The Equalizer

Kinostart: 09.10.2014

OT: The Equalizer (USA 2014)
Länge: 128 Minuten
Genre: Drama
Regie: Antoine Fuqua
Drehbuch: Richard Wenk, basierend auf der TV-Serie von Michael Sloan und Richard Lindheim
Darsteller: Denzel Washington, Marton Csokas, Chloë Grace Moretz, David Harbour, Bill Pullman, Melissa Leo
Nadine Klöckling gefällt dieser Artikel

Robert McCall (Denzel Washington), ein ehemals verdeckt operierender Agent eines Spezialkommandos, hat seinen Tod vorgetäuscht, um in Boston in Ruhe leben zu können. Als er eines Tages aus seinem selbstgewählten Ruhestand zurückkehrt, um ein junges Mädchen namens Teri (Chloë Grace Moretz) zu retten, steht er plötzlich ultragewalttätigen russischen Gangstern gegenüber. Während er sich an denen rächt, die sich brutal an Hilflosen vergreifen, erwacht McCalls Gerechtigkeitssinn zu neuem Leben. Wenn jemand ein Problem hat, sich die ganze Welt gegen ihn verschworen hat, und er sich an niemanden sonst wenden kann, wird McCall ihm helfen. Er ist der Equalizer. 

Kritik

Ab 1985 lief im US-Fernehen eine Serie, die allerdings erst zwei Jahre später auf den deutschen TV-Schirmen ankam. Vier Staffeln lang half Edward Woodward (1930–2009) als Geheimagent im Ruhestand denjenigen, die seine Hilfe benötigten. Fast dreissig Jahre später bringt Regisseur Antoine Fuqua (Training Day, Olympus Has Fallen) den Helden jetzt (wieder) auf die große Leinwand.

Der erste wesentliche Unterschied zur Serie ist die Tatsache, das Robert McCall jetzt schwarz ist, aber das sollte eigentlich niemanden ernsthaft stören. Fuqua geht aber wesentlich actionreicher zur Sache. Auch die Idee, dass McCall in einem Baumarkt arbeitet und somit Zugang zu Waffen der etwas anderen Art hat, ist ein netter Trick des Regisseurs. Wesentliche Teile des Films spielen zudem im Dunkeln, was den Film wesentlich düsterer macht, als die ursprüngliche Serie.

Sollte Sony den Film als Test für ein neues Franchise sehen, so ist dieser Plan aufgegangen. Der Film ist durchweg gut, interessant und spannend inszeniert und macht durchaus Lust auf mehr.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 09.10.2014

Wish I Was Here

Aidan Bloom (Zach Braff) muss sich eingestehen, dass er vom amerikanischen Traum bestenfalls träumen kann: Als weißer Schauspieler in L.A. bewirbt er sich mittlerweile sogar um Rollen für afroamerikanische Figuren. Daher muss seine Frau Sarah (Kate Hudson) das Geld verdienen, die neben ihrem Full‐Time‐Job auch noch den Haushalt sowie das Familienleben meistert. Sein Bruder (Josh Weiterlesen

The Salvation – Spur der Vergeltung

Sieben Jahre hat der dänische Auswanderer Jon (Mads Mikkelsen) im Schweiße seines Angesichts geschuftet, um sich im Grenzland des Wilden Westens eine bescheidene, aber ehrliche Existenz aufzubauen. Endlich ist die Zeit gekommen, seine Frau Marie (Nanna Øland Fabricius) und seinen elfjährigen Sohn Kresten (Toke Lars Bjarke) zu sich nach Amerika zu holen. Doch die Wiedersehensfreude Weiterlesen

The Riot Club

Wer in Oxford in den elitären „Riot Club“ aufgenommen werden will, braucht das gewisse Etwas: den Charme, das Elternhaus und das nötige Kleingeld. Hier trifft sich die künftige Elite der Gesellschaft. Als die exklusive Runde neue Mitglieder sucht, fällt die Wahl auf die Studienanfänger Miles (Max Irons) und Alistair (Sam Claflin). Für Alistair ist das Weiterlesen