Gaza Mon Amour

Kinostart: 22.07.2021

ab12 OT: Gaza Mon Amour (Frankreich / Deutschland /Palästina 2020)
Länge: 87 Minuten
Genre: Drama
Regie: Arab Nasser, Tarzan Nasser
Drehbuch: Arab Nasser, Tarzan Nasser
Darsteller: Salim Dau, Hiam Abbass, Maisa Abd Elhadi, Ibrahim Altoubat, Ruala Abd Elhadi, Georgd Iskandar, Hitam Al Omahi, Manal Awad
Verleih: Alamode Filmdistribution OHG

Mit ihrem zweiten Film GAZA MON AMOUR lassen uns die Regie-Zwillinge Arab und Tarzan Nasser in die unbekannte Welt des Gaza-Streifens eintauchen. Eine Welt, die nicht nur unter der Blockade Israels leidet, sondern auch unter ihrer eigenen islamistischen Regierung. Wirtschaftliches Elend, Bombenangriffe, Angst und Unsicherheit prägen das Bild der dort lebenden Menschen. 

Im Gaza-Streifen führt der 60-jährige Junggeselle Issaa (Salim Dau) ein ruhiges, einfaches Leben als Fischer. Heimlich ist er in die Witwe Siham (Hiam Abbas) verliebt, doch seine recht unbeholfenen Flirtversuche verlaufen immer wieder im Sand. Als ihm eines Tages eine Apollo-Statue mit einem erigierten Penis ins Netz geht, ist es jedoch mit der Ruhe vorbei. Eine solch obszöne Figur ruft umgehend die Sittenpolizei auf den Plan. Das macht sein Werben um Siham, die er täglich auf dem Marktplatz beobachtet, nicht einfacher…

Die Nasser-Brüder erzählen eine kleine Geschichte, die eigentlich nicht der Rede wert ist. Aber sie streifen in ihrer Erzählung immer wieder die alltäglichen Probleme der Palästinenser, dadurch ist der Film politisch, ohne wirklich politisch zu sein. Das hat einen unsagbaren Charme, und so genießt man als Europäer durchaus diesen unverstellten Blick auf eine uns eigentliche vollkommen unbekannte Welt. Sicherlich hätte GAZA MON AMOUR hier und dort ruhig ein wenig mehr Fahrt aufnehmen können, aber wenn man sich an die Langsamkeit erst einmal gewöhnt hat, entdeckt man hier eine kleine, feine Perle.

Interview

Beim Filmfest Hamburg feierte GAZA MON AMOUR am 26. September 2020 seine Deutschlandpremiere. Ich habe die Gelegenheit genutzt, um mit den Drehbuchautoren, Regisseuren und Zwillingen Arab & Tarzan Nasser über ihren Film zu sprechen. Die schlechte Tonqualität bitte ich zu entschuldigen.

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 22.07.2021

Der Rausch

Die dänische Tragikomödie „Der Rausch“, mit der Regisseur Thomas Vinterberg den diesjährigen Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film gewann und die auch beim Europäischen Filmpreis 2020 der große Sieger war, hat eine traurige Vorgeschichte.

Infidel

Der US-amerikanische Filmschauspieler Jim Caviezel ist bekennender Christ und wählt seine Rollen dementsprechend aus. Seine bekannteste ist wohl die Figur des Jesus in Mel Gibsons „Die Passion Christi“. Die Hauptrolle in „Infidel“ ist ihm wie auf den Leib geschrieben worden. 

In the Heights: Rhythm of New York

Im New Yorker Stadtteil Washington Heights tobt das Leben. Hier trifft man an jeder Ecke jemanden, der einen Traum hat, hier bestehen die Straßen aus purer Musik. Kein Wunder also, dass jemand wie Lin-Manuel Miranda („Hamilton“) daraus ein Broadway-Musical gemacht hat, das jetzt unter dem Titel IN THE HEIGHTS in unsere Kinos kommt.