Luis & die Aliens

Kinostart: 24.05.2018

ab0 OT: Luis and the Aliens (Deutschland / Dänemark / Luxemburg 2018)
Länge: 85 Minuten
Genre: Animation / Trickfilm
Regie: Wolfgang Lauenstein, Christoph Lauenstein
Drehbuch: Wolfgang Lauenstein, Christoph Lauenstein, Sean McCormack
Verleih: Majestic Filmverleih GmbH

Der 12-jährige Luis hat es in der Schule nicht leicht. Denn sein Vater Armin Sonntag ist Ufologe und besessen davon, die Existenz von Aliens nachzuweisen – und insgesamt etwas anders, als andere Väter. Seine Mitschüler finden Luis genauso schräg wie dessen Vater – bis auf Jennifer, die coole Schulreporterin. 

Da keiner Luis Vater glaubt, noch nicht mal Luis selbst, ist die Überraschung umso größer, als eines Tages die drei Aliens Mog, Nag und Wabo direkt vor Luis bruchlanden. Nach dem ersten Schreck merkt Luis, dass die drei aufgedrehten Aliens alles andere als gefährlich sind – dafür sind sie umso witziger. Am liebsten würde Luis seinem Vater seine neuen Freunde vorstellen. Aber er kann nicht riskieren, dass er sie schockfrostet. Während Luis versucht, Mog, Nag und Wabo bei einer abgedrehten Mission zu helfen, beschließt der Schuldirektor mit Hilfe der schaurigen Internatsleiterin Frau Diekendaker, dass Luis auf ihrem Internat besser aufgehoben sei, als bei seinem Vater. Doch dorthin will Luis auf keinen Fall!

Aber wie soll Luis beweisen, wie gut es ihm zuhause geht? Und wie kann er seinen neuen Freunden aus dem All bei der Erfüllung ihrer Mission helfen? Für Luis beginnt ein aufregendes Abenteuer, das seine kühnsten Träume übertrifft…

Kritik

Aus deutschen Landen kommt der äußerst charmante Trickfilm LUIS UND DIE ALIENS, der durch seine einfallsreichen Gags zu überzeugen weiß…

28 Jahre nachdem ihr Kurzfilm BALANCE neben vielen anderen Preisen auch mit dem Oscar für den besten animierten Kurzfilm ausgezeichnet wurde, kehren die Hamburger Brüder Christoph und Wolfgang Lauenstein zu ihren Wurzeln zurück. Nach vielen Trickfilmen für die Werbung und diversen Auftragsarbeiten für TV und Kino ist LUIS UND DIE ALIENS endlich ihr eigener abendfüllender Animationsfilm. 

Das der Film tricktechnisch nicht mit Pixar & Co. mithalten kann, versteht sich schon allein aus dem weitaus geringeren Budget, das hier zur Verfügung stand. Und auch wenn die Geschichte vielleicht nicht so clever ist, wie bei einigen US-Produktionen, fällt nicht weiter ins Gewicht. Denn LUIS UND DIE ALIENS macht etwas Entscheidendes richtig: Der Film hat das Herz am rechten Fleck. Die recht simple Geschichte peppen die beiden Zwillingsbrüder mit allerlei guter Gags auf, die in erster Linie die jungen Zuschauer bedienen. Aber auch die erwachsenen Zuschauer finden in den 86 Minuten viele Anspielungen und Referenzen auf andere Filme. 

LUIS UND DIE ALIENS ist – gerade für eine deutsche, bzw. europäische Produktion – äußerst charmant und amüsant geworden. Der ideale Film für einen Nachmittag mit der ganzen Familie.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 24.05.2018

Solo – A Star Wars Story

Bei einer Reihe waghalsiger Abenteuer in der düsteren und gefährlichen kriminellen Unterwelt lernt Han Solo (Alden Ehrenreich) seinen späteren Co-Piloten Chewbacca (Joonas Suotamo) kennen und trifft auf den berüchtigten Glücksspieler Lando Calrissian (Donald Glover). SOLO: A STAR WARS STORY markiert den Beginn der außergewöhnlichen Freundschaft des wohl ungewöhnlichsten Helden-Duos der Star-Wars-Saga! 

Euphoria

Seit Jahren hatten die Schwestern Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) keinen Kontakt mehr zueinander. Jetzt aber erhält Ines eine dringliche Einladung Emilies, sie auf einer mysteriösen Europareise zu begleiten. Sie willigt ein, wenn auch widerstrebend. Erst als sie ihr Ziel erreichen, ein geheimnisvolles Schloss inmitten einer abgelegenen Waldlichtung, begreift Ines, warum Emilie sie Weiterlesen

The Happy Prince

Im Zimmer einer billigen Absteige in Paris liegt Oscar Wilde (Rupert Everett) auf seinem Sterbebett, sein Leben zieht an ihm vorüber, die Erinnerungen versetzen ihn in andere Zeiten und an andere Orte. War er wirklich einst der berühmteste Mann in London? Der Künstler, der von einer Gesellschaft gekreuzigt wurde, die ihn einst anhimmelte? Der Liebhaber, Weiterlesen