The Last Photograph | EIFF 2017

FSK noch unbekannt OT: The Last Photograph (Großbritannien 2017)
Länge: 85 Minuten
Genre: Drama
Regie: Danny Huston
Drehbuch: Simon Astaire, basierend auf seinem gleichnamigen Roman
Darsteller: Danny Huston, Sarita Choudhury, Stacy Martin, Jonah Hauer-King, Vincent Regan, Michelle Ryan, Jaimie Winstone,

Das Leben des vielbeschäftigten Londoners Tom Hammond, der einen kleinen Buchladen betreibt gerät aus den Fugen, als ihm seine Tasche aus seinem Laden gestohlen wird. Darin befindet sich sein allerwichtigstes Besitztum – ein Foto von ihm und seinem Sohn Luke, der beim tragischen Bombenattentat auf den Pan Am Flug 103 über dem schottischen Lockerbie ums Leben kam. 

Kritik

Read the english version of this review here.

Mehr als zwanzig Jahre hat es gedauert, bevor sich Danny Huston wieder hinter die Kamera gewagt hat. Herausgekommen ist mit THE LAST PHOTOGRAPH ein eindrucksvolles Drama über den Verlust und den Umgang damit. Ein Film, der kaum aktueller sein könnte. 

Huston, der in THE LAST PHOTOGRAPH auch die Hauptrolle spielt, gelingt es, die Trauer seiner Figur greifbar zu machen. Obwohl es dem Zuschauer sehr schnell klar ist, verursachen seine Handlungen und seine Schroffheit bei seinen Mitmenschen teilweise völlig andere, unerwartete Assoziationen. Doch der Film zeigt uns, wie wichtig es ist, Menschen nicht zu verurteilen, solange wir nicht deren gesamte Geschichte kennen. Eine äußerst wichtige Botschaft – gerade in der heutigen Zeit. 

Die Geschichte mag zwar relativ einfach gehalten sein, aber die Art der Umsetzung und seine Darsteller machen daraus etwas ganz Großes. Die unterbewusste Angst vor dem Verlust eines geliebten Menschen und unsere Hilflosigkeit gegenüber solch tragischen Ereignissen fängt Danny Huston mit seinem Film perfekt ein. 

In gewissem Sinne schließt sich für Danny Huston mit THE LAST PHOTOGRAPH auch so etwas wie ein Kreis. 1985 führte er zum ersten Mal Regie, damals drehte er das Making-Of zum Film SANTA CLAUSE mit Dudley Moore und John Lithgow. In seinem neuen Film hat Huston für die Flashbacks mit seinem Sohn nun die exakt selbe 16mm-Kamera benutzt. 

THE LAST PHOTOGRAPH ist ein wunderbarer Film von und mit einem eindrucksvollen Danny Huston, der es verdient, in die deutschen Kinos zu kommen. Ich drücke zumindest beide Daumen. 

Interview

Beim Edinburgh International Film Festival, wo THE LAST PHOTOGRAPH seine Premiere feierte, hatte ich die Gelegenheit, mit Danny Huston und Jonah Hauer-King über den Film und andere Dinge zu sprechen. Ein großes Dankeschön an das Filmhouse in Edinburgh, die uns ihr Guild Cinema zur Verfügung gestellt haben. 

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Hearts Beat Loud | EIFF 2018

In der hippen Nachbarschaft Brooklyns bereitet sich der alleinerziehende Vater Frank (Nick Offerman) darauf vor, seine Tochter Sam (Kiersey Clemons) aufs College ins weit entfernte Kalifornien zu schicken, während er sich gezwungen sieht, seinen „altmodischen“ Plattenladen für immer zu schließen. In der Hoffnung, dass die Verbindung durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik nicht abreißt, drängt Weiterlesen

Dead In a Week (Or Your Money Back)

Nach mehreren misslungenen Selbstmordversuchen entscheidet sich der 27-jährige William Morrison (Aneurin Barnard) dazu, die Aufgabe an Leslie O’Neill (Tom Wilkinson) outzusourcen, einem Auftragskiller, der kurz vor dem Ruhestand steht. Doch als der Vertrag unterschrieben ist – mit Geld-zurück-Garantie, falls der Tod nicht binnen einer Woche eintritt – findet William in Ellie Adams (Freya Mavor) endlich Weiterlesen

Puzzle

EIFF 2018 feiert das schottische Kino

Wenn in knapp vier Wochen das älteste, durchgängig gespielte Filmfestival der Welt seine Tore öffnet, dann steht Edinburgh wieder einmal ganz im Zeichen des schottischen Kinos. Ein großer Teil des Programms der 72. Ausgabe, das am 23. Mai 2018 der Öffentlichkeit präsentiert wird, dreht sich nämlich um schottische Filme, Filmemacher, Schauspieler oder Filme, die in Weiterlesen

Romans | EIFF 2017

Malky (Orlando Bloom), ein Abrissarbeiter in den Dreißigern, kehrt in seine Heimatstadt zurück, um dort die Kirche abzureißen, in der er einst als Zwölfjähriger missbraucht wurde. Er beginnt eine sexuelle Beziehung mit Emma, die jedoch gefühlsmäßig kalt lässt und wird immer wieder in Schlägereien verwickelt. Die Auswirkungen seines Missbrauchs haben sich tief in seinem Innern Weiterlesen

Modern Life is Rubbish | EIFF 2017

Einst haben sich Liam (Josh Whitehouse) und Natalie (Freya Mavor) durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik gefunden. Jetzt, zehn Jahre später, fällt es ihnen jedoch schwer, zu erkennen, was sie einst in ihrem Gegenüber sahen. Als sie beginnen, die Plattensammlung aufzuteilen, führt sie der Soundtrack ihrer Beziehung wieder zueinander. 

Edie

Nach dem Tod ihres kontrollsüchtigen Ehemanns, den sie bis zum Schluss aufopferungsvoll gepflegt hat, möchte ihre Tochter (Wendy Morgan) die 84-jährige Edie (Sheila Hancock) am liebsten ins Altersheim abschieben. Doch die denkt gar nicht daran, es ruhiger angehen zu lassen. Vielmehr entscheidet sie sich, einen lange gehegten Traum zu erfüllen und den Suilven, einen ikonischen Weiterlesen

Edinburgh International Film Festvial 2017 – Teil 1

Das Edinburgh International Film Festival mit den Filmen MODERN LIFE IS RUBBISH, THAT GOOD NIGHT und THE PUGILIST. 

EIFF 2017 – Das schottische Film Festival in seiner 71. Ausgabe

In knapp vier Wochen ist es bereits wieder soweit: Im schottischen Edinburgh startet am 21. Juni das International Film Festival in seine 71. Ausgabe. Bereits jetzt klingen die noch spärlich angekündigten Filme danach, dass es erneut ein wunderbares Festival wird. 

EIFF 2016 – Tag 13

Das war es. Aus. Ende. Vorbei. Das Edinburgh International Film Festival verabschiedet sich, aber das nicht ohne einen kräftigen Knall. Zwei Filme gab es heute noch zu sehen und zwar die Highlights SHADOW WORLD und LITTLE SISTER. Das wirklich Ende des Festivals bietet dann der Abschlussfilm WHISKY GALORE.