Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre

Kinostart: 02.10.2014

OT: Planet Deutschland – 300 Millionen Jahre (Deutschland 2013)
Länge: 93 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Stefan Schneider
Drehbuch: Stefan Schneider, nach einer Vorlage von Uwe Kersken und Hilmar Rathjen

Mit dieser ebenso abenteuerlichen wie atemraubenden Reise durch das Deutschland von heute, gestern und vorgestern wird die dramatische Ursprungsgeschichte dieses Landes vom Karbon bis in unsere Tage erzählt. Sie führt von den höchsten Alpengipfeln bis zu den rauen Nordseeküsten – von den Kratern der Eifel bis in das Flusslabyrinth des Spreewaldes. Damals – vor rund 300 Millionen Jahren – schwirrten beispielsweise riesige Libellen durch Dutzende von meterhohen Farnwäldern. Im Laufe der Erdgeschichte begegnen wir aber auch sterbenden Dinosauriern, treffen am Rhein auf Nashörner und Elefanten und stoßen in Heidelberg auf den wohl ersten Menschen. Später dann tauchen die Neandertaler auf und verschwinden plötzlich wieder – aus heute noch nicht geklärter Ursache. Und schließlich macht sich nach und nach der moderne Mensch breit und beginnt seine Umwelt zu gestalten.

Kritik

300 Millionen Jahre in gerade mal 93 Minuten abzubilden ist schon ein schwieriges Unterfangen und vielleicht hätte sich Regisseur Stefan Schneider (Terra X) auf einen Teil der Geschichte beschränken sollen. So wirkt der Film ein wenig wie ein gehetzter Zeitraffer, der nicht wirklich zur Ruhe kommt, weil er ja noch ach so viel zeigen möchte.

Bitte nicht falsch verstehen: Die gezeigten Bilder sind wirklich beeindruckend und allein sie sind bereits den Besuch im Kino wert. Manchmal wäre aber ein bisschen weniger einfach mehr.

Bildergalerie

Invalid Displayed Gallery

Trailer

Comments Closed

Kommentare sind geschlossen.

Filmplakat

Neustarts am 02.10.2014

Hüter der Erinnerung

Der 16 Jahre alte Jonas (Brenton Thwaites) lebt in einer scheinbar idealen Welt. Es gibt keine Kriege, keine Armut, keine Gewalt. Doch die Menschen zahlen einen hohen Preis für so viel Harmonie: Sie kennen weder Liebe noch Freude oder Farben, in ihrer Gemeinschaft ist alles grau und gleich. Denn der Rat der Ältesten bestimmt über Weiterlesen

Praia do Futuro

Der 24jährige Brasilianer und Rettungsschwimmer Donato ( Wagner Moura) verliebt sich in den Deutschen Konrad (Clemens Schick). Er hat Konrad im Meer vor Fortaleza am Praia do Futuro vor dem Ertrinken gerettet und folgt ihm nach Berlin. Fern der Heimat muss er mit seinem neuen Leben klar kommen und schwankt zwischen Verwirrung und Befreiung. Er Weiterlesen

Der kleine Nick macht Ferien

Endlich Ferien! Der kleine Nick (Mathéo Boisselier), seine Eltern (Kad Merad, Valérie Lemercier) und die Oma (Dominique Lavanant) fahren ans Meer. Am Strand findet Nick sofort neue Freunde: Ben, der gar nicht Urlaub macht, sondern dort lebt und Früchtchen, der den ganzen Tag über isst – sogar Fisch! Rohen Fisch! Jojo hat einen seltsamen Akzent, Weiterlesen