Wenn Du König wärst

Kinostart: 18.04.2019

ab6 OT: The Kid Who Would Be King (USA 2019)
Länge: 121 Minuten
Genre: Abenteuer, Familie
Regie: Joe Cornish
Drehbuch: Joe Cornish
Darsteller: Louis Ashbourne Serkis, Tom Taylor, Patrick Stewart, Rebecca Ferguson, Dean Chaumoo, Rhianna Dorris, Angus Imrie
Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Der Schüler Alex (Louis Ashbourne Serkis) hält sich für einen ganz normalen Jungen, bis er über das mythische Schwert im Stein, Excalibur, stolpert. Nun muss er seine Freunde und Feinde zu Rittern der Tafelrunde vereinen und gemeinsam mit dem legendären Zauberer Merlin (Patrick Stewart) gegen die boshafte Magierin Morgana (Rebecca Ferguson) antreten. Die Zukunft ist in Gefahr – und Alex muss die Rolle des großen Anführers übernehmen, die er nicht einmal in seinen Träumen für möglich gehalten hätte. 

Kritik

Wie verbindet man die berühmte Artussage mit der Welt von heute? Nun, WENN DU KÖNIG WÄRST zeigt das äußerst eindrucksvoll…

Eines sei vorweg gleich einmal klargestellt: WENN DU KÖNIG WÄRST richtet sich ganz klar an die junge Zielgruppe und nicht an die Erwachsenen. Das bedeutet nicht, dass die Großen hier keinen Spaß haben werden, sie sollten nur nicht allzu viel Tiefgang erwarten. Aber das macht überhaupt nichts, denn kaum etwas ist schlimmer, als ein Film, der sich nicht für eine Zielgruppe entscheiden kann. Insofern wurde hier schon mal alles richtig gemacht. 

Die älteren Zuschauer werden sich vermutlich eher fragen, warum ihnen das Gesicht des jungen Hauptdarstellers so verdammt bekannt vorkommt. Nun ja, Louis Ashbourne Serkis ist der Sohn von Andy Serkis, der vielen vor allem durch seine Interpretationen von Gollum in „Der Herr der Ringe“ oder Cesar in der Planet-der-Affen-Trilogie bekannt sein dürfte. Das der Sohn nicht minder talentiert ist, kann nun Jedermann in den Kinos sehen.

WENN DU KÖNIG WÄRST verbindet die beiden Welten auf eine interessante Art und Weise und führt die jungen Darsteller an magische und mystische Orte. Lediglich Patrick Stewart als Merlin kommt manchmal vielleicht ein wenig zu überdreht daher. Aber egal, die Kids werden es lieben. Bleibt nur zu hoffen, dass man die heutigen Nachwuchs-Kinobesucher vor lauter Marvel-Overkill noch für solche altertümlichen Sagen begeistern kann. Zu wünschen wäre es dem Film, schließlich macht der seine Sache verdammt gut. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 18.04.2019

Lloronas Fluch

Los Angeles 1973. Anna Tate Garcia (Linda Cardellini), eine Sozialarbeiterin und alleinerziehende Witwe, ist verzweifelt bemüht, ihrem Job und ihren Kindern gerecht zu werden, während sie gleichzeitig noch um ihren Ehemann trauert. Als sie zum Haus der verzweifelten Patricia Alvarez (Patricia Velasquez) gerufen wird, findet sie deren zwei Söhne in einer Kammer eingesperrt vor und Weiterlesen

Supa Modo

Die neunjährige Jo liebt Actionfilme und träumt davon, selbst eine Superheldin zu sein. Ihr größter Wunsch: einen Film zu drehen, in dem sie selbst die Hauptrolle spielt. In ihrer Fantasie vergisst sie, dass sie unheilbar krank ist. Irgendwann kann Jos Schwester nicht mehr mit ansehen, wie das lebensfrohe Mädchen die kostbare Zeit, die ihm noch Weiterlesen

Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Um den Zwängen des Lebens von Paris zu entkommen, hat sich Vincent van Gogh in die Dörfer von Arles und Auvers-sur-Oise zurückgezogen, wo man ihn teils liebevoll, teils brutal behandelt. Madame Ginoux, die Besitzerin eines örtlichen Restaurants, hat wegen seiner Armut Mitleid mit ihm und gibt ihm einen Band, den er mit Zeichnungen füllt. Andere Weiterlesen