Ferdinand – Geht STIERisch ab!

Kinostart: 14.12.2017

OT: Ferdinand (USA 2017)
Länge: 106 Minuten
Genre: Animation
Regie: Carlos Saldanha
Drehbuch: Ron Burch, David Kidd, Don Rhymer, Robert L. Baird, Tim Federle, Brad Copeland, basierend auf dem Buch von Munro Leaf und Robert Lawson
Darsteller: Originalstimmen: John Cena, Kate McKinnon, Gina Rodriguez, Daveed Diggs, Gabriel Iglesias, Bobby Cannavale, David Tennant, Anthony Anderson, Flula Borg, Sally Phillips, Boris Kodjoe, Jerrod Carmichael, Raul Esparza, Karla Martinez, Miguel Angel Silvestre, Deutsche Stimmen: Daniel Aminati, Bettina Zimmermann, Ben, Max Giermann, Simon Schwarz, Steven Gätjen
Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Nachdem man Ferdinand, einen riesigen Stier mit einem ganz großen Herzen irrtümlich für ein wildes Tier hält, wird er gefangen genommen und von zuhause weggeschafft. Fest entschlossen zu seiner Familie zurückzukehren, trommelt er ein Team von Außenseitern für das ultimative Abenteuer zusammen. 

Kritik

Und schon steht mit FERDINAND der nächste Animationsfilm vor der Tür. Aber lassen wir uns vom schaurigen Untertitel GEHT STIERISCH AB nicht in die Irre leiten, denn wir haben es tatsächlich mit einem äußerst charmanten und liebeswerten Film zu tun, der sein Herz am rechten Fleck hat… 

„Sieh immer das Gute in den Menschen“ hat uns gerade erst PADDINGTON gepredigt, und was ein Bär kann, kann ein Stier doch wohl erst recht, oder? Die Geschichte des lieben Stiers, der durch einen Irrtum als gefährlich eingestuft wird, ist relativ schnell erzählt. So kommt die Story dann eigentlich auch ziemlich überraschungsarm daher, aber hey, das macht doch nichts, wenn der Rest dafür liebenswert charmant ist. Schließlich basiert FERDINAND auf einem in den USA ziemlich bekannten, aber auch recht kurzen Kinderbuch. Das der Film trotzdem nicht so wirkt, als hätte man die Geschichte künstlich aufgebläht, ist sicherlich der Leistung des Regisseurs Carlos Saldanha zuzuschreiben. 

Saldanha, der bereits seit 1993 bei Blue Sky arbeitet, lieferte uns bereits Klassiker wie die ersten drei ICE AGE Filme, ROBOTS oder die beiden RIO Filme. Dass er sein Handwerk versteht, wird auch in FERDINAND wieder mehr als deutlich. 

Das Besondere an FERDINAND ist jedoch, dass der Film auf den ersten Blick „nur“ wie ein kleiner, aber durchaus charmanter Animationsfilm daherkommt. Erst auf den zweiten Blick offenbart sich seine Schönheit in vielen kleinen Details. Das sind beispielsweise die geschwungenen Details in den Figuren, die wiederkehrenden Ornamente aus dem Titel der Buchvorlage und viele weitere Dinge. All das drängt sich nicht in den Vordergrund, sondern erschließt sich dem Zuschauer nur, wenn er genau hinsieht. Und wenn man erst einmal erfahren hat, wie viele Gedanken sich die Macher gemacht haben, dann kann man FERDINAND einfach nur lieben. 

Aber selbst wenn man nicht auf diese Details achtet ist FERDINAND – GEHT STIERISCH AB ein liebenswerter Film, der eine einfach, aber zu Herzen gehende Geschichte erzählt. 

Interview

Im Einkaufszentrum Alexa am Berliner Alexanderplatz stand uns der Regisseur Carlos Saldanha Rede und Antwort zu seinem neuen Film FERDINAND – GEHT STIERISCH AB:

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 14.12.2017

Ein Date für Mad Mary

Mary McArdle (Seána Kerslake), die wegen ihres ungestümen Temperaments von allen nur Mad Mary genannt wird, kommt nach einer 6-monatigen Gefängnisstrafe zurück in ihre Heimatstadt Drogheda, einem Vorort von Dublin. Warum sie einsaß, will sie so schnell wie möglich vergessen. In der Zwischenzeit hat sich ihre beste Freundin Charlene (Charleigh Bailey) verlobt, und Mary soll Weiterlesen

Die kanadische Reise

Der 33-jährigen Mathieu (Pierre Deladonchamps) hat seinen leiblichen Vater nie kennengelernt. Eines Tages erhält er einen mysteriösen Anruf aus Kanada, sein Vater sei tot und habe ihm ein Päckchen hinterlassen. Neugierig und erwartungsvoll entschließt er sich zu einer Reise ins Unbekannte. In Montreal erwarten ihn zwei ahnungslose Halbbrüder. Pierre (Gabriel Arcand), Überbringer der Todesnachricht und Weiterlesen

Star Wars – Die letzten Jedi

Als Rey (Daisy Ridley) Luke Skywalker (Mark Hamill) in seiner gewählten Einöde aufsucht und ihn bittet, ihre Jedi-Ausbildung zu übernehmen, weigert sich dieser zunächst. Zu groß ist seine Angst vor der ungeheuren Macht der dunklen Seite. Währenddessen wird die Neue Republik von General Leia (Carrie Fisher) immer wieder von Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) und Weiterlesen

Lieber leben

Benjamin (Pablo Pauly) hat haufenweise Pläne und einen großen Sinn für Humor. Auch Farid (Soufiane Guerrab) hatte einiges vor, bevor er vor Jahren durch einen Unfall im Rollstuhl landete. Die beiden treffen sich in einem Reha-Zentrum, in das auch Benjamin verlegt wird, nachdem er sich einen Halswirbel gebrochen hat. Er wird lebenslang behindert sein, heißt Weiterlesen