Sin City 2 – A Dame To Kill For

Kinostart: 18.09.2014

OT: Sin City 2 – A Dame To Kill For (USA 2014)
Länge: 102 Minuten
Genre: Action
Regie: Frank Miller, Robert Rodriguez
Drehbuch: Frank Miller
Darsteller: Josh Brolin, Eva Green, Jessica Alba, Mickey Rourke, Bruce Willis, Joseph Gordon-Levitt, Rosario Dawson, Dennis Haysbert
Mathias Wagner gefällt dieser Artikel

Seitdem Dwight (Josh Brolin) vor einigen Jahren das Leben von Miho (Jamie Chung) rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Leib halten – bis ihn seine schöne Ex-Freundin Ava (Eva Green) kontaktiert, die ihm einst das Herz brach und mit einem anderen durchbrannte. Doch nun fleht Ava Dwight um Hilfe an, weil sie von ihrem Ehemann Damien Lord (Marton Csokas) brutal misshandelt und dem skrupellosen Chauffeur Manute (Dennis Haysbert) überwacht wird. Dwight beschließt, ihr zu helfen, muss aber nach kurzer Zeit feststellen, dass man in einer Stadt wie Sin City selbst einer Dame in Not nicht vertrauen kann… 

Gleichzeitig erwacht Marv (Mickey Rourke) eines Morgens zwischen mehreren toten Jugendlichen. Dabei wollte er in der vorherigen Nacht doch nur der schönen Stripperin Nancy (Jessica Alba) beim Tanzen zusehen. Marv begibt sich tief ins Herz des Molochs, um herauszufinden, was geschehen ist…

Kritik

Vor ziemlich genau neun Jahren kam ein Film in unsere Kinos, der alle bisherigen Comicverfilmungen in den Schatten stellte: SIN CITY. Frank Miller und Robert Rodriguez gelang damit schlicht und ergreifend ein Meisterwerk. Ich erinnere mich noch genau daran, die kompletten 124 Minuten mit offenem Mund im Kino gesessen zu haben, so erstaunlich und überragend war die Umsetzung.

Schnell wurde nach dem sensationellen Erfolg eine Fortsetzung angekündigt, die dann jedoch immer wieder verschoben wurde. Mal um ein paar Wochen, dann um ein halbes Jahr, bis irgendwann gar kein Starttermin genannt wurde. Kaum einer hatte damals gedacht, dass wir uns bis 2014 gedulden müssen, bevor wir wieder in diese Stadt abtauchen dürfen. Aber hat sich das Warten gelohnt?

Nun, hier gehen die Meinungen ein wenig auseinander. Es kommt wohl auf jeden Fall darauf an, was man als Zuschauer genau von dieser Fortsetzung erwartet. Eine neue, bahnbrechende Revolution löst SIN CITY 2 – A DAME TO KILL FOR nämlich nicht aus, im Gegenteil. Der Stil ist derselbe und auch hier muss sich die erzählte Geschichte der Optik unterordnen. So bleibt im Prinzip eigentlich alles beim Alten und genau das macht den Film wieder gut. Die Optik ist zwar nichts Neues mehr, aber eben (wieder) sensationell gelungen. So lässt man sich gerne in dieser surrealen Welt treiben und erinnert sich ein wenig wehmütig an 2005, als das alles noch aufregend und neu war…

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 18.09.2014

Wenn ich bleibe

Mia Hall (Chloë Grace Moretz) kann sich nicht vorstellen, dass sie je eine schwierigere Entscheidung treffen muss: Soll sie ihr Musikstudium an der Juilliard School aufnehmen? Oder soll sie zugunsten ihrer großen Liebe Adam (Jamie Blackley) darauf verzichten? Doch dann werden auf einem zunächst unbeschwerten Familienausflug die Weichen plötzlich völlig anders gestellt. Einige bange Stunden Weiterlesen

Schoßgebete

Elizabeth Kiehl (Lavinia Wilson) hat mehr Spleens als andere Frauen Schuhe. Seit einem schweren Unfall in der Familie liegt die junge Frau immer auf der Lauer, ist immer kontrolliert, immer aufs Schlimmste gefasst. Elizabeths Rachegedanken, Verfolgungswahn, Schuldgefühle, ihre Angst vor Fahrstühlen, Zügen oder dem Einsturz ihres Hauses sind Themen der Sitzungen bei Frau Drescher (Juliane Weiterlesen

Gemma Bovery

Martin (Fabrice Luchini) ist ein Ex-Bohemien alter Pariser Schule, der mehr oder minder freiwillig die väterliche Bäckerei eines kleinen Dorfes in der Normandie übernommen hat. Was von den Ambitionen seiner Jugend übrig geblieben ist, sind seine blühende Fantasie und eine flammende Leidenschaft für die große Literatur, insbesondere die Romane von Gustave Flaubert. Kein Wunder, dass Weiterlesen

Shirley – Visionen der Realität

In 13 durch den Film zum Leben erweckten Gemälden von Edward Hopper wird die Geschichte einer Frau erzählt (Story), die uns durch ihre Gedanken, Gefühle und Reflexionen eine Epoche der Amerikanischen Geschichte betrachten lässt (History).