Das letzte Mahl

Kinostart: 31.01.2019

ab6 OT: Das letzte Mahl (Deutschland 2017)
Länge: 83 Minuten
Genre: Drama
Regie: Florian Frerichs
Drehbuch: Dr. Stephan Warnatsch, Florian Frerichs
Darsteller: Bruno Eyron, Michael Degen, Daphna Rosenthal, Sharon Brauner, Mira Elisa Goeres, Patrick Mölleken, Sandra von Ruffin, Judith Hoersch, Adrian Topol, Bela B. Felsenheimer, Charles Brauer, Werner Deahn, Jan, Sosniok, Christa Tcherneva
Verleih: Apollo Filmproduktions GmbH

Am Tag der Machtergreifung Hitlers kommt die jüdische Familie Glickstein in Berlin zum gemeinsamen Abendessen zusammen. Dabei tun sich überraschende Gräben auf: Während die neunzehnjährige Leah ihren Eltern eröffnet, dass sie nach Palästina gehen wird, möchte ihr achtzehnjähriger Bruder mit seinen Freunden zum Fackelzug der Nazis, um der neuen Zeit zu huldigen. 

Kritik

Auf den ersten Blick wirkt DAS LETZT MAHL wie ein klassisches historisches Drama – doch die Parallelen, die der Film zur heutigen Zeit entwickelt, sind erschreckend. Warum dieser Film so wichtig ist…

86 Jahre ist es inzwischen her, das Hitler zum Reichskanzler ernannt wurde und das schwärzeste Kapitel unserer Geschichte begann. Das Besondere an diesem Datum des 30. Januar 1933 ist, dass sich zu diesem Zeitpunkt kaum jemand vorstellen konnte, welche monströsen Folgen die Machtergreifung Hitlers haben würde. Und wenn wir uns die aktuelle politische Lage anschauen, dann mag man sich wundern, ob die Menschen diese Vergangenheit inzwischen verdrängt haben.

Allein aus diesem Grund ist ein Film wie DAS LETZTE MAHL so wichtig. Denn je mehr er fortschreitet, umso mehr entdeckt man zwangsläufig die gesellschaftlichen Parallelen zu heutigen Zeit. Das ist so dermaßen erschreckend, dass man langsam aber sicher die Wichtigkeit dieses Films begreift.

Entstanden ist DAS LETZTE MAHL übrigens vollständig aus privaten Mitteln. Produzenten sind Florian Frerichs, Stephan Warnatsch, Bruno Eyron, Sharon Brauner, Matthias von Birkensee, Hubertus Hoffmann, Itamar Zechoval, Gidi Lewkowitz, Anette und Klaus Fiedler, Catherine Ackermann, Alexander Harnisch, Michael Pate und Hauke Schlichting, Patrick Mölleken, Magali Widmer, Ralf Moeller, Carsten Lorenz, Miguel Angelo Pate und Reza Brojerdi. Sie haben DAS LETZTE MAHL ohne die Unterstützung von Sendern oder anderen Institutionen rein privat finanziert. Allein aus diesem Grund sollte man sich diesen eindrucksvollen Film im Kino ansehen. Dazu muss man allerdings schnell sein, denn er wird nur am heutigen Jahrestag (30.01.2019) als Eventstart gezeigt. Ich hoffe inständig, dass möglichst viele Menschen diese Gelegenheit nutzen. In Hamburg läuft DAS LETZTE MAHL im Abaton, im Passage und im Zeise. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 31.01.2019

Green Book – Eine besondere Freundschaft

Der begnadete Pianist Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) geht 1962 auf eine Konzert-Tournee von New York bis in die Südstaaten. Sein Fahrer ist der Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), ein einfacher Mann aus der Arbeiterklasse, der seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs und als Türsteher verdient. Der Gegensatz zwischen den beiden könnte nicht größer sein. Dennoch entwickelt Weiterlesen

Weightless

Der introvertierte Joel (Alessandro Nivola) arbeitet auf der Müllhalde in Fulton County, von wo er hin und wieder eine Glasflasche mit nach Hause nimmt. Ansonsten ist sein Leben nicht besonders aufregend. Als seine Exfrau spurlos verschwindet, muss sich der Eigenbrödler plötzlich um den gemeinsamen Sohn Will (Eli Haley, 10 Jahre, 125 kg) kümmern, den er Weiterlesen

Plötzlich Familie

Pete (Mark Wahlberg) und Ellie (Rose Byrne) entschließen sich, endlich eine eigene Familie zu gründen, und beschäftigen sich deshalb erstmalig mit dem Thema Adoption. Ergriffen von den treuen Kinderaugen auf der Website einer Agentur sind sie sich schnell einig, dass sie einem Kind ein neues Zuhause geben wollen. Als sie ein Geschwistertrio, darunter auch die Weiterlesen