A Star is Born

Kinostart: 04.10.2018

ab6 OT: A Star is Born (USA 2018)
Länge: 136 Minuten
Genre: Drama / Musik
Regie: Bradley Cooper
Drehbuch: Eric Roth, Bradley Cooper, Will Fetters
Darsteller: Bradley Cooper, Lady Laga, Andrew Dice Clay, Dave Chappelle, und Sam Elliott
Verleih: Warner Bros. Entertainment GmbH

Auf der Suche nach einem Drink verirrt sich der Country-Musik-Star Jackson Maine (Bradley Cooper) in eine Kneipe, in der vom Auftritt der dortigen Bedienung Ally (Lady Gaga) mehr als begeistert ist. Er entdeckt in der talentierten, aber erfolglosen Musikerin eine Art seelenverwandte und setzt fortan alles daran, ihre Karriere zu fördern. Dass er sich dabei auch in sie verliebt, lässt sich nicht vermeiden… 

Kritik

In seinem Regiedebut A STAR IS BORN drückt Bradley Cooper der klassischen Geschichte über zwei Musiker seinen eigenen Stempel auf – und überzeugt dabei auf ganzer Linie…

Es ist bereits die dritte Verfilmung des Stoffs, mit dem zuletzt Barbra Streisand und Kris Kristofferson im Jahre 1976 auf der Leinwand zu sehen waren. Doch im Gegensatz dazu hat Bradley Cooper die Geschichte ein wenig verändert und zeitgemäss aufgefrischt. In Personalunion als Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller beweist er mit A STAR IS BORN, dass er alle drei Bereiche nahezu perfekt beherrscht. 

Die starken Songs, allen voran der eingängige Hit SHALLOW, haben Lady Gaga und Bradley Cooper gemeinsam für den Film geschrieben, gemeinsam mit solch namhaften Songwritern wie Mark Ronson, Lukas Nelson oder Jason Isbell. 

Natürlich könnte man dem Film vorwerfen, er wäre stellenweise zu weichgespült oder er würde vielmehr die eigene Geschichte von Lady Gaga erzählen, die sich vor Ihrer Karriere auch immer anhören musste, dass sie mit ihrem Aussehen niemals ein Mega-Star werden würde. Doch das würde der Qualität des Films nicht gerecht werden. Gerade solche Szenen wie die, in der Cooper Lady Gaga das erste Mal – gegen ihren Willen – auf die große Festival-Bühne holt, sind emotional eine wahre Wucht. Und Lady Gaga spielt dazu noch, als hätte sie niemals etwas anderes getan. Zudem zeigt sie, dass sie all diese Extravaganz, die sie außerhalb dieses Filmes an den Tag legt, eigentlich gar nicht nötig hat. Dass diese Frau singen kann, wussten wir bereits früher, aber dass sie ein solch unfassbares Multitalent ist, dürfte vielen sicherlich neu sein. 

A STAR IS BORN ist starkes, emotionales Kino mit zwei Darstellern, die beide die besten Performances ihrer Karriere abliefern – mit Songs, die sich in den Gehörgängen der Zuschauer verhaken und dort verbleiben. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 04.10.2018

Werk ohne Autor

Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte von dem dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst Weiterlesen