Early Man

Kinostart: 26.04.2018

ab0 OT: Early Man (Großbritannien / Frankreich 2018)
Länge: 89 Minuten
Genre: Animation
Regie: Nick Park
Drehbuch: Mark Burton, James Higginson
Darsteller: Originalstimmen: Eddie Redmayne, Maisie Williams, Tom Hiddleston, Timothy Spall, Rob Brydon, Johnny Vegas, Mark Williams, Richard Ayoade, Gina Yashere, Nick Park Deutsche Stimmen: Friedrich Mücke, Palina Rojinski, Kaya Yanar, Kaya Yanar, Nick Park

Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten: Höhlenmensch Dug (Friedrich Mücke) ist überzeugt davon, dass sein Stamm mehr kann als nur Kaninchen zu jagen. Wenn überhaupt. Doch Clanführer Bobnar rät ihm von solchen Höhenflügen ab. Als Steinzeitmenschen sollten sie einfach zufrieden in ihrem Tal leben und weiter Kaninchen jagen. Wenn überhaupt. 

Doch als eines Tages die Bronzemenschen und mit ihnen der heimtückische und arrogante Anführers Lord Nooth (Kaya Yanar) das idyllische Tal des Stammes für sich beanspruchen wollen, wird Dug klar, dass es nun Zeit zu handeln ist! Zusammen mit seinem besten Freund, dem prähistorischen Wildschwein Hognob, macht er sich auf seine Heimat zu retten. Und findet dabei heraus, dass seine Vorfahren früher sehr wohl ein großes Talent besaßen… ein episches Fußballspiel wird schon zeigen, wer die wahren Helden sind!

Kritik

Wieder einmal versetzen uns die Macher von WALLACE & GROMIT und SHAUN DAS SCHAF in Entzücken: Mit EARLY MAN geht es zurück in die Steinzeit. Und wer hat noch mal den Fußball erfunden…?

Wie immer sitze ich bei einem Film der Aardman Studios aus dem britischen Bristol im Kino und staune über den überbordenden Ideenreichtum, die diese Schmiede immer wieder ans Licht bringt. Als Filmkritiker muss ich dabei jedoch immer wieder aufpassen, dass ich nicht vor lauter Bewunderung der aufwendigen Herstellung die eigentliche Geschichte aus den Augen verliere. Aber wenn man weiß, wie viel Fleiß und Arbeit hinter einer solchen Stop-Motion-Produktion stehen, dann kann man diesen Mut – gerade in der heutigen Zeit – nur bewundern. 

Aber natürlich wäre es ein Wunder, wenn nicht auch die Geschichte selbst zu überzeugen wüsste. Vielleicht kommt EARLY MAN nicht ganz an die Tiefe eines WALLACE & GROMIT heran, aber das stört mich ehrlich gesagt herzlich wenig. Das selbst ein absoluter Fußball-Muffel wie ich Spaß an dieser Handlung haben kann, zeigt doch, dass die Aardmänner alles richtig gemacht haben. Allein die Vielzahl an kleinen, aber äußerst feinen Gimmicks und Gags rechtfertigt einen Kinobesuch. 

Interview

Ich kann es gar nicht oft genug wiederholen: Für die zeitaufreibende Arbeit an einem solchen Film gebührt dem Studio jeglicher Respekt. Gerade in der heutigen Zeit, in der alles immer schneller wird und man überall versucht, Kosten zu senken, ist EARLY MAN ein absoluter Lichtblick. Um so erfreuter war ich, als sich vor anderthalb Wochen die Chance ergab, ein Interview mit dem Schöpfer und Regisseur Nick Park zu führen. Selten habe ich einen vierfachen Oscar-Preisträger gesehen, der so sehr in sich ruhte, ja dem der Trubel um seine Person fast schon unangenehm war. Und dem man anmerkte, dass er sein ganze Herzblut in diesen Film gesteckt hat. Mit ihm durfte ich über den Film und die Entstehung sprechen, aber auch über kommenden Projekte wie SHAUN DAS SCHAF 2 oder die Zukunft von WALLACE & GROMIT. Schließlich ist der Original-Sprecher Peter Sallis im vergangenen Jahr im Alter von 96 Jahren verstorben. Ob das gleichzeitig auch das Ende von WALLACE & GROMIT bedeutet, verrät mir Nick Park im Interview:

Auch Palina Rojinski und Friedrich Mücke standen mir Rede und Antwort. Sie sprechen in der deutschen Version die Figuren Doug und Goona. 

