Tom Sawyer

Kinostart: 17.11.2011

OT: Tom Sawyer (D 2011)
Länge: 109 Minuten
Genre: Kinderfilm / Abenteuer
Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Sascha Arango, nach dem Roman von Mark Twain
Darsteller: Louis Hofmann, Leon Seidel, Heike Makatsch, Benno Führmann, Joachim Król, Peter Lohmeyer, Hinnerk Schönemann, Sylvester Groth, Tho,mas Schmauser, Andreas Warmbrunn, Magali Greif

Tom Sawyer (LOUIS HOFMANN) hat den Kopf voller Streiche und treibt sich, wenn er nicht gerade ein neues Abenteuer ausheckt, am liebsten mit seinem besten Kumpel Huck Finn (LEON SEIDEL) herum – sehr zum Leidwesen seiner Tante Polly (HEIKE MAKATSCH), mit der Tom und sein Halbbruder Sid (ANDREAS WARMBRUNN) im Städtchen St. Petersburg am Mississippi leben. Seine Tante hat sich vorgenommen, Tom zu einem verantwortungsbewussten, anständigen Menschen zu erziehen. Doch er wehrt sich, so gut er kann: Ein Fantast, Pirat und Abenteurer wie er hat einfach keine Zeit, in die Schule zu gehen. Stattdessen verbringt er jede freie Minute bei Huck, der am Ortsrand in einer Tonne lebt und dort völlig unbeaufsichtigt seine Freiheit genießt.

Nur ein ganz außergewöhnliches Mädchen schafft es, Toms Aufmerksamkeit vom Herumstromern abzulenken: Becky Thatcher (MAGALI GREIF), die Tochter des Richters von St. Petersburg (PETER LOHMEYER), die gerade neu in den Ort gezogen ist. Tom gibt alles, um ihr mit seinen Heldentaten zu imponieren.

Eines Tages führt eine ihrer Missionen Tom und Huck um Mitternacht auf den Friedhof des Ortes. Schnell stellen sie fest, dass sie nicht die einzigen sind, die sich dort zu nachtschlafender Zeit rumtreiben. Sie müssen mit ansehen, wie Indianer Joe (BENNO FÜRMANN) einen kaltblütigen Mord begeht und ihn dem trotteligen, aber unschuldigen Sargschreiner Muff Potter (JOACHIM KRÓL) in die Schuhe schiebt. Was sollen Tom und Huck nun machen? Ihr Mut wird auf eine schwere Probe gestellt…

Kritik

Auch wenn der Mississippi nur die Havel ist und der historische Mittlere Westen der USA eigentlich Deutschland ist, sieht man das dem Film zu keiner Sekunde an. Regisseurin Hermine Huntgeburth ist es gelungen, einen wunderbar kindgerechten Film zu drehen, der auch Erwachsenen Spaß bereitet. Die Rollen sind hochkarätig besetzt und die Umsetzung ist unglaublich liebevoll gelungen.

Bildergalerie

Trailer

httpvh://youtu.be/F799z-hNETU

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 17.11.2011

Arthur Weihnachtsmann

Arthur, der gutmütige, aber tollpatschige jüngere Sohn vom Weihnachtsmann, L-I-E- B-T alles, was mit Weihnachten zu tun hat. Genauer gesagt, ist er der Einzige in seiner Familie, auf den der Zauber von Weihnachten noch immer seine volle Wirkung entfaltet. Sein älterer Bruder Steve hingegen, der eines Tages die Zügel in die Hand nehmen soll, ist Weiterlesen

The Thing

Überleben ist alles. Im ewigen Eis der Antarktis lauert etwas, das es auf die gesamte Menschheit abgesehen hat – auf einen Menschen nach dem anderen. Erweckt aus dem „Winterschlaf“, beginnt ein außerirdischer Organismus sein blutiges Handwerk und kehrt in der Vorgeschichte zu John Carpenters Sci-Fi-Horror-Kultklassiker „Das Ding aus einer anderen Welt“ (1982) auf die Leinwand Weiterlesen