Der Stern von Indien

Kinostart: 10.08.2017

OT: Viceroy's House (Großbritannien / Indien 2017)
Länge: 107 Minuten
Genre: Drama / Historie
Regie: Gurinder Chadha
Drehbuch: Paul Mayeda Berges, Gurinder Chadha, Moira Buffini
Darsteller: Hugh Bonneville, Gillian Anderson, Michael Gambon, Manish Dayal, Huma Qureshi, Lily Travers, Om Puri, Neeraj Kabi, Danzil Smith, Tanveer Ghani, Simon Callow, David Hayman, Jaz Deol
Verleih: Tobis Film GmbH & Co. KG
Claudia-Janet Kaller gefällt dieser Artikel

1947 kommen Lord Mountbatten (Hugh Bonneville) und seine Frau Edwina (Gillian Anderson) nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen. In seinem Palast arbeiten nicht weniger als 500 indische Bedienstete, darunter der junge Hindu Jeet (Manish Dayal), der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia (Huma Qureshi). Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia…

Kritik

Mit DER STERN VON INDIEN bietet die Regisseurin Gurinder Chadha einen interessanten und sehenswerten Einblick in die Geschichte der Teilung Indiens. 

Wer sich ein wenig mit der Geschichte Indiens befasst hat, der weiß, dass der letzte Herrscher der britischen Kronkolonie einzig und allein die Aufgabe hatte, das Land in seine Freiheit zu entlassen. Dabei stieß er auf so viel Widerstand, dass letztendlich nur eine Teilung des Landes in Frage kam. So entstand neben Indien auch das verfeindete Pakistan.

So viel zur Geschichte, aber da wir es hier nicht mit einer Guido-Knopp-Dokumentation zu tun haben, sondern mit einen Drama, kommen natürlich noch ein paar persönliche Ansätze hinzu. Da wäre zum Beispiel eine fast schon epische, weil verbotene Liebe zwischen einem Hindu und einer Muslima, die Chadha wunderbar in die große Rahmenhandlung einflechtet. So erhält dieser doch bedeutende Moment in der Geschichte den persönlichen Touch, den er verdient. Heraus kommt ein Film, der uns die Geschichte Indiens unaufdringlich näher bringt, gleichzeitig jedoch auch das Herz nicht zu kurz kommen lässt. Eine gelungene Mischung. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 10.08.2017

Heartbeats

Ausgerechnet kurz vor einem wichtigen Auftritt muss Kelli ihre Hip-Hop-Crew im Stich lassen und ihre Familie zu einer Hochzeit nach Indien begleiten. Was für die junge Amerikanerin als Urlaub wider Willen beginnt, nimmt schnell eine erfreuliche Wendung: Im fernen Mumbai trifft Kelli auf den charmanten Inder Aseem, mit dem sie ihre große Leidenschaft fürs Tanzen Weiterlesen