Die Sprache des Herzens – Das Leben der Marie Heurtin

Kinostart: 01.01.2015

ab6 OT: Marie Heurtin (Frankreich 2014)
Länge: 94 Minuten
Genre: Drama
Regie: Jean-Pierre Améris
Drehbuch: Jean-Pierre Améris, Philippe Blasband
Darsteller: Isabelle Carré, Ariana Rivoire, Brigitte Catillon, Noémie Churlet, Gilles Treton, Laure Duthilleul, Martine Gautier, Patricia Legrand, Sonia Laroze, Valerie Leroux, Fany Buy, Noemie Bianco, Eline de Lorenzi, Tiphaine Rabaud Fournier, Sandrine Schwartz, Dimitri Radochevitch, Christophe Tourrette, Stephane Margot
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

Blind und taub geboren, ist die 14-jährige Marie Heurtin unfähig zu jeder Art von Kommunikation. Entgegen dem Rat eines Arztes, der sie für „dumm“ hält, kann sich ihr Vater, ein einfacher Handwerker, nicht dazu durchringen, sie in eine Anstalt einzuliefern. Aus Verzweiflung wendet er sich an das Institut Larnay in der Nähe von Poitiers, wo sich Nonnen um taube junge Frauen kümmern. 

Trotz der Skepsis der Mutter Oberin nimmt die junge Schwester Marguerite das „wilde kleine Tier“ unter ihre Fittiche. Sie tut alles, was in ihrer Macht steht, um Marie der Dunkelheit zu entreißen. Und auch wenn zahlreiche Rückschläge und Enttäuschungen den Weg begleiten und sie manchmal in Versuchung ist, aufzugeben, hat sie schließlich doch Erfolg. Ihre feste Überzeugung, dem Kind helfen zu können, und die Liebe zur kleinen Marie leiten sie.

Kritik

Besser könnte das neue Filmjahr gar nicht beginnen, als mit DIE SPRACHE DES HERZENS – DAS LEBEN DER MARIE HEURTIN. Regisseur Jean-Pierre Améris (DIE ANONYMEN ROMANTIKER) erzählt die wunderbare Geschichte eines taubstummen Mädchens, dass alle anderen im 19. Jahrhundert aufgeben wollen und die unerschütterliche Liebe eine jungen Nonne zu eben dieser. Dabei rutscht der Film zu keiner Zeit in den Kitsch ab, obwohl man das bei der Inhaltsangabe durchaus vermuten könnte. Améris, der auch am Drehbuch mitgearbeitet hat, zeigt das junge, ungestüme Leben ohne Filter und lässt uns an ihrem Lernprozess teilhaben. Die Begegnung der beiden Frauen verändert aber auch das Leben der jungen Nonne Marguerite, die dadurch etwas erfahren darf, was ihr ansonsten sicherlich versagt geblieben wäre: mütterliche Liebe. DIE SPRACHE DES HERZENS ist ein wahrlich zu Herzen gehender Film, der noch lange nach dem Verlassen des Kinosaals nachwirkt.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 01.01.2015

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach

Sam (Nils Westblom) und Jonathan (Holger Andersson) sind zwei glücklose und etwas kummervolle Vertreter für Scherzartikel. Als Handlungsreisende sind sie in wichtiger Mission unterwegs: sie wollen helfen, Spaß zu haben. Da die Welt voller Enttäuschungen und eine seltsam einsame Angelegenheit ist, haben sie sich auf die Klassiker unter den Kuriositäten spezialisiert: Vampirzähne, Lachsack und eine Weiterlesen

Herz aus Stahl

April, 1945. Während die Alliierten ihren letzten und entscheidenden Vorstoß in den Kriegsschauplatz von Europa wagen, kommandiert ein kampferprobter Army Sergeant namens Wardaddy (Brad Pitt) einen Sherman Panzer und dessen fünfköpfige Besatzung auf einer tödlichen Mission hinter den Feindeslinien. Zahlen- und waffenmäßig weit unterlegen, und mit einem blutigen Anfänger-Rekruten (Logan Lerman), der ihnen aufgedrängt wurde, Weiterlesen