Unser Mann in Amerika (NFL 2020)

Als im April 1940 Nazi-Deutschland Dänemark besetzt, leisten König und Regierung kaum Widerstand. Allein der dänische Botschafter in den USA, Henrik Kauffmann (Ulrich Thomsen), trotzt den neuen Machthabern. Er erklärt sich zum Vertreter eines freien Dänemark und zieht weitere Auslandsvertretungen auf seine Seite. Ermutigt von seiner amerikanischen Ehefrau Charlotte (Denise Gough) und unterstützt vom Botschaftsangestellten Povl Bang-Jensen (Mikkel Boe Følsgaard), bittet er US-Präsident Roosevelt (Henry Goodman) um Hilfe. Um das militärische Eingreifen der USA zu befördern, entwickelt Kauffmann einen verwegenen Plan, die Zukunft Grönlands betreffend…  Weiterlesen

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

First Cow (FFHH20)

Im ungewöhnlichen, fast quadratischen Format aus den Anfängen des Kinos erzählt die Regisseurin eine spröde Geschichte aus Oregon um 1820. Der Koch Cookie (John Magaro) hat sich frustriert von einer Gruppe Pelztierjäger getrennt und sich in der Nähe eines Forts an der Grenze zu Indianergebieten niedergelassen. Dort lernt er den chinesisch-stämmigen King-Lu (Orion Lee) kennen. Diese Männerfreundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, als der reichste Mann am Platz (Toby Jones) sich die erste Kuh Oregons zulegt. Die beiden Freunde kommen auf die wahnwitzige Idee, die Kuh nachts heimlich zu melken und Buttermilchkekse zu backen. Sogar der Kuhbesitzer ist begeistert vom sensationellen Geschmack – hier am Arsch der Welt. Doch das kann nicht gutgehen.  Weiterlesen

Filmfest Hamburg 2020 – Gegenwartskino im Fokus

Die neue Reihe „Gegenwartskino im Fokus“ beim Filmfest Hamburg war gleich im ersten Jahr 2019 ein voller Erfolg. Die Französin Céline Sciamma und der Filipino Lav Diaz waren vor einem Jahr gleich mit jeweils drei Filmen in Hamburg vertreten und persönlich anwesend. Aus bekannten Gründen konnten diesmal die US-Amerikanerin Kelly Reichardt und der Chilene Pablo Larrain nicht in die Hansestadt kommen – doch ihre Filme waren da. Weiterlesen

Sohn-Mutter (FFHH20)

Wie soll man sich entscheiden, wenn der Staat und die den Staat beherrschende Religion dem Menschen scheinbar keine Wahl lässt? Die junge Witwe Leila, Mutter des zwölfjährigen Amir und eines Säuglings, arbeitet in einer Teheraner Kabelfabrik. Seit Kazem, der Busfahrer der Firma, ein Auge auf Leila geworfen hat, hat sie keine ruhige Minute mehr. Sie wird von ihren Kollegen gemobbt, da jeder glaubt, Kazem hätte ihr schon einen Antrag gemacht und sie sich unmoralisch verhält. Weiterlesen

Sound of Metal (FFHH20)

Der Schlagzeuger Ruben (Riz Ahmed) und seine Freundin Lou (Olivia Cooke), die ins Mikrofon schreit und ihrer Gitarre nur Rückkopplungen entlockt, touren mit ihrem Wohnmobil als Post-Punk-Noise-Duo durch die US-amerikanische Provinz. Als nach einem Hörsturz Ruben die komplette Taubheit droht, ist erst eimal Schluss mit der Karriere. Lou verschafft Ruben einen Platz in einer Taubstummen-Community – doch der Schlagzeuger will seinen Zustand nicht akzeptieren, obwohl er von allen freundlich aufgenommen wird. Weiterlesen

The Cloud in Her Room (FFHH20)

