Deadpool 2

Kinostart: 17.05.2018

ab16 OT: Deadpool 2 (USA 2018)
Länge: 120 Minuten
Genre: Action / Komödie
Regie: David Leitch
Drehbuch: Rhett Reese, Paul Wernick, Ryan Reynolds
Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Zazie Beetz, Morena Baccarin, Julian Dennison, Leslie Uggams, Shioli Kutsuna, Brianna Hildebrand, Jack Kesy, Karan Soni, T.J. Miller,
Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Als ein Supersoldat in mörderischer Mission auf den Plan tritt, sieht Deadpool sich gezwungen, Werte wie Freundschaft und Familie zu überdenken, und was es wirklich heißt, ein Held zu sein – und das alles während er 50 Shades of Hintern versohlt. Denn manchmal muss man, um das Richtige zu tun, schmutzig kämpfen. 

Kritik

Bereits zum zweiten Mal nimmt DEADPOOL kein Blatt vor den Mund und sorgt für Oneliner im Sekundentakt. Ein Fest für alle Freunde des ersten Teils…

Die Handlung möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, trägt darin doch der Überaschungsmoment zum wesentlichen Gelingen teil. Aber die schiere Menge an Referenzen und die unfassbare Gagdichte ist mehr als bemerkenswert. Sicherlich könnte man mit allen Anspielungen eine ganze Enzyklopädie füllen, aber dazu müsste man diesen Film mehr als einmal sehen. Aber auch das stellt kein Problem dar, schließlich macht der Film einen Heidenspaß!

In Hinblick auf den geplanten Verkauf von 20th Century Fox an Disney hat man als Zuschauer fast den Eindruck, die Macher hätten hier noch einmal kräftig die Sau rauslassen wollen. Denn jedem sollte klar sein, dass ein Film, der so dermaßen mit Schimpfwörter um sich schmeißt, unter dem Dach des Mäusekonzerns sicherlich nicht möglich wäre – egal wie sehr man sort auch das Gegenteil behauptet. 

Und als wäre es nicht genug, für zwei Stunden den Tiraden des maskierten Helden zu folgen, setzen die Macher mit der Post-Credit-Szene (naja, vielmehr Mid-Credit-Szene) noch mal eine Schippe drauf. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich während des Abspanns zuletzt so stark gelacht habe. 

Wenn man im Nachhinein übe den Film nachdenkt, dann dürfte einem eines bewusst werden: Auch wenn der Film auf den ersten Blick nur mit all den Problemen und Befindlichkeiten des überbordenden Superheldengenres spielt, so bietet er doch eine erstaunliche, emotionale Tiefe. Und das nicht nur, weil es Figuren gibt, die ihr Handeln überdenken und tatsächlich einmal selbst in Frage stellen. Kurz gesagt: DEADPOOL 2 ist eine absolute Bombe!

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 17.05.2018

Wohne lieber ungewöhnlich

Sophie (Julie Gayet) und Hugo (Lucien Jean-Baptiste) sind frisch verliebt, haben einen kleinen bezaubernden Sohn, Gulliver (Sadia Diallo), und heiraten im siebten Himmel. Von Sophies skeptischem Sohn Bastien (Teilo Azaïs), der schon die Trennung am Horizont sieht, wollen sie sich nichts vermiesen lassen.

Nach einer wahren Geschichte

Seit ihr sehr persönlicher Roman über ihre Mutter zu einem Bestseller wurde, leidet die Pariser Autorin Delphine (Emmanuelle Seigner) an einer Schreibblockade. Die endlosen Lesetouren, Signierstunden und vereinzelte Drohbriefe setzen ihr zu. Doch als sie die attraktive Elle (Eva Green) trifft, ändert sich das. Schnell fasst Delphine Vertrauen zu der geheimnisvollen Frau, die als Ghostwriter Weiterlesen