Türkisch für Anfänger

Kinostart: 15.03.2012

OT: Türkisch für Anfänger (Deutschland 2011)
Länge: 101 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Bora Dagtekin
Drehbuch: Bora Dagtekin
Darsteller: Josefine Preuß, Elyas M’Barek, Anna Stieblich, Adnan Maral, Pegah Ferydoni, Arnel Taci, Katharina Kaali, Frederick Lau, Nick Romeo Reimann, Sonja Gerhardt, Eugen Bauder, Pierre Koumou-Okandze, Katja Rieman, Günther Kaufmann

Lena Schneider (Josefine Preuß) hat es nicht leicht. Vom Leben frustriert und einer antiautoritären Erziehung „traumatisiert“ wird sie von ihrer Mutter Doris (Anna Stieblich), Psychotherapeutin und Berufsjugendliche, zu einem Urlaubstripp nach Südostasien verdonnert. Bereits im Flugzeug werden Lenas schlimmste Befürchtungen wahr, als sie neben dem wandelnden Testosteronpaket Cem Öztürk (Elyas M’Barek) sitzen muss. Deutsche Emanzipation trifft auf türkischen Machismo. Die Katastrophe ist perfekt, als die Boeing notwassern muss und Lena sich plötzlich mit Cem, seiner streng religiösen Schwester Yagmur (Pegah Ferydoni) und dem stotternden Griechen Costa (Arnel Taci) auf einer einsamen Insel wiederfindet. Während die Jugendlichen den Schlagabtausch im unberührten Paradies eröffnen, trifft Doris in einer Hotelanlage auf den konventionell- bürgerlichen Vater Metin Öztürk (Adnan Maral), ebenfalls auf der Suche nach seinen Kindern… 

Kritik

Endlich! Das werden die Fans der ARD-Vorabend-Serie sicherlich freudeschreiend verkünden. Endlich kommen ihre Helden auch auf die große Leinwand. Dementsprechend hoch sind natürlich die Erwartungen. Doch was ist das? Regisseur Bora Dagtekin hat sich für den Film etwas Besonderes ausgedacht. Warum nicht einfach die Geschichte noch einmal von vorne erzählen? Clevere Idee, denn so lassen sich sowohl die bestehenden Fans zufrieden stellen, als auch neue hinzu gewinnen. Denn ob man die Serie gesehen hat oder nicht, ist hier völlig irrelevant.

Ansonsten lebt der Film von seinen Darstellern. Elyas M’Barek, der zwischenzeitlich bereits mehrfach im Kino bewiesen durfte, was er auf dem Kasten hat lässt einen derben Spruch nach dem Anderen los: „Der Duden hält jetzt mal die Fresse, sonst kommt er ins Altpapier.“. Josefine Preuß steht dem aber zu keinem Zeitpunkt nach: „Manche Erziehungsexperimente gehen eben schief. Ich war 19 Jahre alt, ich hatte definitiv kein Sexleben und ich war abhängig von Johanniskrautkapseln.“

TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER ist sicherlich kein Highlight des Kinojahres. Aber für gut 100 Minuten amüsanter Berieselung ist der Film allemal gut.

Bildergalerie

Trailer

httpvh://youtu.be/bhPZqBj5SfU

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 15.03.2012

Contraband

Chris Farraday (Mark Wahlberg) ist in Schmugglerkreisen eine Legende. Doch seine kriminelle Karriere hat er schon seit geraumer Zeit beendet. Längst hat er sich mit seiner Ehefrau Kate (Kate Beckinsale) und den zwei gemeinsamen Söhnen häuslich niedergelassen. Doch nachdem sein Schwager Andy (Caleb Landry Jones) ein Drogengeschäft vermasselt, zwingt dessen skrupelloser Boss Tim Briggs (Giovanni Weiterlesen