Captain Fantastic

Kinostart: 18.08.2016

ab12 OT: Captain Fantastic (USA 2016)
Länge: 120 Minuten
Genre: Drama
Regie: Matt Ross
Drehbuch: Matt Ross
Darsteller: Viggo Mortensen, Steve Zahn, Frank Langella, Missy Pyle, Kathryn Hahn
Verleih: Universum Film GmbH

Der hochgebildete Ben (Viggo Mortensen) lebt aus Überzeugung mit seinen sechs Kindern in der Einsamkeit der Berge im Nordwesten Amerikas. Er unterrichtet sie selbst und bringt ihnen nicht nur ein überdurchschnittliches Wissen bei, sondern auch wie man jagt und in der Wildnis überlebt. Als seine Frau stirbt, ist er gezwungen mitsamt der Sprösslinge seine selbst geschaffene Aussteigeridylle zu verlassen und der realen Welt entgegenzutreten. In ihrem alten, klapprigen Bus macht sich die Familie auf den Weg quer durch die USA zur Beerdigung, die bei den Großeltern stattfinden soll. Ihre Reise ist voller komischer wie berührender Momente, die Bens Freiheitsideale und seine Vorstellungen von Erziehung nachhaltig infrage stellen… 

Kritik

Nein, CAPTAIN FANTASTIC ist kein Superheldenfilm. Aber ein Film, der kaum eindrucksvoller sein könnte. Eine Ode an die Menschlichkeit.

Kaum zu glauben, dass dieser Film beinahe an mir vorbei gegangen wäre, aber bei allen bisherigen Pressevorführungen kam mir irgendetwas in die Quere. Zum Glück ist der Film einer der wenigen, die der Presse sogar ein viertes Mal gezeigt werden. Warum das so ist? Nun, weil der Film so wunderschön ist, dass er einfach von jedem gesehen werden muss.

CAPTAIN FANTASTIC – EINMAL WILDNIS UND ZURÜCK überzeugt von der ersten bis zur letzten Minute und geht auf direktem Weg ins Herz. Die Geschichte ist ist so unfassbar liebenswert und lebt von seinem eindrucksvollen Cast.

Ob die Art und Weise der Erziehung nun wirklich der einzig richtige Weg ist, sei einmal dahin gestellt. Doch das versucht der Film auch gar nicht zu beantworten. Und so zieht es Drehbuchautor und Regisseur Matt Ross vor, die Lebensweise der Familie nicht zu bewerten, sondern schlicht zu beobachten. Doch die Vorstellung, wie wunderschön unsere Welt wäre, wenn wir alle mit diesen Werten aufgewachsen wären, ist nicht von der Hand zu weisen. CAPTAIN FANTASTIC ist vielleicht der menschlichste Film, der uns in diesem Jahr im Kino begegnet und sollte für jeden auch nur annähernd filmbegeisterten Menschen zum Pflichtbesuch im Filmtheater seiner Wahl werden.

Außerdem – und damit möchte ich meines Lobeshymne abschließen – werden die Kinobesucher in der vielleicht schönsten Szene des Films (mehr wird hier nicht verraten) noch akustisch verwöhnt, in der die Familie dem Guns’n’Roses-Klassiker „Sweet Child O‘ Mine“ neues Leben einhaucht. Zu hören ist der Song derzeit auf der Website von theplaylist.net.

 

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 18.08.2016

Suicide Squad

Man stellt ein Team aus den gefährlichsten derzeit einsitzenden Superschurken zusammen, rüstet sie mit dem schlagkräftigsten staatlich geprüften Waffenarsenal aus und schickt sie auf ein Himmelfahrtskommando, um einem rätselhaften, unüberwindlichen Wesen den Garaus zu machen: Die amerikanische Geheimagentin Amanda Waller ist überzeugt, dass nur eine heimlich instruierte Gruppe aus bunt zusammengewürfelten, zwielichtigen Gestalten vom Bodensatz Weiterlesen

Alles was kommt

Gerade schien Nathalies (Isabelle Huppert) Leben noch in bester Ordnung zu sein: Ein Beruf mit Berufung als Philosophielehrerin, eine eigene Lehrbuchreihe, eine stabile Ehe seit 25 Jahren und zwei fast erwachsene Kinder. Doch dann wird plötzlich alles anders. Ihr Mann verlässt sie für eine Andere, ihre exzentrische Mutter – die sonst Tag und Nacht um Weiterlesen