The Jungle Book

Kinostart: 14.04.2016

OT: The Jungle Book (USA 2016)
Länge: 106 Minuten
Genre: Abenteuer
Regie: Jon Favreau
Drehbuch: Justin Marks, nach dem Buch von Rudyard Kipling
Darsteller: Neel Sethi Originalstimmen: Bill Murray, Ben Kingsley, Christopher Walken, Scarlett Johansson Deutsche Stimmen: Armin Rohde, Joachim Król, Ben Becker, Heike Makatsch, Jessica Schwarz, Justus von Dohnányi, Christian Berkel
Martin Carter, Mathias Wagner, Sylke Borchert gefällt dieser Artikel

Aufgenommen von einem Wolfsrudel, wächst der Menschenjunge Mogli (Neel Sethi) behütet im Dschungel auf. Doch Mogli fühlt sich nicht länger willkommen, als er von dem Versprechen des mächtigen und furchterregenden Tigers Shir Khan (Ben Becker) erfährt, der jegliche menschliche Bedrohung vernichten wird, um die Gesetze des Dschungels zu wahren. Nun muss Mogli das einzige Zuhause, das er je kannte, verlassen und sich auf ein gefahrenvolles Abenteuer begeben. In Begleitung seines weisen aber strengen Mentors Baghira (Jocahim Król) und des lebensfrohen Bären Balu (Armin Rohde) macht Mogli sich auf seine schwerste Reise, auf der er auch Dschungel-Bewohner trifft, die es nicht unbedingt gut mit ihm meinen. So wie Kaa (Jessica Schwarz), eine Python, deren verführerische Stimme und hypnotisierender Blick den Menschenjungen in ihren Bann ziehen. Oder der hinterlistige King Louie (Christian Berkel), der Mogli dazu bringen will, ihm das Geheimnis der mysteriösen tödlichen roten Blume, genannt „Feuer“, zu verraten. Als Mogli erkennt, dass seine Stärke nicht nur in ihm selbst, sondern auch in seiner Verbundenheit mit dem Dschungel liegt, trifft er eine folgenschwere Entscheidung…

Kritik

Brauchen wir wirklich eine Neuverfilmung eines Klassikers wie des Dschungelbuchs? Dazu ein ganz klares JA, wenn es so fantastisch geworden ist, wie THE JUNGLE BOOK.

Neel Sethi, der den jungen Mogli spielt, ist tatsächlich der einzige menschliche Darsteller in diesem Film. Der gesamte restliche tierische Cast stammt komplett aus dem Computer. Aber das ist keinesfalls negavtiv gemeint, denn selten bis gar nicht hat man Tiere so perfekt animiert gesehen. Keine einzige Bewegung wirkt abgehackt oder gar künstlich – würde man es nicht besser wissen, könnte man auch vermuten, Regisseur Jon Favreau hätte mit echten Tieren gedreht.

Auch die deutsche Fassung weiß mit ihren Sprechern mehr als zu überzeugen. Armin Rohde als Balu, der Bär oder Ben Becker als fieser Shir Khan sind schlichtweg die perfekte Besetzung.

Vermutlich wird THE JUNGLE BOOK in die Filmgeschichte als das sinnvollste Remake überhaupt eingehen. Wenn ein Film trotz seiner (fast) komplett künstlichen Welt eine Seele aufweist, dann kann man mit Recht von einem Meisterwerk sprechen. Bravo!

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 14.04.2016

Wild

Auf dem Weg zur Arbeit hat Ania (Lilith Stangenberg) eine seltsame Begegnung. Mitten im Park steht sie einem Wolf gegenüber. Sie sehen sich direkt in die Augen – und es kommt ihr so vor, als wäre ihr bisheriges Leben ein Witz. Der Moment lässt sie nicht mehr los, genau wie der Gedanke den Wolf wieder Weiterlesen

Hardcore

Eben noch auf der Schwelle zwischen Leben und Tod, im nächsten Moment als kybernetisch aufgemotzte Kampfmaschine auf der Suche nach der eigenen Identität und den Entführern seiner Frau Estelle: Für Henry kommt es im futuristischen Moskau hammerhart. Lediglich unterstützt durch den schrägen Jimmy, muss er es nicht nur mit Heerscharen namenloser Söldner aufnehmen, sondern auch Weiterlesen

A War

Kommandant Claus Pedersen (Pilou Asbæk) und seine dänische Einheit sind fern der Heimat in der afghanischen Provinz stationiert. Als die Kompanie ins Kreuzfeuer der Taliban gerät, fordert Pedersen Luftverstärkung an, um das Leben seiner Männer zu retten. Doch zurück in der Heimat muss sich der dreifache Familienvater vor Gericht verantworten, weil bei dem Einsatz unschuldige Weiterlesen

The Lady in the Van

Wir befinden uns am Ende der 1960er Jahre und der Schriftsteller Alan Bennett (Alex Jennings) ist gerade in die Gloucester Crescent in Camden gezogen. Kurz darauf trifft er auf Miss Shepherd (Maggie Smith), eine mittellose und jähzornige alte Dame, die in ihrem Lieferwagen auf der Straße lebt. Als sie die Gastfreundschaft der Anwohner überstrapaziert, bietet Weiterlesen