Dank Jens Geiger, der seit Jahren den „Asia Express“ beim Filmfest Hamburg kompetent betreut, ist das asiatische Kino immer ein besonderer Schwerpunkt in der Hansestadt. Die Reihe überraschte diesmal mit dem Debüt „The Cloud in Her Room“ der Chinesin Zheng Lu Xinyuan. Muzi, eine junge Frau, kehrt nach Jahren zurück in ihre Heimatstadt Hangzhou, um mit ihrer Familie das neue Jahr zu feiern. Doch sie findet sich in der veränderten Welt nicht mehr zurecht.  Weiterlesen

Genus, Pan (FFHH20)

Vor einem Jahr war der Filipino Lav Diaz persönlich in Hamburg, um drei seiner (sehr langen) Filme vorzustellen. Diesmal war sein für seine Verhältnisse „kurzer“ Film „Genus Pan“ zu begutachten. In 146 Minuten erzählt der Regisseur eine eher einfache Parabel über Gewalt, Aberglaube und animalische Triebe. Ist der Mensch am Ende doch „nur“ ein Tier?  Weiterlesen

Antigone (FFHH20)

2014 war der Film „Les Loups“ (Die Wölfe) der frankokanadischen Regisseurin Sophie Deraspe einer der Höhepunkte des damaligen Filmfestes Hamburg. Natürlich war jeder neugierig auf ihr neues Werk, das als Kanadas diesjähriger Beitrag für den Oscar als bester nicht englischsprachiger Film nominiert war. „Antigone“, eine sehr freie Bearbeitung des Dramas von Sophokles, ist ein absolutes Meisterwerk, das jeden Filmliebhaber atemlos zurücklässt. Weiterlesen

Filmfest Hamburg 2020 – Ein Festival in Pandemie-Zeiten

2020 ist ein hartes Jahr, wenn es um Film Festivals geht. Die globale Pandemie macht auch vor den größten Festspielen nicht Halt. Cannes traf es als erstes, das renommierte Film Festival fiel komplett aus, obwohl man bis zuletzt gehofft hatte. Statt eines prunkvollen Festivals gab es nur eine Liste von 56 Filmen, die man im Normalfall dort gezeigt hätte – immerhin ein kleiner Trost für all die Filmemacher, deren Werke nun dem Coronavirus zum Opfer fallen. Auch mein geliebtes Edinburgh International Film Festival wurde abgesagt, allerdings gab es hier ein kleines Online-Festival, das aber leider nur innerhalb Großbritanniens abrufbar war.  Weiterlesen

Ode to Joy (EIFF 2019)

Charlie (Martin Freeman) leidet an Kataplexie, einem Symptom der Narkolepsie, was dazu führt, dass er das Bewusstsein verliert, wenn er starke Emotionen wahrnimmt, wie z.B. Traurigkeit, Wut und ja: Glück. Daher hat er sein Leben erfolgreich um diese Empfindungen herum gebaut, doch als er Francesca (Morena Baccarin) kennenlernt, ändert sich alles. Charlie glaubt, dass er sich nicht in der Nähe von Francesca aufhalten kann, da sie ihn glücklich macht. Und so verkuppelt er sie mit seinem Bruder und beginnt selbst eine Beziehung mit der etwas sonderbaren Bethany (Melissa Rauch)…  Weiterlesen

End of Sentence (EIFF 2019) DE

Nachdem er gerade erst seine Frau an den Krebs verloren hat, macht sich Frank Fogle (John Hawkes) auf nach Irland, um dort ihre Asche zu verstreuen. Sein entfremdeter Sohn Sean (Logan Lerman) erklärt sich widerwillig bereit, ihn dabei zu begleiten, jedoch nur, wenn sein Vater verspricht, dass er ihn danach nie wieder sehen muss. Als eine alte Liebschaft seiner Frau wieder ans Licht kommt und die beiden eine Anhalterin (Sarah Bolger) mitnehmen, die jedoch ihre eigenen Ziele verfolgt, müssen Vater und Sohn auf unerwartete Art und Weise wieder zueinander finden.  Weiterlesen