Ferien

Kinostart: 07.07.2016

ab0 OT: Ferien (Deutschland 2016)
Länge: 88 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Bernadette Knoller
Drehbuch: Paula Cvjetkovic, Bernadette Knoller
Darsteller: Britta Hammelstein, Jerome Hirthammer, Inga Busch, Detlev Buck, Ferdinand von Schirach, Golo Euler
Verleih: DCM Film Distribution GmbH

Vivian Baumann ist erschöpft. Eigentlich ist sie auf dem besten Weg, Staatsanwältin zu werden und mit ihrem Freund zusammenzuziehen, aber gerade geht es einfach nicht weiter. Sie versucht auf die mütterliche Couch zu flüchten, aber dort ist kein Platz mehr für sie. Ihr Vater denkt, dass sie sich nur mal richtig erholen muss und verschifft sie auf eine Insel. Im Gepäck hat er allerlei gute Ratschläge für positives Denken und Selbstoptimierung. Doch Vivi fühlt sich überfordert. Langsam erkundet Vivi die Insel und schließt Freundschaften mit den eigentümlichen Bewohnern. Sie nimmt einen Job in dem kleinen Laden von Otto an und mietet sich bei der alleinerziehenden Biene ein, die mit ihrem dreizehnjährigen Sohn Eric zusammen wohnt. Vivi findet für eine Weile Gefallen am Unvollkommenen und befreit sich vom Zwang, etwas beweisen zu müssen.

Kritik

Dass die Regisseurin Bernadette Knoller die Tochter von Detlev Buck ist, wissen vermutlich die wenigsten. Dass sie bei ihrem Langfilmdebut FERIEN auf die Hilfe ihres berühmten Vaters setzt, geht in Ordnung. Nötig gehabt hätte sie es auf gar keinen Fall!

Knoller legt mit FERIEN nämlich einen liebenswert verschrobenen Film vor, der zwar nicht die Filmwelt auf den Kopf stellt, der aber liebenswert charmant ist. Dafür sorgt natürlich auch ihre Hauptdarstellerin Britta Hammelstein, die sonst im Team des Hamburger Tatorts im TV zu sehen ist.

Wenn wir ehrlich sind, träumen wir doch alle insgeheim von einer Pause. Einer Pause vom Leben, in der wir uns von allen Zwängen und Erwartungen befreien und einfach nur leben. Vivien, die Hauptfigur des Films macht genau das und vielleicht fiebern wir auch genau deshalb so sehr mit ihr mit. FERIEN ist ein feiner, kleiner Film, den es zu entdecken lohnt.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 07.07.2016

Smaragdgrün

Gwendolyn (Maria Ehrich) ist am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Grafen von Saint Germain (Peter Simonischek) in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Weiterlesen