Zwei vom alten Schlag

Kinostart: 09.01.2014

OT: Grudge Match (USA 2013)
Länge: 113 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Peter Segal
Drehbuch: Tim Kelleher, Rodney Rothman
Darsteller: Sylvester Stallone, Robert de Niro, Kevin Hart, Alan Arkin, Kim Basinger, Jon Bernthal

Henry „Razor“ Sharp und Billy „The Kid“ McDonnen sind zwei Fighter aus Pittsburgh, die einst aufgrund ihrer erbitterten Rivalität landesweit Schlagzeilen machten. In ihrer großen Zeit hat jeder den anderen einmal besiegt. Doch 1983, vor dem alles entscheidenden dritten Kampf, erklärte Razor plötzlich seine Karriere für beendet – ohne diese Entscheidung näher zu begründen. Effektiv bedeutete das auch den K. o. für McDonnens Laufbahn. 30 Jahre später träumt der Box-Promoter Dante Slate Jr. von einem unermesslichen Dollarregen und macht den beiden ein Angebot, das sie nicht ablehnen können: Sie sollen wieder in den Ring steigen und endgültig abrechnen. 

Doch so lange brauchen die beiden gar nicht zu warten: Als sie einander nach Jahrzehnten erstmals wiederbegegnen, flackert ihre schwelende Fehde wieder auf und führt zu einer unfreiwillig komischen Rauferei, die sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet. In den sozialen Medien kocht der Event derart hoch, dass sich ihr regionales Duell zu einem von HBO übertragenen Match entwickelt, das niemand versäumen darf. Bleibt nur die Frage, ob die beiden Veteranen das Training überleben, damit sie tatsächlich wieder gegeneinander antreten können.

Kritik

Rockys Reste Rampe – so in etwa könnte man ZWEI VOM ALTEN SCHLAG auch bezeichnen. Sylvester Stallone greift hier kurzerhand einfach noch mal alles auf, was ihm aus seiner Rocky-Zeit in den Sinn gekommen ist. Wenn man sich das Original-Filmplakat aus den USA anschaut, dann sollte eigentlich klar sein, was den Zuschauer hier erwartet. Selten wurden zwei Köpfe so dilettantisch auf zwei nicht dazugehörige Körper montiert. Wenigstens hat Warner in Deutschland das Plakat-Layout nicht übernommen. Auf der offiziellen Website ist das Motiv aber immer noch zu sehen.

Sicherlich hat ZWEI VOM ALTEN SCHLAG hin und wieder ein paar gute Momente und zündende Gags, über weite Strecken ist der Film aber einfach viel zu vorhersehbar und künstlich aufgebläht. Eine Lauflänge von knapp zwei Stunden rechtfertigt die Geschichte halt einfach nicht. So bleibt nach dem Film ein fader Beigeschmack zurück – Gewollt, aber nicht gekonnt.

Bildergalerie

We cannot display this gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 09.01.2014

Bethlehem

Sanfur ist der jüngere Bruder des gesuchten palästinensischen Untergrundkämpfers Ibrahim. Um Ibrahim aufzuspüren und zu töten, hat der israelische Geheimdienstoffizier Razi den Jungen rekrutiert, als dieser erst 15 war, und mit der Zeit eine fast väterliche Zuneigung zu ihm entwickelt. 

All is Lost

Mitten auf dem Indischen Ozean wird ein Mann (Robert Redford) jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst, und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. In letzter Minute gelingt es dem Mann, Weiterlesen

Diana

London 1995. Diana (Naomi Watts) lebt bereits von Prinz Charles getrennt in Kensington Palace und wartet auf die Scheidung. Während sie ihr Leben neu ordnen muss, begegnet sie eines Tages Dr. Hasnat Khan (Naveen Andrews) und ist sofort fasziniert von dem engagierten Herzchirurgen. Mit ihm findet Diana nicht nur das private Glück, nach dem sie Weiterlesen