Underworld: Blood Wars

Kinostart: 01.12.2016

OT: Underworld: Blood Wars (USA 2016)
Länge: 92 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Anna Foerster
Drehbuch: Cory Goodman, Jayson Rothwell
Darsteller: Kate Beckinsale, Theo James, Lara Pulver, Tobias Menzies, Bradley James, James Faulkner, Charles Dance
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Die Vampirin und Todeshändlerin Selene (Kate Beckinsale) muss die brutalen Attacken des Lykaner-Klans und der Vampire, die sie verraten haben, abwehren. Zusammen mit ihren einzigen Verbündeten David (Theo James) und dessen Vater Thomas (Charles Dance), gilt es, den ewigen Kampf zwischen Werwölfen und Vampiren zu beenden, selbst wenn sie dafür das ultimative Opfer bringen muss. 

Kritik

Inzwischen ist die UNDERWORLD-Reihe bereits beim fünften Teil angekommen. Was soll man also jetzt noch von BLOOD WARS erwarten?

Das Problem wird gleich zu Beginn deutlich. Selbst wenn man seine Erwartungen bewusst niedrig hält, gelingt es dem Film noch, sie zu unterwandern. Special Effects, die deutlich als solche erkennbar sind und Schauspieler, denen man deutlich ansieht, dass sie versuchen, vor einem Greenscreen mit imaginären Monstern zu kämpfen. Das Ganze wird zudem noch gekrönt von einer mehr als belanglosen Story, die einem als Zuschauer diverse Male die Haare raufen lässt. Ja, diese Reihe hat ihren Zenit mehr als überschritten. 

Dabei hat mir der Beginn der Reihe durchaus gefallen. Dann ging es jedoch mit jedem weiteren Film bergab und dass UNDERWORLD: BLOOD WARS überhaupt noch in die Kinos kommt und nicht direkt fürs Heimkino vermarktet wird, ist ein absolutes Wunder. 

Fazit: UNDERWORLD: BLOOD WARS ist ein Film, den man sich selbst als Fan des Genres sparen kann. 

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 01.12.2016

Die Hände meiner Mutter

Ein Familientreffen auf einem Schiff wird zum Wendepunkt im Leben des 39-jährigen Ingenieurs Markus (Andreas Döhler). Als sein Sohn Adam (4) von der gemeinsamen Toilettenpause mit Großmutter Renate (Katrin Pollitt) eine kleine Schnittwunde davonträgt, erinnert sich Markus zum ersten Mal daran, was seine Mutter ihm angetan hat, als er selbst noch ein Kind war. Markus Weiterlesen

Marie Curie

903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie (Karolina Gruszka) als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre (Charles Berling) den Nobelpreis für Physik. Nur kurze Zeit später, mit gerade Mitte Dreißig und als junge Mutter zweier Kinder, verliert sie Pierre durch einen tragischen Unfall. Dennoch bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt in einer von Weiterlesen

Das Morgan Projekt

Lee Weathers (Kate Mara), Krisenmanagerin eines großen Unternehmens wird an einen entlegenen, streng geheimen Standort entsandt, wo sie einen schrecklichen Vorfall untersuchen und evaluieren soll. Sie findet heraus, dass das Problem von einem scheinbar unschuldigen, gleichermaßen mysteriösen wie unkalkulierbarem und gefährlichen „Geschöpf” hervorgerufen wurde.