Zwei im falschen Film

Kinostart: 31.05.2018

OT: Zwei im falschen Film (Deutschland 2017)
Länge: 107 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Laura Lackmann
Drehbuch: Laura Lackmann
Darsteller: Laura Tonke, Marc Hosemann, Christine Schorn, Rolf Becker, David Bredin, Arnd Klawitter, Katrin Wichmann, Sebastian Schwarz
Verleih: Farbfilm Verleih GmbH

Hans nennt seine Freundin „Heinz“ – das sagt eigentlich schon alles über ihre Beziehung. Sie sind ein ganz normales Paar, dessen Liebe in die Jahre gekommen ist. Genaugenommen ins Achte. Hans arbeitet im Copyshop und Heinz, eigentlich Schauspielerin, ist zur Synchronstimme einer Zeichentrickampel verkommen. Die Abende verbringen sie in trauter Zweisamkeit Chips essend und Video spielend in Jogginghose auf dem Sofa. 

Kurz gesagt: Ihrer Beziehung ist das gewisse Etwas abhanden gekommen. Das fällt ihnen allerdings erst auf, als sie an ihrem Jahrestag ins Kino gehen, ein Liebesfilm steht auf dem Programm. Nur die romantische Stimmung von der Leinwand will nicht so recht auf die beiden überspringen. Als Hans dem Ex-Freund von Heinz auch noch bereitwillig ihre Nummer gibt, statt eine Eifersuchtsszene zu machen, schrillen bei Heinz alle Alarmglocken: Das kann keine echte Liebe sein!

Pragmatisch wie die beiden sind, erstellen sie eine Liste mit all den „Sachen“, die zu einer filmreifen Liebe gehören: Romantik, Sehnsucht, Leidenschaft, Eifersucht und Drama – die großen Gefühle eben. Hochmotiviert beginnen Hans und Heinz, diese Liste abzuarbeiten und stellen fest: Im wahren Leben ist nichts wie im Film!

Kritik

Irgendwie bin ich mit ZWEI IM FALSCHEN FILM nicht so richtig warm geworden…

Eigentlich bin ich ein Freund des deutschen Kinos und bin bei deutschen Produktionen schon eher mal gewillt, fünfe gerade sein zu lassen. Aber an diesem Film bin ich irgendwie verzweifelt.

Sicherlich ist ZWEI IM FALSCHEN FILM kein schlechter Film, nein, ich bin weit davon entfernt, so etwas zu behaupten. Aber wenn Figuren sich so seltsam verhalten, wie in diesem Film, dann fällt es mir schwer, zu ihnen eine Beziehung aufzubauen. Hier war es mir sogar gänzlich unmöglich. Und so habe ich den Kinosaal mit einem ratlosen Gesicht verlassen, was ich denn nun mit dem gerade gesehenen anfangen soll. 

Nun, was soll ich sagen, ich habe mich dazu entschieden, ZWEI IM FALSCHEN FILM ganz schnell wieder zu vergessen. Aber vielleicht läuft er mir ja irgendwann einmal wieder über den Weg und ich muss mich dann fragen, warum er mir anfangs nicht gefallen hat. Wer weiss… 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 31.05.2018

Augenblicke – Gesichter einer Reise

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Streetart-Künstler JR machen sich mit ihrem einzigartigen Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und ihre Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Schiffscontainern. Von der Provence bis zur Normandie widmen sie ihre Kunst den Menschen – sei es dem Briefträger, dem Fabrikarbeiter Weiterlesen

Tanz ins Leben

Lady Sandra Abbott (Imelda Staunton) ist nach 35 Ehejahren rundum zufrieden mit ihrem Leben. Ihr Mann Mike (John Sessions), der es als Polizeibeamter zu höchsten Ehren, zu einem Adelstitel gebracht hat, feiert seinen Ruhestand. Doch die Party auf dem Abbott-Landsitz endet mit einem Eklat. Sandra entdeckt, dass Mike, für den sie alles, auch ihre eigenen Weiterlesen

Tully

Marlo (Charlize Theron) hat gerade erst ihr drittes Kind bekommen, als ihr Bruder ihr ein besonderes Geschenk macht: Eine „Night Nanny“, die sich nachts um die Kinder kümmern soll. Marlo ist zunächst skeptisch gegenüber dem Gedanken, Hilfe von einer fremden Person anzunehmen, doch als sie die junge, schlaue und witzige Nanny namens Tully kennenlernt, entwickelt Weiterlesen

Letztendlich sind wir dem Universum egal

Rhiannon (Angourie Rice) ist 16 und muss sich mit den alltäglichen Widrigkeiten des Teenager-Lebens herumschlagen: Liebeskummer, Unsicherheit, Gefühlschaos. Doch dann verliebt sich das Mädchen in eine mysteriöse Seele namens „A“, die zufälligerweise im Körper ihres Freundes Justin landet. „A“ bewohnt jeden Tag einen anderen Körper eines 16- jährigen Jungen oder Mädchens, was es für Rhiannon Weiterlesen