Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Kinostart: 28.04.2016

OT: Rico, Oskar und der Diebstahlstein (Deutschland 2016)
Länge: 94 Minuten
Genre: Kinderfilm / Abenteuer
Regie: Neele Leana Vollmar
Drehbuch: Martin Gypkens, nach dem Roman von Andreas Steinhöfel
Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Ursela Monn, Milan Peschel, David Kross, Jacob Matschenz, Detlev Buck, Genija Rykova, Friederike Kempter, Fahri Yardım, Tristan Göbel, Trystan Pütter, Katharina Schüttler, Henry Hübchen, Heike Makatsch

Das dritte RICO-Abenteuer führt den tiefbegabten Rico (Anton Petzold) und den hochbegabten Oskar (Juri Winkler), die sich im ersten Roman kennengelernt haben und zu besten Freunden geworden sind, an die Ostsee. Der alte Fitzke ist gestorben und hat Rico seine geliebte Steine-Sammlung vermacht. Rico und Oskar finden heraus, dass der wertvollste Stein der Sammlung gestohlen wurde und sofort ist ihr Detektiv-Spürsinn geweckt! Da passt es ganz prima, dass Ricos Mutter Tanja (Karoline Herfurth) mit dem Bühl (Ronald Zehrfeld) gerade nach Sri Lanka geflogen ist. So ist der Weg für die beiden pfiffigen Jungs frei und sie folgen dem geklauten Stein ganz alleine bis zur Ostsee, wo sie sich wieder vielen aufregenden Abenteuern stellen müssen…

Kritik

Ist das wirklich schon das Ende? Bitte nicht! Denn genau so wie RICO, OSKAR und der DIEBSTAHLSTEIN muss ein guter Kinderfilm aussehen!

Kaum zu glauben, das jetzt schon der dritte Teil der Kinderfilmreihe vorliegt. Offenbar haben die Regisseurin, die Schauspieler und die Produzenten alles daran gesetzt, alle Teile der Reihe umzusetzen, bevor die Kinderdarsteller dafür zu alt sind. Das dabei trotzdem – wieder einmal – einer der schönsten Kinderfilme herausgekommen ist, müsste dabei fast an ein Wunder grenzen. Aber Neele Leana Vollmar, die auch bei den ersten beiden Episoden Regie geführt hat, versteht ihr Handwerk. Gekonnt setzt sie die Darsteller rund um Oskar und Rico in Szene, ohne dabei einem vielleicht bekannterem Schauspieler zu viel Raum zu geben. Der gebührt einzig und allein den beiden Jungs, die erneut eine Spitzenleistung hinlegen.

Ein wesentliches Geheimnis der Reihe ist aber vermutlich die Tatsache, dass sich der Film niemals über seine Figuren lustig macht. Vielmehr lacht er MIT ihnen. Das zeugt von großem Respekt und macht den Film so liebenswert.

Auch wenn wir jetzt traurigen Herzens Abschied nehmen müssen, bleibt doch die Gewissheit, dass diese Reihe vermutlich noch für sehr lange Zeit als Vorlage dafür dienen wird, wie ein perfekter Kinderfilm auszusehen hat.

Bildergalerie

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 28.04.2016

Bauernopfer – Spiel der Könige

Im Jahre 1972 verfällt Amerika dem Schachfieber, als sein jüngster Schach-Großmeister der Geschichte, Bobby Fischer (Tobey Maguire), in einem spektakulären Spiel um die Weltmeisterschaft auf seinen russischen Rivalen Boris Spassky (Liev Schreiber) trifft. Die amerikanisch-russische Konfrontation auf dem Schachbrett mitten in den Wogen des Kalten Krieges löst einen wahren Medienzirkus aus und Fischer findet sich Weiterlesen

The First Avenger – Civil War

Steve Rogers (Chris Evans) folgt weiterhin seiner Berufung, die Menschheit zu beschützen – nun aber mit einem neuen, von ihm angeführten Avengers-Team. Nachdem ein Einsatz seines Teams mit tragischen Kollateralschäden endet, steigt der politische Druck und die Forderung der Regierung nach einem Kontrollsystem über die Aktivitäten der Avengers wird immer lauter. Fortan soll eine Regierungsbehörde Weiterlesen

Ich bin tot, macht was draus!

Die bärtigen Rocker der belgischen Band „Grand Ours“ sind bereits in die Jahre gekommen. Vier Freunde und Lebemänner, die leidenschaftlich zusammen musizieren und sich nun endlich auf ihre erste US-Tournee freuen dürfen, die den späten Durchbruch bedeuten könnte. Das Glück scheint aber nicht auf ihrer Seite zu sein: Einen Tag vor Abflug stirbt Jipé, der Weiterlesen