Ted

Kinostart: 02.08.2012

OT: Ted (USA 2012)
Länge: 110 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Seth MacFarlane
Drehbuch: Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Wellesley Wild
Darsteller: Mark Wahlberg, Mila Kunis, Seth MacFarlane, Joel McHale, Giovanni Ribisi

Als kleiner Junge wünscht sich John (Mark Wahlberg) nichts sehnlicher, als dass sein Teddy-Bär und bester Freund lebendig wird. Und auf magische Art und Weise passiert genau das zu Weihnachten 1985. Zuerst ist die Aufregung groß, aber dann gewöhnt man sich schnell aneinander. Ted – so der Name des Bärs – und John schwören sich ewige Freundschaft und beschließen, ein Leben lang zusammenzubleiben. Viele Jahre gehen ins Land, John durchläuft die Pubertät, wird volljährig, bekommt einen Job bei einer Autovermietung und lebt auch noch mit Anfang 30 mit seinem Bären Ted zusammen. Ted stellt sich zwar nach wie vor als guter Freund heraus, aber auch als Stolperstein für John auf dem Weg ins Erwachsenendasein. 

Das wird besonders deutlich, als John seiner Freundin Lori (Mila Kunis) einen Heiratsantrag macht, diese aber nicht sicher ist, ob eine so feste Bindung – mit Ted in derselben Wohnung – möglich ist. Zumal dieser mit seinen Drogen-, Alkohol- und Sexeskapaden nicht unbedingt den besten Einfluss auf John zu haben scheint. Doch die Angelegenheit wird noch verzwickter: Ein schwer obsessiver Mann namens Donny (Giovanni Ribisi) und sein übergewichtiger Sohn Robert (Aedin Mincks) treten plötzlich auf den Plan. Schnell stellt sich heraus, dass der alleinerziehende Vater den Bären unbedingt haben will – als Spielkameraden für seinen Sohn.

Was dann folgt, ist an Dramatik kaum zu überbieten: Ted und John prügeln sich zum ersten Mal in ihrem Leben ganz fürchterlich, Lori verlässt John, John macht sich bei einem Norah- Jones-Konzert zum Affen, Ted wird tatsächlich gekidnappt, kann aber entkommen und findet auf der Flucht – zum Entsetzen von John und Lori – den Tod! Aber ist das wirklich das Ende der Geschichte? Oder vielmehr der Anfang einer neuen, wunderbaren Freundschaft?

Kritik

Von Seth MacFarlane ist man ja bereits derben Humor gewöhnt, schließlich ist er für die Serie FAMILY GUY verantwortlich. Das ist bei TED deutlich zu spüren, zieht der Film sein größtes Potential aus der Mischung von Niedlichkeit und Vulgarität. Natürlich zündet nicht jeder Gag, aber dafür setzt der Film auf unglaublich viele Details, von denen man einige vielleicht erst beim wiederholten Ansehen bemerkt. Insgesamt macht TED einen Heidenspaß und die Zuschauerzahlen aus den USA lassen hoffen, dass dies nicht das letzte Teddy-Abenteuer gewesen ist…

Bildergalerie

Trailer

httpvh://youtu.be/S7VgkP_p5mc

Facebook-Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Neustarts am 02.08.2012

Das Schwein von Gaza

Der Fischer Jafaar hat es nicht leicht: Statt großer Fische geht ihm bloß Unrat und plötzlich sogar ein Schwein ins Netz, das in der stürmischen letzten Nacht von einem Frachter gefallen war. Nun hat Jafaar ein gewaltiges Problem, denn Schweine gelten in Gaza als unreine Tiere und sind mehr als unerwünscht – darin sind sich Weiterlesen

Der Vorname

Der erfolgreiche Mittvierziger Vincent sieht zum ersten Mal Vaterfreuden entgegen. Seine Schwester Élisabeth und ihr Mann Pierre laden ihn zum Abendessen ein, wo er seinen Jugendfreund Claude wiedertrifft. Während die Gruppe gemeinsam auf Vincents junge, ständig zu spät kommende Frau Anna wartet, machen sie sich schmunzelnd über den werdenden Vater Vincent lustig. Doch seine Antwort Weiterlesen

Merida – Legende der Highlands

Inmitten der rauen Wildnis der schottischen Highlands träumt die talentierte Bogenschützin Merida davon, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Doch im Hause des schottischen Königs hat nur eine das Sagen – Meridas Mutter, Königin Elinor. Und die hat eine ganz klare Vorstellung davon, wie die Zukunft ihrer Tochter aussehen soll: Das aufmüpfige Mädchen Weiterlesen

Rum Diary

Nachdem es ihm nicht gelungen ist, in New York Fuß zu fassen, schlägt der aufstrebende Journalist Paul Kemp (Johnny Depp) 1960 seine Zelte in Puerto Rico auf. Mit seiner forschen Schreibe soll er die vor sich hindümpelnde Gazette The San Juan Star auf Vordermann bringen. Bald schon aber lässt sich Kemp wie seine durchgeknallten Kollegen Weiterlesen