Hearts Beat Loud | EIFF 2018

In der hippen Nachbarschaft Brooklyns bereitet sich der alleinerziehende Vater Frank (Nick Offerman) darauf vor, seine Tochter Sam (Kiersey Clemons) aufs College ins weit entfernte Kalifornien zu schicken, während er sich gezwungen sieht, seinen „altmodischen“ Plattenladen für immer zu schließen. In der Hoffnung, dass die Verbindung durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik nicht abreißt, drängt Frank seine Tochter dazu, ihre wöchentliche Jam-Sessions in ein Live-Band-Projekt zu verwandeln. Als ihr erster Song zu einem Internet-Hit wird, begeben sich die beiden auf eine Reise irgendwo zwischen Liebe, Erwachsenwerden und musikalischen Entdeckungen.  Weiterlesen

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

EIFF 2016 – Tag 12

Der zwölfte und vorletzte Tag des Festivals entpuppt sich als absolutes Festival-Highlight. Nicht (nur) in filmischer Hinsicht, denn mit TIGER RAID gab es nur einen einzigen Film für mich, sondern auf menschlicher Ebene. Ich hatte heute tatsächlich das Glück, den von mir unfassbar verehrten Kevin Smith (Clerks, Mallrats, Chasing Amy, Dogma, Tusk, Yoga Hosers) zum Interview zu treffen. Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 11

Der drittletzte Tag des Festivals beginnt gleich mit zwei Enttäuschungen: THE CHILDHOOD OF A LEADER, von dem ich mir einiges erhofft hatte, enttäuscht und BRAKES ist sogar so schlecht, dass ich zum ersten Mal während des Festivals vorzeitig den Kinosaal verlasse. Nach einer Pause folgten am Abend dann noch JET TRASH und ITHACA, das Regiedebut von Meg Ryan. Zu guter Letzt reiche ich noch NEITHER WOLF NOR DOG nach, der hier heute seine Weltpremiere gefeiert hat. Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 10

Langsam aber sicher nähern wir uns dem Ende des Festivals. Immerhin entpuppten sich heute überraschenderweise drei der gesichteten Filme als echte Highlights. Neben dem eher belanglosen LITTLE MEN gab es THE CARER, THE LIBRARY SUICIDES und River zu sehen. Außerdem reiche ich noch meine Kurzkritik zu A REYKJAVÍC PORNO nach, der heute Premiere gefeiert hat.

Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 9

Der neunte Tag beginnt mit einem kleinen Glücksfall. Frühes Aufstehen und rechtzeitiges Erscheinen am Delegate’s Desk sichert mir tatsächlich das letzte Ticket des In-Person-Events am Abend mit Kevin Smith. Wie inspirierend diese Veranstaltung werden wird, ist mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Doch vorher gab es noch die folgenden drei Filme: THE WHITE KING, MY FERAL HEART und NEITHER WOLF NOR DOG. Zu letzterem gibt es erst am Freitag eine Meinung nach der Premiere. Außerdem darf ich heute aber auch endlich über die Filme AWAY, KIDS IN LOVE und PALE STAR sprechen.  Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 8

Neben den Filmen MY NAME IS EMILY aus Irland, MR. RIGHT aus den USA und A REYKJAVÍC PORNO aus Island stand für mich heute noch ein weiteres Hightlight auf dem Plan: CHICKEN. Mein absoluter Lieblingsfilm des letztjährigen Edinburgh International Film Festival wurde außerhalb des Festivals im Rahmen des „Discover Tuesday“ in allen Picturehouse-Kinos in den UK gezeigt, darunter auch das Cameo hier in Edinburgh. Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 7

Kaum zu glauben, aber inzwischen ist bereits die Hälfte des Festivals vorbei. Grund genug für drei Weitere Filme, ich heute sichten durfte: PALE STAR, FAMILIES (BELLE FAMILLES) und CHEER UP. Aufgrund eines Embargos darf ich meine Kritik zu PALE STAR aber erst am kommenden Mittwoch veröffentlichen. Dafür gibt es heute aber endlich meine Meinung zum Horrorfilm FIRST BORN, der am Sonntag Premiere gefeiert hat.  Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 6

Nach einem Tag der Entspannung ging es heute – in erster Linie auf Grund des zurückgekehrten Regens wieder in die Kinos der Stadt. Zusehen gab es dann tatsächlich fünf Highlights am Stück: YOGA HOSERS, ZERO DAYS, STICKY NOTES, SPARROWS und PIKADERO.  Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 5

Endlich scheint die Sonne in Edinburgh. Zeit, ein paar Filme auszulassen und die Stadt zu genießen. Schließlich soll es ab morgen bis zum Rest des Festivals wieder regnen. Ein Film pro Tag muss es dann aber doch sein und so habe ich mir die Netflix-Produktion THE FUNDAMENTALS OF CARING angeschaut.  Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 4

Endlich! Am vierten Tag war es soweit. Ich habe meinen (bisherigen) Favoriten gefunden. MOON DOGS heißt er und hat mich von der ersten bis zur letzten Minute mitgerissen. Außerdem gab es THE LOVE WITCH und THE OLIVE TREE zu sehen, sowie FIRST BORN. Für letzteren gilt jedoch noch ein Embargo bis zur Premiere. Allerdings darf ich dafür jetzt nach der Premiere meine Kurzkritik zu STARFISH nachschieben.  Weiterlesen

EIFF 2016 – Tag 3

Es regnet noch immer in Edinburgh. Das ist nicht weiter schlimm, wenn man sowieso den ganzen Tag in den Kinosälen der Stadt verbringt. Dann sollten aber zumindest die Filme stimmen. Heute gab es vier weitere Filme, womit die aktuelle Zählung auf 13 steht. Zu FAST CONVOI, ADULT LIFE SKILLS und MACBETH UNHINGED darf ich mich bereits äußern, aber die Kritik zum Abschlussfilm WHISKY GALORE folgt erst zum Ende des Festivals.  Weiterlesen