Tarzan 3D

Kinostart: 20.02.2014

OT: Tarzan 3D (Deutschland 2013)
Länge: 94 Minuten
Genre: Trickfilm / Abenteuer
Regie: Reinhard Klooss
Drehbuch: Reinhard Klooss
Darsteller: Kellan Lutz, Spencer Locke, Anton Zetterholm, Les Bubb, Mark Deklin, Jaime Ray Newman, Trevor St. John, Brian Huskey, Lynn Robertson Bruce, Andy Wareham, Peter Elliott, Cecily Fay, Phil Hill Deutsche Sprecher: Alexander Fehling, Lena Meyer-Landrut, Wigald Boning, Kai Wiesinger, Ben Becker

Auf einer Afrikareise stürzen John Greystoke, seine Frau und sein Sohn im Dschungel mit ihrem Hubschrauber ab. Eine Gruppe Gorillas findet im Wrack einen kleinen Jungen, Tarzan. In seiner neuen Familie wächst er heran und lernt, sich gegenüber den männlichen Gorillas zu behaupten. Fast zehn Jahre vergehen, bis Tarzan wieder auf einen Menschen trifft: die mutige und schöne Jane Porter. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch ihr Glück währt nicht lange. Der Unternehmer William Clayton, der Jane bei ihrem Besuch in Afrika begleitet hat, verfolgt eigennützige Pläne. Jane und Tarzan geraten in seine Schusslinie. Jetzt muss Tarzan all seine im Dschungel erworbenen Fähigkeiten und seinen Verstand einsetzen, um seine Heimat zu retten und die Frau, die er liebt. 

Kritik

100 Jahre nach ihrer Entstehung hat Regisseur Reinhard Klooss (Die Konferenz der Tiere) den Klassiker der Weltliteratur neu verfilmt. Dazu wurde in den Bavaria Filmstudios in München in einem der weltweit größten Motion-Capture-Sets gedreht – dabei steigen reelle Schauspieler in spezielle Kostüme und deren Bewegungen werden dann in 3D-Animationen umgewandelt. Im Vergleich zu den ersten Versuchen vor etwa 10 Jahren (z.B. DER POLAREXPRESS) ist die Technik inzwischen so weit fortgeschritten, dass recht annehmbare Animationsfilme entstehen.

Man fragt sich jedoch, warum man zum wiederholten Mal TARZAN verfilmen musste. Denn einen wirklich neuen Aspekt – mal abgesehen vom technischen – bietet der Film nicht. Stattdessen erwartet den Kinobesucher solide Unterhaltung, aber eben auch nicht mehr. So wird auch diese Verfilmung schnell in Vergessenheit geraten.

Bildergalerie

We cannot display this gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 20.02.2014

Monuments Men

Sieben in die Jahre gekommene Männer, Museumsdirektoren, Künstler, Architekten, Kunsthistoriker und Kuratoren, die ziemlich außer Form sind, begeben sich während des zweiten Weltkriegs an die vorderste Front, um von den Nazis gestohlene Meisterwerke der Kunst sicherzustellen. Ihr Ziel ist es, diese Kunstwerke den rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Da das Diebesgut jedoch weit im Feindesland versteckt ist, besteht Weiterlesen

Nymphomaniac Vol. 1

An einem kalten Winterabend findet Seligman (Stellan Skarsgård) in einer kleiner Seitenstraße die halb-bewusstlose, offensichtlich zusammengeschlagene Joe (Charlotte Gainsbourg). Er nimmt sich ihrer an, bringt sie zu sich nach Hause und pflegt die Frau. Als sie wieder zu sich kommt und Seligman sie fragt, was passiert sei, erzählt Joe nach einigem Zögern dem fremden Mann Weiterlesen

Stromberg – Der Film

„Firmenfeiern sind wie das letzte Abendmahl. Immer zu wenig Weiber, das Essen ist schlecht und am Ende gibt’s Ärger“. Eine weise Vorahnung – und trotzdem macht sich Stromberg mit seinen Mitarbeitern aus der Schadensregulierung auf den Weg in ein Landhotel, in das die CAPITOL Versicherung die gesamte Belegschaft zur 50-Jahre-Jubiläumsfeier geladen hat. Mit dabei sind Weiterlesen

Killing Time – Zeit zu sterben

Zwei Auftragskiller warten auf ihr nächstes Opfer in dessen Wohnung. Die Stunden verstreichen und man vertreibt sich die Zeit mit Tischtennis spielen und Anekdoten. Doch das nagt schnell an den Nerven, denn die beiden sind sich alles andere als einig. Ist Batman oder Spiderman der beste Superheld aller Zeiten? Bringen einen Erfahrung und Professionalität oder Kaltblütigkeit Weiterlesen