Das schwarze Quadrat

Kinostart: 25.11.2021

FSK noch unbekannt OT: Das schwarze Quadrat (Deutschland 2021)
Länge: 105 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Peter Meister
Drehbuch: Peter Meister
Darsteller: Bernhard Schütz, Sandra Hüller, Jacob Matschenz, Pheline Roggan, Christopher Schärf, Victoria Trauttmansdorff
Verleih: Port au Prince Pictures GmbH

Auch Krimi-Komödien wollen gelernt sein! Manchmal klappt leider nicht alles – so auch in DAS SCHWARZE QUADRAT von Peter Meister. Im Zentrum des Films steht eines der berühmtesten Gemälde des 20. Jahrhundert: das Avantgarde-Kunstwerk des Russen Kasimir Malevitsch, ab 1915 in mehreren Versionen gemalt. Zu sehen ist ein Viereck ganz in Schwarz. Banausen würden fragen: „Ist das Kunst, oder kann das weg?“ 

Die Kunsträuber Vincent (Bernhard Schütz) und Nils (Jacob Matschenz) haben das 60-Millionen-Euro-Gemälde aus einem Frankfurter Museum geklaut und warten an einem norddeutschen Hafen auf ihren Mittelsmann, der ihnen die Tickets übergeben und den Austausch von Gemälde und Geld vermitteln soll. Geplant ist ein Deal auf dem Kreuzfahrtschiff mitten in der Nordsee. Doch der Mittelsmann steht im Stau. So müssen die Gauner auf Umwegen zu ihren Tickets kommen, indem sie zwei Naivlinge linken. Mit dem Erfolg, dass sie zwar eine Kabine haben, aber gleichzeitig als Elvis- und David-Bowie-Imitatoren für die Show an Bord engagiert sind. Da kommt Freude auf!

Humor dieser Güte müssen wir leider den ganzen Film über ertragen. Die undurchsichtige Martha (Sandra Hüller, „Toni Erdmann“) verhandelt mit den russischen Geldgebern, die Cruise-Managerin (Victoria Trauttmansdorff) verzweifelt wegen der fehlenden Qualität der beiden Möchtegern-Imitatoren. Und dann ist da noch die Bord-Pianistin Mia (Pheline Roggan), die ein Auge auf Nils geworfen hat. Plötzlich ist das Bild verschwunden, und die Gauner stehen vor einem Problem: Ein zweites Gemälde muss her. Ein bisschen Kohlestifte, ein bisschen menschlicher Urin – schon stimmt die Farbmischung: Jeder kann ein schwarzes Quadrat malen. (Dieser Urin-Gag zieht sich durch den ganzen Film. Da müssen wir durch!)

Die Briten sind Meister der Krimi-Komödie („Ladykillers“), die Deutschen leider nicht. Regisseur Peter Meister hat eine Garde guter Schauspielerinnen und Schauspieler regelrecht verheizt. Fast alle Gags sind bemüht oder quälend. Nicht mal Durchschnitt!

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 25.11.2021

Resident Evil – Welcome to Raccoon City

Es gibt Filme, die braucht kein Mensch. So wie das RESIDENT EVIL Reboot WELCOME TO RACCOON CITY. Ein Trauerspiel…  Weiterlesen

À la Carte – Freiheit geht durch den Magen

Mit seinem neuen Film Á LA CARTE – FREIHEIT GEHT DURCH DEN MAGEN entführt uns der Regisseur Éric Besnard in kulinarische Sphären am Vorabend der Französischen Revolution.  Weiterlesen

In den Uffizien

Wer steht schon gern stundenlang an, um ein Gebäude betreten zu dürfen, das schlichtweg „Büros“ heisst? Doch die Uffizien in Florenz zählen zu den bedeutendsten Museen der Welt. In diesen ab 1560 erbauten Büros hatte die megareiche Renaissance-Familie der Medici ihre immensen Kunstschätze erst gesammelt und dann auch ausgestellt.  Weiterlesen

Encanto

Jedes Jahr warten alle Kinder und Junggebliebenen auf DAS Kinoereignis kurz vor Weihnachten: auf den neuen Animationsfilm der Walt-Disney-Studios während der Adventszeit. Diesmal bewiesen die Verantwortlichen viel Mut, den fertigen Film so ganz anders zu gestalten als von allen erwartet. ENCANTO von Byron Howard und Jared Bush ist kein klassisches Hollywood-Produkt – hier wird das […] Weiterlesen

Respect

Als die „Queen of Soul“ Aretha Franklin (1942-2018) kurz vor ihrem Tod gefragt wurde, wen sie sich vorstellen könnte, in einem geplanten Biopic ihre Rolle zu übernehmen, nannte sie nur einen Namen: Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson – mit dem Zusatz: „Sie soll auch selbst singen.“ Jetzt kommt RESPECT von Liesl Tommy ins Kino, und die Hauptdarstellerin […] Weiterlesen

Hannes

Es hätte so ein schöner Film über Freundschaft, Vertrauen und Verlust werden können – doch stattdessen setzt HANNES komplett auf unglaubwürdige Charaktere und hakt ein Klischee nach dem anderen ab. Ein Ärgernis.  Weiterlesen