Beautiful Creatures – eine unsterbliche Liebe

Kinostart: 04.04.2013

OT: Beautiful Creatures (USA 2012)
Länge: 124 Minuten
Genre: Drama
Regie: Richard LaGravanese
Drehbuch: Richard LaGravanese, basierend auf dem Roman von Kami Garcia und Margaret Stohl
Darsteller: Alice Englert, Alden Ehrenreich, Jeremy Irons, Emmy Rossum, Emma Thompson, Viola Davis

Jede Nacht wird Ethan (Alden Ehrenreich) von demselben Alptraum geplagt. Verzweifelt versucht er ein Mädchen zu retten, das in großer Gefahr schwebt. Doch immer wieder scheitert er und wacht schweißgebadet auf, ohne zu wissen, wer die Unbekannte ist. Umso überraschter ist er, als sie plötzlich als neue Schülerin in seine Klasse kommt. Lena (Alice Englert) ist die Nichte des mürrischen Gutsbesitzers Macon Ravenwood (Jeremy Irons), um den in der Kleinstadt alle einen großen Bogen machen. 

Es dauert nicht lange und Ethan verliebt sich in die geheimnisvolle Außenseiterin, ohne zu wissen, dass sie ein düsteres Geheimnis verbirgt: Lena stammt aus einer Familie von Castern und Hexen und besitzt übernatürliche Kräfte, die sie immer weniger kontrollieren kann. Obwohl auch sie sich nichts sehnlicher wünscht, als in Ethans Nähe zu sein, beschwört sie ihn, sich von ihr fernzuhalten. Denn bald, an ihrem sechzehnten Geburtstag, wird Lena berufen und es entscheidet sich, ob sie auf die helle oder die dunkle Seite der Magie übertritt. Eine Entscheidung, die alle, die sie liebt, in tödliche Gefahr bringen wird…

Kritik

Immer häufiger wird in letzter Zeit deutlich, dass die Twilight-Saga zu ihrem Ende gefunden hat – denn immer mehr potentielle Nachfolger gelangen in unsere Kinosäle. Ob RUBINROT oder jetzt BEAUTIFUL CREATURES – immer steht ein wenig Übersinnliches im Mittelpunkt. In diesem Fall wird das Twilight-Schema ein wenig umgestellt, der männliche Protagonist ist der Sterbliche und Nachwuchs-Darstellerin Alice Englert die Hexe.

Bei BEAUTIFUL CREATURES zeigt allerdings Regisseur Richard LaGravanese, dass er das gewisse Händchen für romantische Filme aufweist. Das wissen wir nicht erst seit seinen Filmen WASSER FÜR DIE ELEFANTEN oder P.S. ICH LIEBE DICH. So kommt BEAUTIFUL CREATURES durchaus erfrischen daher. So wird die aufkeimende Lust auf Sex nicht künstlich ignoriert, sondern in aufreizenden Kostümen wiedergespiegelt. Trotzdem setzt LaGravanese mehr auf die Macht der Worte und Gefühle, denn auf optische Schauwerte – was nicht bedeutet, dass die Bilder nicht zu beeindrucken wissen.

Alles in allem ist BEAUTIFUL CREATURES ein durchaus würdiger Twilight-Nachfolger, der zu überzeugen weiss.

Bildergalerie

Trailer

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Filmplakat

Neustarts am 04.04.2013

Der unglaubliche Burt Wonderstone

Die Zauberkünstler-Superstars Burt Wonderstone (Steve Carell) und Anton Marvelton (Steve Buscemi) beherrschen Las Vegas seit Jahren und scheffeln Millionen, wobei der bombastische Aufwand ihrer zelebrierten Illusionen sehr genau Burts ständig expandierendem Ego entspricht. Aktuell besteht das größte Täuschungsmanöver der beiden allerdings darin, dem Publikum ihre unverbrüchliche Freundschaft vorzugaukeln, denn privat können sie einander schon längst Weiterlesen

Ein freudiges Ereignis

Ein Wunschkind zu bekommen, ist immer noch das schönste Ereignis für glücklich verliebte Paare – oder etwa doch nicht? Für die junge, attraktive Philosophie-Studentin Barbara (Louise Bourgoin), die gerade ihre Abschlussarbeit schreibt, und ihren Freund Nicolas (Pio Marmaï) trifft dies nicht zu. Für beide ist das Leben unbeschwert und voller Glück bis sie eines Tages beschließen Weiterlesen

Zimmer 205 – Traust Du dich rein?

Katrin (Jennifer Ulrich) kann es kaum erwarten, mit ihrem Studium zu beginnen. Endlich weg von zu Hause und der Aufsicht des überfürsorglichen Vaters, endlich weg von einer düsteren Vergangenheit – ein neuer Lebensabschnitt soll beginnen! Sie zieht in ein Studentenwohnheim, stürzt sich ins Uni-Leben und lernt schnell eine Clique aus höheren Semestern kennen. Dass ihre Weiterlesen

Dead Man Down

Victor (Colin Farrell) ist der zuverlässigste Mann in der Organisation des New Yorker Unterweltchefs Alphonse (Terrence Howard), die sich einer unheimlichen Bedrohung ausgesetzt sieht: In regelmäßigen Abständen ermordet ein Unbekannter Mitglieder der Gang und lässt Alphonse rätselhafte Nachrichten zukommen. Für Victors besten Freund Darcy (Dominic Cooper) entwickelt sich die Jagd nach dem Killer zur Obsession.