Euphoria

Kinostart: 24.05.2018

ab12 OT: Euphoria (Schweden / Deutschland 2018)
Länge: 98 Minuten
Genre: Drama
Regie: Lisa Langseth
Drehbuch: Lisa Langseth
Darsteller: Eva Green, Alicia Vikander, Charlotte Rampling, Charles Dance, Adrian Lester, Mark Stanley
Verleih: Wild Bunch Germany GmbH

Seit Jahren hatten die Schwestern Ines (Alicia Vikander) und Emilie (Eva Green) keinen Kontakt mehr zueinander. Jetzt aber erhält Ines eine dringliche Einladung Emilies, sie auf einer mysteriösen Europareise zu begleiten. Sie willigt ein, wenn auch widerstrebend. Erst als sie ihr Ziel erreichen, ein geheimnisvolles Schloss inmitten einer abgelegenen Waldlichtung, begreift Ines, warum Emilie sie an genau diesen Ort geführt hat. 

Sechs Tage bleiben den Schwestern sich mit ihrer bewegten Vergangenheit, die sie auf völlig unterschiedliche Lebenswege geführt hat, mal temperamentvoll, mal melancholisch auseinanderzusetzen. Marina (Charlotte Rampling), die Leiterin des surrealen Anwesens, wird dabei für die Schwestern zu einer vermittelnden Instanz.

Kritik

EUPHORIA ist einer der ersten Filme, die Alicia Vikander mit ihrer eigenen Firma selbst (mit-) produziert hat. Die Frage ist nur, warum?

Mit Alicia Vikander und Eva Green stehen hier zwei der eindrucksvollsten Schauspielerinnen gemeinsam vor der Kamera. Allein diese Tatsache sollte doch schon eine sichere Bank sein. Doch weit gefehlt, denn EUPHORIA ist ein langweilig inszeniertes Kammerspiel, das wenig bis überhaupt nicht überrascht. 

Alles beginnt bereits mit den Beweggründen der Figuren, von denen auf der einen Seite behauptet wird, sie seien sich so fremd wie sonst niemand, im nächsten Moment aber so agieren, als seien sie beste Freundinnen. Das passt an verschiedenen Stellen irgendwie überhaupt nicht zusammen. Hinzu kommen dann noch extrem seltsame Charaktere wie die von Charlotte Rampling, die viel zu überspitzt gezeichnet sind. 

Schnell wird klar, worum es in diesem Film gehen soll, und wenn es am Ende nicht den heiß erwarteten Twist gibt, der das Ruder noch einmal herum gerissen hätte, verlässt man als Zuschauer enttäuscht den Kinosaal. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 24.05.2018

Solo – A Star Wars Story

Bei einer Reihe waghalsiger Abenteuer in der düsteren und gefährlichen kriminellen Unterwelt lernt Han Solo (Alden Ehrenreich) seinen späteren Co-Piloten Chewbacca (Joonas Suotamo) kennen und trifft auf den berüchtigten Glücksspieler Lando Calrissian (Donald Glover). SOLO: A STAR WARS STORY markiert den Beginn der außergewöhnlichen Freundschaft des wohl ungewöhnlichsten Helden-Duos der Star-Wars-Saga! 

The Happy Prince

Im Zimmer einer billigen Absteige in Paris liegt Oscar Wilde (Rupert Everett) auf seinem Sterbebett, sein Leben zieht an ihm vorüber, die Erinnerungen versetzen ihn in andere Zeiten und an andere Orte. War er wirklich einst der berühmteste Mann in London? Der Künstler, der von einer Gesellschaft gekreuzigt wurde, die ihn einst anhimmelte? Der Liebhaber, Weiterlesen

Luis & die Aliens

Der 12-jährige Luis hat es in der Schule nicht leicht. Denn sein Vater Armin Sonntag ist Ufologe und besessen davon, die Existenz von Aliens nachzuweisen – und insgesamt etwas anders, als andere Väter. Seine Mitschüler finden Luis genauso schräg wie dessen Vater – bis auf Jennifer, die coole Schulreporterin.