Colombiana

Colombiana

ab16 OT: Colombiana (USA/Frankreich, 2011)
Länge: 107 Minuten
Genre: Action
Regie: Olivier Megaton
Darsteller: Zoe Saldana, Jordi Mollà, Cliff Curtis, Lennie James, Michael Vartan, Callum Blue, Amandla Stenberg

Cataleya (Zoe Saldana) ist erst neun Jahre alt, als sie die Ermordung ihrer Eltern durch den brutalen kolumbianischen Mafiaboss Don Luis (Beto Benites) und dessen rechte Hand Marco (Jordi Mollà) mit ansehen muss. Sie selbst entgeht dem Anschlag nur knapp und es gelingt ihr, zu ihrem Onkel Emilio (Cliff Curtis) nach Chicago zu fliehen. Getrieben von dem Wunsch nach Rache und fest entschlossen, den Mörder ihrer Eltern aufzuspüren, lässt sie sich von Emilio zur Profi-Killerin ausbilden. Doch Don Luis genießt inzwischen den Schutz der CIA. Bei dem Versuch, ihren Erzfeind aus der Reserve zu locken, gerät nicht nur Cataleya immer mehr ins Fadenkreuz des FBI sondern auch Danny (Michael Vartan), der von den dunklen Machenschaften seiner Freundin nichts ahnt…

Kritik

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Luc Besson hat einfach ein Fable für starke Frauen, dieses Mal in Form der verführerischen Zoe Zaldana. Besson legt einen lupenreinen Action-Thriller vor, der normalerweise nicht viel Handlung benötigt. Doch mit kleinen und durchaus intelligenten Details gelingt es dem Film, eventuelle Unglaubwürdigkeiten sofort wieder zu erden. Auch bei den rasanten Kamerafahrten oder schweitreibenden Kampfszenen bleibt dem Zuschauer nichts zu Wünschen übrig.

httpvh://youtu.be/wkR73eQS7SE

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am

Greenland

Darauf mussten die Action- und Blockbuster-Fans lange warten: endlich mal wieder einen soliden Katastrophen-Film auf der großen Leinwand zu erleben. Vielen war Christopher Nolans „Tenet“ zu intellektuell und zu verworren, „Greenland“ von Ric Roman Waugh („Angel Has Fallen“) verspricht dagegen unkompliziertes Action-Kino. 

Ema

Der Chilene Pablo Larrain („¡No!“, „Jackie“) ist bekannt für seine sperrigen Arthaus-Filme. Eine normale Dramaturgie darf man bei ihm nicht erwarten. Auch sein neues Werk ist gewöhnungsbedürftig. Protagonistin ist die junge Tänzerin Ema (Mariana Di Girolamo), die in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso leidenschaftlich für eine Aufführung trainiert, choreografiert von ihrem Ehemann Gastón (Gael García Bernal).

Kajillionaire

Die US-amerikanische Multimedia-Künstlerin Miranda July dreht nur alle Jubeljahre einen Film. Nach ihrem Debüt „Ich und du und alle, die wir kennen“ von 2005 ist „Kajillionaire“ erst ihr dritter Film. Der Begriff aus dem US-Slang bedeutet so viel wie „sehr reiche Menschen“. Die Mittzwanzigerin Old Dolio (Evan Rachel Wood) ist von ihren Eltern Robert (Richard Weiterlesen

Astronaut

Sein ganzes Leben lang hat der pensionierte Straßenbauingenieur Angus Stewart (Richard Dreyfuss) davon geträumt, als Astronaut ins All zu fliegen. Nun, mit 75 Jahren, rückt die Erfüllung seiner Sehnsucht plötzlich noch einmal in greifbare Nähe: Im ersten kommerziellen Weltraumflug des visionären Selfmade-Milliardärs Marcus Brown (Colm Feore) soll ein Freiflugticket über einen nationalen Wettbewerb vergeben werden. Weiterlesen

Onward – Keine halben Sachen

Früher war die Welt voll Zauberei und Magie… Aber Zeiten ändern sich! So auch in New Mushroomton, einer ganz normalen Kleinstadt, in der Elfen, Zwerge, Riesen, hyperaktive Haustier-Drachen, wenig glamouröse Einhörner und andere Fabelwesen völlig normal ihren Alltag verbringen. Mit Handys, Autos und allen anderen Annehmlichkeiten, doch leider so ganz ohne Magie, die ist nämlich Weiterlesen

Für Sama

Der Film ist ein Liebesbrief der jungen Mutter Waad al-Kateab an ihre Tochter Sama. Über einen Zeitraum von fünf Jahren erzählt sie von ihrem Leben im aufständischen Aleppo, wo sie sich verliebt, heiratet und ihr Kind zur Welt bringt, während um sie herum der verheerende Bürgerkrieg immer größere Zerstörung anrichtet. Ihre Kamera zeigt auf berührende Weiterlesen

Die Känguru-Chroniken

Marc-Uwe (Dimitrij Schaad), ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist – das hatte ich vergessen zu erzählen. Jedenfalls Weiterlesen

Emma.

England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Emma Woodhouse (Anya Taylor-Joy), schön, klug und reich, führt in ihrem verschlafenen Ort unangefochten die bessere Gesellschaft an – und niemand hat dabei eine höhere Meinung von ihrem Charme, Stil, Witz und Klavierspiel als sie selbst. 

La Verité – Leben und lügen lassen

Die französische Filmdiva Fabienne (Catherine Deneuve) mimt in ihren Memoiren vortrefflich die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) hingegen hat ganz andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Als die Drehbuchautorin mit Ehemann Hank (Ethan Hawke) und dem gemeinsamen Kind aus New Weiterlesen

Just Mercy

Nach Abschluss seines Studiums in Harvard hätte sich der junge Anwalt Bryan Stevenson (Michael B. Jordan) lukrative Jobs aussuchen können. Stattdessen geht er nach Alabama, um zusammen mit der ortsansässigen Anwältin Eva Ansley (Brie Larson) Menschen zu verteidigen, die zu Unrecht verurteilt wurden oder sich keine angemessene Verteidigung leisten konnten. Einer seiner ersten und explosivsten Weiterlesen