Destination Wedding

Kinostart: 02.08.2018

ab12 OT: Destination Wedding (USA 2018)
Länge: 86 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Victor Levin
Drehbuch: Victor Levin
Darsteller: Keanu Reeves, Winona Ryder
Verleih: Ascot Elite Filmverleih GmbH

72 Stunden im kalifornischen Paradies wären wunderbar – wenn nur diese Hochzeit nicht wäre, die Frank (Keanu Reeves) und Lindsay (Winona Ryder) zusammenführt. Sie haben vieles gemeinsam: Beide verachten die Braut, den Bräutigam, die Hochzeit, sich selbst und vor allem den jeweils anderen. Das unerbittliche Unterhaltungsprogramm des mehrtägigen Festes lässt sie immer wieder aufeinanderprallen. Doch unweigerlich wächst mit jedem Wortgefecht die gegenseitige Sympathie, die Anziehung zwischen den beiden lässt sich schwer ignorieren. Und so müssen Frank und Lindsay eine Entscheidung treffen: Wollen sie sich verlieben oder ihre persönlichen Probleme pflegen? 

Kritik

Wenn auf der Leinwand zwei unfassbar miesepetrige Griesgrame aufeinander treffen, dann bedeutet das für den Zuschauer nur eines: Jede Menge Spaß! Warum DESTINATION WEDDING so gelungen ist… 

Nein, Winona Ryder und Keanu Reeves haben in diesem Film nicht einen Berliner Stadtteil zum Ziel. Im Englischen bezeichnet man mit DESTINATION WEDDING nämlich eine Hochzeit, die in an einem entfernten (Urlaubs-) Ort stattfindet und zu der ausnahmslos alle Gäste anreisen müssen. Aus diesem Grund verschlägt es unsere beiden Protagonisten in einen abgelegenen Ort in Kalifornien. So weit, so nervig.

Beide haben eigentlich so überhaupt keine Lust auf diese Hochzeit und kriegen sich bereits am Flughafen in die Haare. Das ist gerade deshalb so interessant, weil die Dialoge in DESTINATION WEDDING unglaublich gut geschrieben sind. Der tiefschwarze Humor quillt aus beinahe jedem einzelnen Satz und lässt den Zuschauer durchaus immer mal wieder mit offenem Mund dasitzen. Aber was sich neckt, das liebt sich ja bekanntlich…

Mit seinen gerade mal 86 Minuten ist DESTINATION WEDDING eine wunderbar zynische Komödie mit der perfekten Länge. Obwohl man den beiden eigentlich noch viel länger zuhören möchte…

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 02.08.2018

Mission Impossible – Fallout

Manche Entscheidungen lassen dich niemals los: MISSION: IMPOSSIBLE – FALLOUT zeigt Ethan Hunt (Tom Cruise) und sein IMF-Team (Alec Baldwin, Simon Pegg, Ving Rhames) zusammen mit bekannten Verbündeten (Rebecca Ferguson, Michelle Monaghan) in einem Wettlauf gegen die Zeit nach einer missglückten Mission. 

Grenzenlos

Danny Flinders (Alicia Vikander) und James More (James McAvoy) begegnen sich zufällig in einem abgelegenen Hotel in der Normandie. Kaum haben sie im anderen die Liebe ihres Lebens erkannt, werden sie auch schon wieder voneinander getrennt: er muss auf eine gefährliche Aufklärungsmission nach Afrika, sie auf den Grund des Meeres für ihre wissenschaftliche These vom Weiterlesen