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Weitere Interviews

Die Schule der magischen Tiere

Mit DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE kommt wieder mal ein Film für jüngere Generation in die Kinos, der vielleicht auf den ersten Blick wie „Harry Potter für Fußgänger“ aussieht, am Ende aber doch mit Witz, Charme und toller Botschaft überzeugen kann. Und kein Geringerer als Pop-Superstar Sasha steuert den Titelsong bei…  Weiterlesen

Nahschuss

Der Wissenschaftler Dr. Werner Teske war 1981 der letzte Mensch in der DDR, der zum Tode verurteilt und durch einen „überraschenden Nahschuss“ (so nannte man das damals) in den Hinterkopf hingerichtet wurde. Regisseurin und Drehbuchautorin Franziska Stünkel nahm diesen authentischen Fall zum Anlass, um mit NAHSCHUSS einen aufwühlenden, bitterbösen Film über einen Unrechtsstaat mitten in […] Weiterlesen

Gaza Mon Amour

Mit ihrem zweiten Film GAZA MON AMOUR lassen uns die Regie-Zwillinge Arab und Tarzan Nasser in die unbekannte Welt des Gaza-Streifens eintauchen. Eine Welt, die nicht nur unter der Blockade Israels leidet, sondern auch unter ihrer eigenen islamistischen Regierung. Wirtschaftliches Elend, Bombenangriffe, Angst und Unsicherheit prägen das Bild der dort lebenden Menschen.  Weiterlesen

Astronaut

Sein ganzes Leben lang hat der pensionierte Straßenbauingenieur Angus Stewart (Richard Dreyfuss) davon geträumt, als Astronaut ins All zu fliegen. Nun, mit 75 Jahren, rückt die Erfüllung seiner Sehnsucht plötzlich noch einmal in greifbare Nähe: Im ersten kommerziellen Weltraumflug des visionären Selfmade-Milliardärs Marcus Brown (Colm Feore) soll ein Freiflugticket über einen nationalen Wettbewerb vergeben werden. […] Weiterlesen

Onward – Keine halben Sachen

Früher war die Welt voll Zauberei und Magie… Aber Zeiten ändern sich! So auch in New Mushroomton, einer ganz normalen Kleinstadt, in der Elfen, Zwerge, Riesen, hyperaktive Haustier-Drachen, wenig glamouröse Einhörner und andere Fabelwesen völlig normal ihren Alltag verbringen. Mit Handys, Autos und allen anderen Annehmlichkeiten, doch leider so ganz ohne Magie, die ist nämlich […] Weiterlesen

Sorry We Missed You

Ricky (Kris Hitchen), Abby (Debbie Honeywood) und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus […] Weiterlesen

Milchkrieg in Dalsmynni

Inga (Arndís Hrönn Egilsdóttir) und ihr Mann (Hinrik Ólafsson) betreiben in der isländischen Provinz eine kleine, hochverschuldete Milchfarm. Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes will Inga ihrer beruflichen Misere ein Ende setzen. Die Schuldigen für die Probleme hat sie längst ausgemacht: die lokale Kooperative, die ihre Monopolstellung gnadenlos ausnutzt und die Bauern mit mafiösen Methoden […] Weiterlesen

Feedback – Sende oder stirb

Der kontroverse Late Night-Talker Jarvis Dolan („Atomic Blonde“-Star Eddie Marsan) erlebt die schrecklichste Nacht seines Lebens, als Maskierte sein Radiostudio stürmen. Den Eindringlingen ausgeliefert, muss er seine Live-Sendung nach ihren Anweisungen zu Ende bringen. Die Lage verkompliziert sich zusätzlich, als sein alter Weggefährte Andrew Wilde (Paul Anderson, „The Revenant“) ahnungslos ins Studio platzt. Jedes falsche […] Weiterlesen

Official Secrets

2003: Katharine Gun (Keira Knightley), Übersetzerin beim britischen Nachrichtendienst GCHQ, erhält ein streng geheimes Memo. Darin fordert der US-Geheimdienst NSA die britischen Kollegen auf, einige Mitgliedsstaaten des UN-Sicherheitsrats auszuspionieren. Der perfide Plan: belastendes Material zu sammeln, um eine Zustimmung zur UN-Resolution für den Irakkrieg zu erpressen. Katharine gerät in einen moralischen Zwiespalt, entscheidet sich aber, […] Weiterlesen

Die Eiskönigin 2

Die Schwestern Anna und Elsa genießen ihr ruhiges Leben in Arendelle. Bis eines Tages eine eigenartige Unruhe Elsa ergreift und eine geheimnisvolle Stimme sie in den Wald ruft, die ihr Antworten auf all ihre Fragen verspricht: Warum ist sie so wie sie ist, warum hat gerade sie magische Kräfte? Zusammen mit Anna, Olaf, Sven und […] Weiterlesen