Kräften mutieren. 

Saphirblau

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich), Zeitreisende wider Willen. Schließlich haben sie und Gideon (Jannis Niewöhner) ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. Beides nicht wirklich einfach! Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu Weiterlesen